Ihr Reise-Experte: Raphael Meese
Ihr Reise-Experte
Raphael Meese

Jetzt erreichbar unter

+49-221-16790-120
Öffnungszeiten

Bundesweite Feiertage und Feiertage in Nordrhein-Westfalen sind hiervon ausgenommen.

Norwegen und seine Attraktionen

Norwegen ist ein wahres Mekka für Individualreisende: Malerische Landschaften, pulsierende Großstädte und das einmalige Flair Skandinaviens bieten Urlaubern zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten für ihre Reise. Um vor Ort möglichst flexibel zu sein, empfehlen wir Ihnen, ein Wohnmobil zu mieten und Norwegen auf vier Rädern zu entdecken.

Einen Camper mieten und Norwegen auf eigene Faust entdecken – für dieses Vorhaben ist das nördlichste Land der skandinavischen Halbinsel wie geschaffen. So reich das Land an Naturhighlights ist, so vielfältig gestaltet sich auch das kulturelle Angebot. Naturbegeisterte und Städtetouristen kommen hier gleichermaßen auf ihre Kosten.

Oslo bietet einen hervorragenden Startpunkt für Unternehmungen aller Art. Hier können Sie zunächst in der Festung Akershus Wissenswertes über die Geschichte der Stadt in Erfahrung bringen. Anschließend gelangen Sie zum Oslofjord und verbringen dort warme Sommertage beim Segeln oder Ausspannen in der Natur.

Wanderer zieht es dann gen Westen zum Felsplateau Preikestolen. Die Felskanzel bietet einen atemberaubenden Blick über das Meer und ist der spektakuläre Endpunkt einer vorausgegangenen Wanderung.

Tipp: Hammerfest

Wenn Sie ein Wohnmobil mieten, sollte Norwegen auch im hohen Norden besucht werden. Hier erweist sich die Stadt Hammerfest als besonders sehenswert. Schließlich liegt der Ort nördlich des Polarkreises. Damit herrscht zwischen Mitte Mai und Ende Juli an 24 Stunden Tageslicht, im Winter ist hingegen kein Sonnenstrahl zu sehen.

Wohnmobil mieten leicht gemacht: CamperDays

Ob Städtereisen, Strandurlaube oder Ausflüge in die Natur – mit einem Wohnmobil mieten Sie sich die Freiheit, Ihre Freizeit ganz nach individuellen Vorstellungen zu gestalten! Sie können flexibel neue Orte und Länder entdecken und erleben dabei das Land und die Leute hautnah. Planen Sie Ihre eigene Route und verweilen Sie nach Herzenslust in Städten, die Ihnen gefallen, oder inmitten malerischer Naturlandschaften. Wenn Sie ein Wohnmobil mieten, machen Sie Ihren Urlaub zu Ihrem ganz persönlichen Abenteuer und werden eine unvergessliche Zeit mit Ihren Liebsten verbringen!

  1. Wohnmobil finden

    Einfach Abfahrtsort und Reisedaten eingeben und die Suche kann beginnen.

  2. Angebote erhalten

    Fragen Sie Ihr Wohnmobil an oder buchen Sie verfügbare Fahrzeuge günstig und direkt.

  3. Buchen und los!

    Schließen Sie Ihre Buchung ab und das Abenteuer kann beginnen.

Wohnmobil mieten und Norwegen auf individuellen Touren bereisen

Wenn Sie in Norwegen ein Wohnmobil mieten, kommen Sie nicht nur schnell von Ort zu Ort, sondern haben die Möglichkeit, die Natur ringsum flexibel zu erkunden. Besonders geeignet für eine mehrtägige Tour ist die Route von Oslo nach Bergen.

