Ihr Reise-Experte: Raphael Meese
Ihr Reise-Experte
Raphael Meese

Jetzt erreichbar unter

+49-221-16790-120
Öffnungszeiten

Bundesweite Feiertage und Feiertage in Nordrhein-Westfalen sind hiervon ausgenommen.

Bis zu

15%

Rabatt

für Reisen ab dem 01.11.2018

Die Highlights der USA auf vier Rädern erleben

Mit einer Fläche von rund 9,8 Millionen Quadratkilometern zählen die USA zu den größten Ländern der Welt. Alles in einem Urlaub zu bereisen, ist also kaum möglich, aber in jedem Fall ist es sinnvoll, mit einem Wohnmobil die USA zu befahren. So können Sie innerhalb weniger Wochen viele Highlights miteinander verbinden.

Jede Region der USA hält unterschiedliche Attraktionen, Klimazonen und Vegetationen für Sie bereit. Der Nordosten, der im Norden an Kanada grenzt, hat mit New York und Washington D.C. gleich zwei bedeutende Weltmetropolen zu bieten. Da die beiden Städte nur wenige Autostunden voneinander entfernt liegen, können Sie innerhalb kürzester Zeit berühmte Sehenswürdigkeiten wie das Empire State Building, die Freiheitstatue und das Weiße Haus besichtigen. Aber auch Natur-Attraktionen sind hier zu finden: Die berühmten Niagara Fälle im Bundesstaat New York stellen ein spektakuläres Naturschauspiel dar.

Soll die Reise mit dem Camper durch die USA gehen, empfiehlt sich der Mittlere Westen ebenfalls als Ziel. Er reicht vom Bundesstaat Ohio über Illinois bis hin nach Minnesota und North Dakota. Das Herz der USA ist sehr landwirtschaftlich geprägt und gibt Ihnen die Möglichkeit, in den typischen „American Way of Life“ einzutauchen. Städte wie Chicago und Detroit locken mit Sehenswürdigkeiten, während die Route 66 zu einem ausgiebigen Roadtrip einlädt.

Reizt Sie der Wilde Westen, sollten Sie den Süden der USA bereisen – Texas, der einwohnerreichste Bundesstaat, bietet Ihnen ein echtes Ranch-Abenteuer. Im Südosten punktet Florida dagegen mit traumhaften Sandstränden, während Musikbegeisterte in der Jazz- und Blues-Hochburg New Orleans voll auf ihre Kosten kommen. Nicht weniger vielseitig ist der Westen: Las Vegas, die Glitzerstadt und Spielerhochburg in der Wüste Nevadas, sollten Sie auf keinen Fall auslassen, wenn Sie einen Camper mieten und die USA bereisen. Das Natur-Highlight schlechthin ist der berühmte Grand Canyon, der sich zum Großteil in Arizona befindet und mit seiner einzigartigen Kulisse begeistert. Und natürlich sollten Sie dem Bundesstaat Kalifornien mit seinen weltbekannten Städten Los Angeles und San Francisco einen Besuch abstatten!

Wohnmobil Angebote in USA

Wohnmobil mieten leicht gemacht: CamperDays

Ob Städtereisen, Strandurlaube oder Ausflüge in die Natur – mit einem Wohnmobil mieten Sie sich die Freiheit, Ihre Freizeit ganz nach individuellen Vorstellungen zu gestalten! Sie können flexibel neue Orte und Länder entdecken und erleben dabei das Land und die Leute hautnah. Planen Sie Ihre eigene Route und verweilen Sie nach Herzenslust in Städten, die Ihnen gefallen, oder inmitten malerischer Naturlandschaften. Wenn Sie ein Wohnmobil mieten, machen Sie Ihren Urlaub zu Ihrem ganz persönlichen Abenteuer und werden eine unvergessliche Zeit mit Ihren Liebsten verbringen!

  1. Wohnmobil finden

    Einfach Abfahrtsort und Reisedaten eingeben und die Suche kann beginnen.

  2. Angebote erhalten

    Fragen Sie Ihr Wohnmobil an oder buchen Sie verfügbare Fahrzeuge günstig und direkt.

  3. Buchen und los!

    Schließen Sie Ihre Buchung ab und das Abenteuer kann beginnen.

Spannende Reiserouten in USA

Für die USA sind Wohnmobile das ideale Reisegefährt: Zwischen den einzelnen Stationen liegen oft lange Strecken, die so ganz komfortabel überbrückt werden können. Zudem sind Sie extrem flexibel und können Ihre Reise ganz spontan gestalten. Zwei spannende Routen geben Ihnen Inspirationen für mögliche Wohnmobil-Touren.

