Ihr Reise-Experte: Raphael Meese
Ihr Reise-Experte
Raphael Meese

Jetzt erreichbar unter

+49-221-16790-120
Öffnungszeiten

Bundesweite Feiertage und Feiertage in Nordrhein-Westfalen sind hiervon ausgenommen.

Geschichtsträchtige Gebäude und reichhaltige Kultur

Die „Boston Tea Party“ im Jahr 1773 gilt als eines der wichtigsten Ereignisse, das sich in der Stadt abspielte und sie aus der Abhängigkeit von London löste. Den ganzen Hintergrund des Aufstandes können Sie im Boston Tea Party Ship & Museum erfahren, in dem das Ereignis unterhaltsam aufgearbeitet wird. Reicht Ihnen dieses Kulturprogramm noch nicht aus, sollten Sie das Museum of Fine Arts besuchen, das zu den wichtigsten Kunstmuseen der Welt zählt. Die Geschichte der Stadt spiegelt sich außerdem in den zahlreichen historischen Stadthäusern wider, die im noblen Stadtteil Beacon Hill angesiedelt sind. Besuchen Sie außerdem die 1742 errichtete Faneuil Hall, eine Markthalle, die noch immer ein lebendiger Treffpunkt mit zahlreichen Geschäften ist.

Tipp: Aussicht vom Skywalk Observatory

Der Prudential Tower ist das zweithöchste Gebäude in Boston und bietet im 50. Stock eine Aussichtsplattform, die einen atemberaubenden 360-Grad-Blick über die Stadt erlaubt. Über einen Audio-Guide erfahren Sie spannende Fakten zu den wichtigsten Punkten historischer und kultureller Bedeutung, die Sie von oben erblicken können. Die Plattform ist an sieben Tag in der Woche geöffnet.

Vor allem im Indian Summer ist Boston, die Hauptstadt des Bundesstaates Massachusetts, eine Reise wert -- doch auch zu anderen Jahreszeiten weiß die Metropole der Neuengland-Staaten zu überzeugen! Das ist vor allem auf ihre bewegte Geschichte zurückzuführen, ist die im Jahre 1630 gegründete Stadt doch eine der ältesten des Landes. Zudem gilt sie als eine der wohlhabendsten Städte der USA, die daher mit einer hohen Lebensqualität und einem breitgefächerten Kulturangebot punkten kann. Reisende mit Wohnmobil schätzen Boston darüber hinaus als Ausgangspunkt für spannende Touren entlang der Ostküste der USA.

Wohnmobil mieten leicht gemacht: CamperDays

Ob Städtereisen, Strandurlaube oder Ausflüge in die Natur – mit einem Wohnmobil mieten Sie sich die Freiheit, Ihre Freizeit ganz nach individuellen Vorstellungen zu gestalten! Sie können flexibel neue Orte und Länder entdecken und erleben dabei das Land und die Leute hautnah. Planen Sie Ihre eigene Route und verweilen Sie nach Herzenslust in Städten, die Ihnen gefallen, oder inmitten malerischer Naturlandschaften. Wenn Sie ein Wohnmobil mieten, machen Sie Ihren Urlaub zu Ihrem ganz persönlichen Abenteuer und werden eine unvergessliche Zeit mit Ihren Liebsten verbringen!

  1. Wohnmobil finden

    Einfach Abfahrtsort und Reisedaten eingeben und die Suche kann beginnen.

  2. Angebote erhalten

    Fragen Sie Ihr Wohnmobil an oder buchen Sie verfügbare Fahrzeuge günstig und direkt.

  3. Buchen und los!

    Schließen Sie Ihre Buchung ab und das Abenteuer kann beginnen.

Reisen mit dem Wohnmobil: Von Boston nach Washington D.C.

Haben Sie Ihr Wohnmobil bei einem RV Rental in Boston abgeholt, können Sie eine aufregende Tour zur Hauptstadt der Vereinigten Staaten unternehmen:

  • Boston
  • Worcester
  • Manchester
  • New Haven
  • New York
  • Philadelphia
  • Baltimore
  • Washington D.C.