Tour von Oslo nach Bergen

Starten Sie Ihre Reise in Oslo, der Hauptstadt von Norwegen. Ein Wohnmobil mieten Sie an einer Station vor Ort und machen sich anschließend auf nach Bergen. Die erste Etappe ist Sandvika. Hier wartet die Kunstgalerie Baerum Kunstforening auf Kulturinteressierte, während an der nächsten Wegmarke Nesbyen und dem dortigen Skigebiet insbesondere Wintersportler auf ihre Kosten kommen.

Geilo hingegen lässt die Herzen aller Naturfreunde höher schlagen. Hier erwarten Sie ein malerischer Naturpark und die Möglichkeit, spannende Husky-Touren zu unternehmen. Weiter geht es zum Wasserfall Vøringsfossen in Eidfjord und für entspannte Stunden an den See Vangsvatnet, bis Sie schließlich die Endetappe Bergen erreichen. Erkunden Sie die Stadt zu Fuß oder mit dem Fahrrad und statten Sie dabei in jedem Fall dem Hanseviertel Bryggen einen Besuch ab. Wanderer und Kletterer hingegen verschlägt es auf den Ulriken. Er stellt den höchsten der sieben Berge rund um die Stadt dar.

  • Oslo
  • Sandvika
  • Nesbyen
  • Geilo
  • Eidfjord
  • Vossevangen
  • Bergen

Sie können ebenso ein Wohnmobil mieten und Norwegen entlang der Westküste entdecken. Hierfür eignet sich die Tour von Kristiansund nach Molde. Als Zwischenstopp bietet sich zum einen die Insel Frei mit der Festung Kvalvik Fort aus dem Zweiten Weltkrieg an. Zum anderen ist ein anschließender Halt auf der idyllischen Insel Bergsøya lohnenswert – Ruhesuchenden dient der Ort als Kleinod der Entspannung. Molde hält für Sie den Aussichtspunkt Varden bereit und weiß mit dem Romsdal Museum ebenso kulturell zu begeistern.

  • Kristiansund
  • Insel Frei
  • Bergsøya
  • Molde

Wohnmobile mieten weltweit

Abhängig von der Personenzahl eignen sich verschiedene Wohnwagentypen für Ihren Urlaub. Allgemein lassen sich drei verschiedene Modelle unterscheiden:

  • Luxus-Wohnmobile sorgen für höchsten Komfort auf Ihrer Reise. Die Fahrzeuge bieten im Innenraum Platz für große Personengruppen und halten eine umfassende Ausstattung bereit.
  • Ein großes Wohnmobil mieten Norwegen-Entdecker, die das Land mit der Familie bereisen wollen. Alkoven-Betten über der Fahrerkabine sorgen für eine optimale Raumnutzung. Darüber hinaus verfügt das Modell über eine solide Grundausstattung.
  • Campingbusse bieten Platz für zwei bis maximal drei Personen. Die wendigen Gefährte sind ideal für den Stadtverkehr.

Tipp: Haustiermitnahme

Sie möchten Ihrem Vierbeiner die Naturidylle Norwegens nicht vorenthalten? Dann können Sie gezielt nach Fahrzeugmodellen suchen, die eine Haustiermitnahme ermöglichen.

Wohnmobilvermietung weltweit

Wissenswertes zu Ihrer Reise nach Norwegen

Die Landeswährung ist die Norwegische Krone (NOK). Ein Euro entspricht in etwa 9,5 NOK. In Norwegen sind Trinkgelder nicht üblich, die Bedienung im Restaurant freut sich jedoch trotzdem über einen kleinen Bonus. Die Rechnung kann auf den nächsten geraden Betrag aufgerundet werden.

Sollten Sie ein Wohnmobil mieten und Norwegen über seine Straßen bereisen, so müssen Sie die Mautgebühren beachten. Schon seit Jahrzehnten erhebt Norwegen die Straßenmaut, um den Bau von Straßen, Brücken und Tunneln zu finanzieren. Ebenso müssen Sie sich auf eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 Kilometern pro Stunde einstellen, die an vielen Straßen des Landes gilt.

Diese Blogbeiträge könnten Sie interessieren