Ihr Reise-Experte: Raphael Meese
Ihr Reise-Experte
Raphael Meese

Jetzt erreichbar unter

+49-221-16790-120
Öffnungszeiten

Bundesweite Feiertage und Feiertage in Nordrhein-Westfalen sind hiervon ausgenommen.

Mit dem Wohnmobil durch Australien: Die Highlights

Australien gehört zu den Zielen für Abenteuer im Wohnmobil schlechthin. Das beliebte Land Down Under bietet Natur pur, rote Erde und einzigartige Tierarten. Weiße Strände stellen einen Großteil der beliebtesten Surf-Hot-Spots weltweit dar. Auf endlosen Straßen quer über den ganzen Kontinent sind Sie mit einem Camper in Australien optimal ausgestattet. Unabhängig von Hotels oder einer umfangreichen Infrastruktur können Sie mit einem Miet-Wohnmobil in Australien die West- und Ostküste bereisen oder sich ins Outback, das rote Herz Australiens, vorwagen.

Vom Ayers Rock über das Great Barrier Reef und die Whitsunday Islands: Australien bietet mehr Höhepunkte, als Reisende auf einem Trip entdecken können. Das Prioritätensetzen fällt bei all den Naturwundern allerdings schwer. Wer mit dem Campervan in Australien unterwegs ist, sollte definitiv ein Stück der Great Ocean Road befahren. Die über 400 Kilometer lange Küstenstraße führt zwischen Torquay und Portland an einem großen Teil der Ostküste entlang und gehört zu den beliebtesten Touristen-Zielen. Wer es lieber etwas ruhiger mag und eine Prise Neuseeland Down Under kennenlernen möchte, sollte Tasmanien besuchen. Die Insel im äußersten Südosten des Landes ist den meisten vermutlich wegen des nach ihr benannten tasmanischen Teufels bekannt. Sie ist ungewöhnlich grün und es herrscht ein etwas milderes Klima. Somit erinnert sie stark an das kleine Nachbarland.

Australien ist ein Land mit malerischen Routen sowie endlosen Weiten und somit das perfekte Reiseziel für eine Wohnmobil-Reise. In unserer Infografik verraten wir Ihnen mehr zu den länderspezifischen Besonderheiten des Landes.

Wohnmobil Angebote in Australien

Wohnmobil mieten leicht gemacht: CamperDays

Ob Städtereisen, Strandurlaube oder Ausflüge in die Natur – mit einem Wohnmobil mieten Sie sich die Freiheit, Ihre Freizeit ganz nach individuellen Vorstellungen zu gestalten! Sie können flexibel neue Orte und Länder entdecken und erleben dabei das Land und die Leute hautnah. Planen Sie Ihre eigene Route und verweilen Sie nach Herzenslust in Städten, die Ihnen gefallen, oder inmitten malerischer Naturlandschaften. Wenn Sie ein Wohnmobil mieten, machen Sie Ihren Urlaub zu Ihrem ganz persönlichen Abenteuer und werden eine unvergessliche Zeit mit Ihren Liebsten verbringen!

  1. Wohnmobil finden

    Einfach Abfahrtsort und Reisedaten eingeben und die Suche kann beginnen.

  2. Angebote erhalten

    Fragen Sie Ihr Wohnmobil an oder buchen Sie verfügbare Fahrzeuge günstig und direkt.

  3. Buchen und los!

    Schließen Sie Ihre Buchung ab und das Abenteuer kann beginnen.

Spannende Reiserouten in Australien

Soll die Ostküste bereist werden, bietet sich Sydney als bekannteste und größte Stadt Australiens als Ausgangspunkt an. Die oft fälschlicherweise für die Hauptstadt des Landes gehaltene Metropole im Südosten lockt mit der weltbekannten Oper sowie der Sydney Harbour Bridge. Ob Kulturangebote, malerische Surf-Strände oder vielfältige kulinarische Höhepunkte: In Sydney wird jeder Reisetyp fündig. Hier können Sie Ihr Wohnmobil mieten und die Australien-Tour beginnen!

  • Sydney
  • Newcastle
  • Bulahdelah
  • Nabiac
  • Johns River
  • Kempsey
  • Coffs Harbour
  • Beaudesert
  • Brisbane
  • Noosa Heads
  • Bundaberg

Von dort aus geht es mit dem Campervan weiter in das deutlich kleinere Hafenstädtchen Newcastle, das Sie bei einem Spaziergang entlang des Memorial Walk kennenlernen können. Im angrenzenden Hunter Valley können Sie entweder durch romantische Weinberge schlendern oder Ihren Mut beim Fallschirmspringen auf die Probe stellen.

Weiter geht es nach Buladelah. Verschiedene Wanderwege ermöglichen hier das entspannte Erkunden der Natur inklusive leckerer Picknicks zur Mittagszeit. In Nabiac kann es mit einem Besuch des örtlichen Bauernmarktes ähnlich gemütlich weitergehen. Wer es aber eher schnell und PS-stark mag, sollte sich das National Motorcycle Museum nicht entgehen lassen. Ein Zwischenstopp in Johns River sollte unbedingt mit einem Besuch des 1.830 Hektar großen Middle Brother National Parks verbunden werden, der für seinen außergewöhnlich schönen Eukalyptuswald bekannt ist.