Erster Stopp auf dieser Route ist Worcester, die zweitgrößte Stadt Massachusetts, wo Sie dem Art Museum einen Besuch abstatten sollten. Rund 35.000 Exponate aus verschiedenen Epochen können hier bestaunt werden. Bei einem Spaziergang durch den Elm Park können Sie die Eindrücke anschließend verarbeiten. Brechen Sie nun nach Manchester auf, um im dortigen Old Manchester Museum mehr über die Geschichte der Stadt zu erfahren, bevor Sie New Haven erreichen. Hier ist vor allem der Hafen einen Besuch wert, Kunstinteressierte sollte allerdings die Yale University Art Gallery nicht auslassen.

Für New York sollten Sie auf jeden Fall mehrere Tage einplanen, um alle Facetten des Big Apple zu erkunden. Das Empire State Building, die Freiheitsstatue und ein Besuch im Central Park stehen hier auf der Liste. Nicht weniger spannend wird Ihr Aufenthalt in Philadelphia, wo sich für Familien ein Besuch im Please Touch Museum lohnt, das vor allem Ihre Kinder begeistern wird. Erwachsene werden dagegen im Museum of Arts auf Ihre Kosten kommen. Ebenfalls lohnenswert für Familien ist ein Besuch des National Aquarium in Baltimore, bevor Sie Ihre Endstation Washington D.C. erreichen. Den Regierungssitz der USA, das Weiße Haus, sollten Sie sich hier auf jeden Fall anschauen. Nicht weniger beeindruckend ist außerdem das Lincoln Memorial.

Wohnmobile mieten weltweit

Der perfekte Camper für Ihre Reise

Sie möchten ein Wohnmobil in Boston mieten, wissen aber nicht, welches Modell sich am besten eignet? Ihre Entscheidung hängt von der Anzahl der mitreisenden Personen sowie Ihrem Komfortbedürfnis ab. Bei einem RV Rental in Boston stehen diese Varianten zur Auswahl:

  • Campingbus: Die kleinste Variante sollten Sie mieten, wenn Sie ein Wohnmobil für Boston suchen, das besonders kompakt und wendig ist. Der Stadtverkehr stellt damit kein Problem dar, allerdings finden hier nur höchstens drei Personen Platz. Sanitäre Ausstattung ist üblicherweise nicht vorhanden. Im den Vereinigten Staaten stehen Ihnen außerdem kompakte Pick-Up Camper zur Verfügung.
  • Großes Wohnmobil: Dieses mieten Boston-Besucher, die mit mindestens vier Personen reisen und daher zwei Doppelbetten benötigen. Befindet sich eines der Betten in einem Alkoven über der Fahrerkabine, profitieren Sie von viel Platz im Innenraum. Küche, WC, Dusche und Sitzgelegenheiten sind ausreichend vorhanden.
  • Luxus-Wohnmobil: Reisen Sie am liebsten auf höchstem Niveau, sollten Sie ein hochwertig ausgestattetes Luxus-Wohnmobil mieten. In Boston und während Ihrer Reisen fühlen Sie sich darin wie in einem Hotel auf vier Rädern.

Wohnmobilvermietung weltweit

Tipps für Ihre Reise nach Boston

Möchten Sie ein Wohnmobil mieten, um Boston und Massachusetts zu erkunden, ist die beste Reisezeit zwischen April und August, auch wenn die Sommermonate durch die hohe Luftfeuchtigkeit unangenehm werden können. Besonders beliebt sind außerdem die Monate September und Oktober, da hier der berühmte Indian Summer bestaunt werden kann.

Tankregelungen in den USA weichen deutlich von denen in Deutschland ab. Die Preise beziehen sich auf eine Gallone (3,785 Liter), nicht auf einen Liter. Fragen Sie vorab beim Vermieter nach, welche Benzinsorte Sie tanken müssen und wie viele Gallonen in den Tank passen. Das ist deshalb sinnvoll, weil Sie erst bezahlen und anschließend den Tank befüllen. So können Sie vorab einschätzen, wie viel Sie tanken müssen und den Betrag ausrechnen. Oftmals zahlen Sie direkt über einen Kreditkartenschlitz an der Zapfsäule.