Bekannt durch

Wohnmobile in Irland mieten

Warum Sie bei uns genau richtig sind

Wählen Sie Ihr Wunschziel aus unserer großen Auswahl

Wir vergleichen für Sie bis zu 20 Vermieter in über 13 Ländern, damit Sie ihr passendes Angebot finden können

Wir zeigen Ihnen alle Leistungen und Kosten transparent an

Wir zeigen Ihnen alle Kosten an, auch diese, die Sie vor Ort durch Zuschläge, Steuern oder Gebühren bezahlen müssen

Unsere Reise-Experten helfen Ihnen jederzeit weiter

Rufen Sie kostenfrei für ein unverbindliches Gespräch mit einem unserer Reise-Experten an



Der Inselstaat im westlichen Teil von Europa bietet seinen Besuchern atemberaubende Landschaften und eine pulsierende Kulturszene gleichermaßen. Schließlich ist das Land von einem 5.000 Kilometer langen Küstenstreifen umgeben, der sich aus unzähligen malerischen Buchten zusammensetzt. Viele Baudenkmäler legen darüber hinaus imposante Zeugnisse über die Landesgeschichte ab. Auch Dublin und die anderen Großstädte versammeln massig Sehenswürdigkeiten. Gründe genug, ein Wohnmobil zu mieten und Irland in seiner ganzen Vielfalt zu erleben!

Wohnmobile – Für Irland-Besucher die idealen Weggefährten

Sowohl die Kultur als auch die Natur haben unzählige Sehenswürdigkeiten hervorgebracht, die Urlauber mit ihren Wohnmobilen in Irland bestaunen können. Sicherlich dient Dublin, Hauptstadt des Landes, als idealer Startpunkt für Erkundungstouren über den Inselstaat. Die etwa 527.000 Einwohner zählende Metropole liegt an der Ostküste des Landes und beeindruckt allen voran mit ihrem Stadtteil Temple Bar, der nach wie vor durch seine mittelalterlichen Straßen und Architektur gekennzeichnet ist. Besonders Nachtschwärmer kommen hier in den Abendstunden in den vielen Bars und Pubs voll und ganz auf ihre Kosten.

Kulturinteressierte sollten sich derweil die Irische Nationalbibliothek ebenso wenig entgehen lassen wie das Dublin Castle und die City Hall. Eine ausgiebige Stadttour lässt sich schließlich mit einem Besuch der Guinness-Brauerei, dem „Guinness Storehouse“, krönen.

Haben Sie die Großstadt ausgiebig erkundet, warten außerhalb der Stadttore die unendlichen Weiten irischer Natur. Mit einer Tour ins Landesinnere erreichen Sie mit dem Königsgrab Newgrange schließlich eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten des Landes. Die Grabanlage wurde vor mehr als 4.000 Jahren angelegt. Des Weiteren gelangen Sie bei Streifzügen durch das Land immer wieder zu kleinen Dörfern, Klosteranlagen und Burgen, welche die Vergangenheit des Landes auf beeindruckende Weise nacherzählen. Ebenso reizvoll gestalten sich schließlich Abstecher an die Küste. Besonders sehenswert sind dabei die schwindelerregenden Steilklippen Cliffs of Moher im westlichen Teil des Landes. Insgesamt kann die Westküste jedoch mit vielen Highlights aufwarten, befinden sich hier doch von Norden bis Süden insgesamt fünf Nationalparks.

Wenn Sie in Irland ein Wohnmobil mieten, können Sie Städte und Landschaften flexibel bereisen und haben die Möglichkeit, das Land mit all seinen Facetten kennenzulernen.

Wohnmobil mieten – Irland hat viel zu bieten

Irland lässt sich auf verschiedenen Wegen bereisen. Sie können sich für eine Städtetour entscheiden und beispielsweise die Metropolregionen wie Dublin oder Cork bereisen. Alternativ bieten sich auch Touren entlang der Küsten an. Um die gesamte Vielfalt des Landes zu erkunden, sollten Sie zu umfassenden Touren durch die Städte und Landschaften des Landes aufbrechen. So können Sie sich beispielsweise ein Wohnmobil mieten und Irland mit einer Fahrt von Dublin nach Galway kennenlernen.

Route nach Galway (510 km)

  • Dublin
  • Waterford
  • Cork
  • Limerick
  • Galway

Sie wollen Irland via Wohnmobil bereisen? Mieten Sie sich Ihr Fahrzeug in Dublin und machen Sie sich auf in Richtung Süden nach Waterford. Die Grafschaft in der Provinz Munster liegt an der Südküste des Landes und wartet mit zahlreichen Stränden auf, die an warmen Sommertagen zum entspannten Verweilen einladen. Die Hafenstadt Waterford blickt auf eine lange Geschichte zurück und geht aus einem Wikingerdorf hervor, das im Jahr 850 gegründet wurde. Dementsprechend geschichtsträchtig gestalten sich die Baudenkmäler des Ortes. Im Reginald's Tower war seit 1003 ein Gefängnis beheimatet, heute dagegen sind hier Ausstellungsstücke zur Stadtgeschichte zu finden. Ebenso sehenswert sind das Rathaus sowie der alte Getreidespeicher.