Von Kempsey nach Brisbane

Auch die Kleinstadt Kempsey bietet vielfältige Natur. Am Captain Cook’s Lookout oder auf dem Big Hill Rainforest Walking Track können Sie atemberaubende Landschaften zu Fuß entdecken und gleichzeitig Kraft für die Seele tanken.

In Coffs Harbour können Tiere dann zur Abwechslung einmal mitten in der Stadt im Pet Porpoise Pool bestaunt werden. Shows mit Seehunden und Delphinen im Zoo dürften vor allem Kindern gefallen. Erwachsene können im Anschluss einen Tauchgang im kleinen Riff an der Küste wagen.

Wenn Sie in Beaudesert ankommen, haben Sie den ersten Bundesstaat bereits hinter sich gelassen – denn statt in New South Wales befinden Sie sich nun in Queensland. Die für australische Verhältnisse sehr alte Stadt, die ursprünglich aus einer einzigen Rinderfarm hervorgegangen ist, zeugt eindrucksvoll von der Geschichte des Landes mit zahlreichen Gebäuden aus dem 19. Jahrhundert.

Die Hauptstadt Queenslands ist mit Brisbane als nächster Station erreicht. Liebevoll, aber nicht ohne einen Funken Ironie, wird Brisbane von Australiern aufgrund seiner Glücksspielkultur auch „Brisvegas“ genannt. Ein Abstecher ins Nachtleben ist also Pflicht!

Die Schlussetappe bis Bundaberg

Hinter Brisbane beginnt mit der Sunshine Coast das klassische Ferien- und Surfparadies. Beispielhaft für beliebte Ferienziele ist Golden Beach, wo Sie von Jet Ski über Kayak bis hin zum Surfen jeden erdenklichen Wassersport ausüben können. Wer es eher entspannt angehen möchte, kann sich aber auch für eine Tour in einem Amphibienfahrzeug entscheiden.

Im Anschluss geht es nach Noosa Heads, einem der prominentesten Surf-Spots. Neben zahlreichen Stränden kann auch der kleine zentrale Nationalpark erforscht werden. Ein absolutes Muss ist hier der Besuch von Fraser Island, einer kleinen Insel: Diese kann nur über eine Fähre vom Festland aus erreicht werden und gilt mit kristallklaren Seen als eine der Schönsten Australiens.

In Bundaberg kommt die Tour dann zu ihrem Ende. Besuchen Sie hier doch die lokale Rum-Destillerie! Wer immer noch nicht genug hat, kann von hier aus natürlich weiter mit dem Camper Australien und dessen Weiten erkunden. Das Great Barrier Reef und die Whitsundays sind von dort aus nicht mehr weit entfernt!

Wohnmobile mieten weltweit

Wer einen Camper in Australien mieten möchte, sollte sich vorab natürlich überlegen, welche Art von Wohnmobil für die persönlichen Ansprüche und Bedürfnisse geeignet ist. Gerade bei Paaren und kleinen Gruppen von bis zu drei Personen sind kompakte Campingbusse beliebt. Diese sind günstig in der Miete, haben einen niedrigen Kraftstoffverbrauch und lassen sich einfach sowie bequem rangieren.

Für Familien oder eine größere Reisegruppe eignen sich klassische, große Wohnmobile zur Miete in Australien. Hier finden dank separatem Alkovenbett und umzubauenden Sitzgruppen mehrere Personen einen bequemen Schlafplatz.

Wer sich beim Camper-Mieten in Australien die Extraportion Komfort gönnen möchte, sollte über ein Luxus-Wohnmobil nachdenken. Diese sind besonders hochwertig ausgestattet, verfügen über eigene Sanitäranlagen und bieten viel Platz.

An manchen Stationen kann zudem ein Expeditionsmobil (Allrad-Camper) angemietet werden, der Ihnen den Weg durch das Outback leichter macht.

Wohnmobilvermietung weltweit

Das sollten Sie außerdem wissen

Falls Sie an die Ostküste fliegen, bieten sich die internationalen Flughäfen in Melbourne und Sydney zur Anreise an, da hier ein dichtes Streckennetz mit Verbindungen nach Deutschland existiert. Für eine Reise an die Westküste könnten Sie zum Beispiel die Flughäfen in Cairns oder Perth ins Auge fassen.

Australien verfügt, bis auf einige traditionelle Strecken durch das Outback, nur über ein begrenzt ausgebautes Zugnetz. Lange Distanzen werden hier eher mit günstigen Flügen überbrückt, für kürzere Strecken stehen Reisebusse zur Verfügung, die in nahezu jeder etwas größeren Stadt Halt machen.

Bei der Planung Ihrer Wohnmobil-Reise in Australien sollten Sie außerdem bedenken, dass die Jahreszeiten in Down Under vertauscht sind. Je nach Region bieten sich im Südosten vor allem die Monate Januar und Februar an, also der australische Spätsommer. Im Norden eignen sich vor allem Juni bis September, da hier tropisches Klima herrscht und die Regenwahrscheinlichkeit dann am geringsten ist.

Ihr Urlaubs-Visum können Sie über das e-Visitor-Programm ganz einfach online beantragen. Hiermit ist es Ihnen erlaubt, bis zu drei Monate mit einem Camper Australien zu entdecken.

Diese Blogbeiträge könnten Sie interessieren