  • Washington D.C.
  • Baltimore
  • Philadelphia
  • New York
  • Boston River

Wenn Sie ein Wohnmobil mieten, um die USA und vornehmlich den Osten zu erkunden, empfiehlt sich diese Route. Sie beginnen in der Hauptstadt der USA, Washington D.C., wo ein Besuch des Weißen Hauses natürlich nicht fehlen darf. Ebenso sehenswert und geschichtsträchtig ist das Lincoln Memorial, das dem 16. Präsidenten der Vereinigten Staaten gewidmet ist. Weiter geht es mit dem Wohnmobil durch die USA nach Baltimore. Das National Aquarium verspricht aufregende Einblicke in die Unterwasserwelt für die ganze Familie, während das The Walters Art Museum Kunst- und Kulturbegeisterte auf den Plan ruft.

Ein Abstecher nach Philadelphia lohnt sich vor allem wegen des Eastern State Penitentiary. Die ehemalige Haftanstalt ist einer mittelalterlichen Burg nachempfunden und widmet seinem berühmtesten Insassen Al Capone eine komplett rekonstruierte Zelle. In New York toppt ein Highlight das andere: Empire State Building, Freiheitsstatue, Central Park oder Museum of Modern Art – der Big Apple hält unzählige Attraktionen bereit! Letzte Station ist schließlich Boston: Auf dem vier Kilometer langen Freedom Trail durch die Stadt können Sie gleich alle wichtigen Sehenswürdigkeiten erkunden.

  • Houston
  • Beaumont
  • Lake Charles
  • Lafayette
  • New Orleans

Houston ist die größte Stadt des Bundesstaates Texas und bietet sich ideal als Start für Ihre Tour mit dem Wohnmobil durch die USA an. Fahren Sie von dort nach New Orleans, können Sie einen ersten Stopp in Beaumont einlegen, um den dortigen Gator Country Adventure Park mit seinen rund 350 Alligatoren zu besichtigen, der große und kleine Tierfreunde begeistern wird.

Entspannung bieten anschließend die 40 Kilometer langen, natürlichen Sandstrände am Holly Beach in der Nähe des Ortes Lake Charles, bevor Sie nach Lafayette aufbrechen. Dort lohnt sich die Besichtigung des Acadian Village, ein nachgebildetes Dorf aus dem späten 18. Jahrhundert, das Ihnen die Geschichte der Region näherbringt. Musik steht schließlich beim letzten Stopp auf dem Programm: New Orleans ist als Jazz- und Blues-Hochburg bekannt, daher sollte das Nachtleben im French Quarter mit seinen Live-Musik-Bars ordentlich ausgekostet werden. Geschichtlich interessant ist dagegen das National World War II Museum.

Wohnmobile mieten weltweit

Bevor Sie ein Wohnmobil mieten und die USA bereisen, sollten Sie sich überlegen, welches Fahrzeug am besten zu Ihnen passt.

Reisen Sie mit dem Partner oder allein, sind kleine Camper für die USA ideal. Denn ein kompakter Campingbus ist überaus wendig und bereitet Ihnen insbesondere bei Städtetrips kaum Probleme im Stadtverkehr.

Familien mit Kindern sollten dagegen große Wohnmobile mieten. Die USA bieten sich für lange Routen an, daher sollte für jeden Mitreisenden ausreichend Platz bereitgehalten werden. Empfehlenswert sind Modelle mit Alkoven, da sich hier ein Doppelbett über der Fahrerkabine befindet. Wird zusätzlich hochwertige und exklusive Ausstattung gewünscht, sollten Sie ein Luxus-Wohnmobil für die USA-Reise buchen.

Bei einigen Vermietern können zudem praktische Pick-Up Camper mit Wohnmobil-Aufsatz angemietet werden.

Wohnmobilvermietung weltweit

Tipps für die USA-Reise

Möchten Sie per Wohnmobil die USA bereisen, sollten Sie sich vorab über die geeignete Reisezeit der Zielregion informieren. Die USA verfügen über sehr unterschiedliche Klimazonen, sodass nicht pauschal eine optimale Reisezeit für das gesamte Land gilt. Für den Südwesten und Osten empfehlen sich die Monate April bis November, Florida und andere südliche Bundesstaaten sind auch zwischen November und April mit warmen Temperaturen gesegnet.

Die Kreditkarte gilt in den USA als wichtigstes Zahlungsmittel – MasterCard, VISA und American Express werden nahezu überall akzeptiert. Da der Service in Restaurants, Bars oder Taxis meist nicht im Preis inbegriffen ist, wird üblicherweise ein Trinkgeld von 15 Prozent auf die Gesamtrechnung aufgeschlagen.