Als nächste Station begrüßt Sie Cork mit einem besonders gemütlichen Charme. Die zweitgrößte Stadt Irlands mit etwa 120.000 Einwohnern lädt mit ihren vielen kleinen Gassen zum ausgiebigen Städtebummel ein. Die zahlreichen Cafés und Pubs bieten immer wieder die Möglichkeit für kleinere Verschnaufpausen. Schließlich kommen auch Kulturliebhaber hier gänzlich auf ihre Kosten. Ebenso sehenswert wie die Crawford Art Gallery ist auch das Museum Cork City Gaol, dem einstigen Gefängnis des Ortes. Naturfreunde zieht es dagegen raus aus dem Stadtzentrum und hinein in die Wildnis. Denn mit Foto Island wartet kurz vor den Toren der Stadt im Osten der größte Wildpark des Landes.

Weiter geht es dann auf Ihrer Reise nach Limerick. Die etwa 56.000 Einwohner zählende Kleinstadt wird durch den Abbey River sowie den River Shannon durchflossen und beeindruckt als kleine, idyllische Hafenstadt. Schlendern Sie über die vielen Brücken der Stadt durch die verschiedenen Viertel und passieren Sie dabei die Kathedrale St. Mary, das imposante King John's Castle oder das Rathaus. Anschließend setzen sich Erkundungsurlauber in Irland letztmalig hinter ihr Wohnmobil-Steuer, um sich zur finalen Etappe Galway aufzumachen. Das County gehört zu den beliebtesten Reisezielen des Landes und zeichnet sich durch eine gelungene Mischung aus Naturlandschaften und kulturellen Highlights aus. Nahe der malerischen Westküste erhebt sich die Stadt Galway als wahre Kulturhochburg. Besuchen Sie unbedingt eines der zahlreichen Irish-Folk-Konzerte und tauchen Sie ein in die bunte und lebhafte Pub- und Partyszene des Ortes. So können Sie Ihre Tour noch einmal in ausgelassener Stimmung ausklingen lassen.

Mit dem idealen Gefährt über die Grüne Insel

Wenn Sie in Irland ein Wohnmobil mieten wollen, sollten Sie sich vorab Gedanken über Ihre eigenen Ansprüche machen. Schließlich können Sie zwischen drei verschiedenen Fahrzeugtypen wählen, die jeweils auf unterschiedliche Bedürfnisse ausgelegt sind:

  • Campingbusse: Entscheiden Sie sich in Irland für ein solches Wohnmobil, profitieren Sie von ausreichend Platz für zwei bis drei Personen. Zur Ausstattung gehören in der Regel auch Küchenutensilien für die Selbstverpflegung auf Tour.
  • Große Wohnmobile: In Irland sollten sich Familien mit zwei Kindern für ein großes Wohnmobil entscheiden. Dieses verfügt über Alkoven-Betten über der Fahrerkabine und nutzt den Innenraum so platzsparend aus.
  • Luxus-Wohnmobile: Irland-Urlauber, die sich nach maximaler Bequemlichkeit sehnen, sollten zu einem Luxus-Wohnmobil greifen. Große Personengruppen profitieren von viel Platz und einer umfassenden Ausstattung. Dieses Modell verspricht höchsten Komfort auf vier Rädern.

Die Vermieter in Irland

Um Wohnmobile in Irland zu mieten, bietet sich die McRent-Station in Limerick an. Von hier aus starten Sie entspannt in Ihren Urlaub und können sich zu Erkundungstouren über die ganze Insel aufmachen.

Reiseinformationen für Ihren Aufenthalt in Irland

Irland ist bekannt für sein wechselhaftes Wetter. Um möglichst wenig Regen und möglichst viel Sonne abzubekommen, sollten Urlauber allerdings zwischen April und Juni ein Wohnmobil mieten und Irland bereisen. In der Regel ist hier mit fünf bis sechs Sonnenstunden zu rechnen.

Vergessen Sie in Restaurants und Pubs nicht das Trinkgeld. Üblich sind zehn Prozent der Rechnung in Gaststätten. In Pubs und Bars dagegen werden Trinkgelder nur erwartet, wenn Sie auch am Tisch bedient wurden.

Diese Blogbeiträge könnten Sie interessieren:

Weitere Reiseziele und Mietstationen in Europa