Anrufen
Ihr Reise-Experte: Raphael Meese
Ihr Reise-Experte
Raphael Meese

Erreichbar unter

+49-221-56797-706
Öffnungszeiten

Bundesweite Feiertage und Feiertage in Nordrhein-Westfalen sind hiervon ausgenommen.

Jucy Camper in den USA: ideal für Backpacker und Städtetrips

Jucy brachte nach seiner Gründung im September 2001 frischen Wind auf den Wohnmobil-Markt. Heute sieht man die typisch knallig grünen Flitzer vor allem in Neuseeland und Australien, doch auch den US-Markt mischt das junge, dynamische Unternehmen seit einiger Zeit ordentlich auf. Bei uns können Sie Jucy Camper in den USA an drei Stationen buchen. Die wichtigsten Infos dazu gibt es auf dieser Seite.
Wenn man an Wohnmobile in den USA denkt, haben die meisten vermutlich Bilder von den typisch riesigen RVs mit Slide-Out und Alkoven im Kopf. Dass es durchaus auch anders geht, zeigt Jucy mit seinen Campervans. Über die Minicamper von Jucy dürften sich vor allem Backpacker und Städtereisende freuen. Durch die kompakten Abmessungen lassen die kleinen Wohnmobile wie ganz normale PKW fahren - Umgewöhnung und Rangierübungen sind also nicht nötig.

Jucy Rentals in den USA steht somit vor allem für höchstmögliche Flexibilität. So ist die Parkplatzsuche während eines Städtetrips kein Problem, ebenso wie die Naturverbundenheit beim Campen in der Wildnis. Bei schlechtem Wetter ist ebenfalls für Abwechslung gesorgt: Alle Jucy Camper sind mit einem DVD-Player und einem kleinen Fernseher ausgestattet. In den Minicampern sind zwar weder WC noch Dusche eingebaut, dafür gibt es in den USA aber mehr als genug Camping- und Stellplätze mit sanitären Einrichtungen.

Wohnmobile mieten weltweit

Klein aber fein: Jucy Rentals USA mit zwei Modellen

Mittlerweile verfügt Jucy über eine Mietflotte mit weit mehr als 2.000 Fahrzeugen. Bei uns können Sie zwei Jucy Camper in den USA buchen: Jucy Wavefarer und Jucy Trailblazer. Die Modelle gleichen sich bis auf ein Dachbett im Trailblazer, das zwei zusätzliche Schlafplätze bietet.

Das Mindestalter für die Anmietung eines Jucy Campervans ist wie bei vielen anderen Vermietern auf 21 Jahre angesetzt. Ein Zusatzfahrer ist immer inklusive und Ihre Buchung können Sie bis zu 22 Tage vor Reiseantritt kostenlos stornieren - so bleiben Sie flexibel, selbst wenn sich kurzfristig Ihre Reisepläne ändern. Für weitere Details sollten Sie vor der Buchung einen Blick in die aktuellen Mietbedingungen werfen, auf die wir Sie in jedem Angebot hinweisen.

Mietstationen in der Übersicht

Jucy Camper können in den USA an den folgenden Stationen abgeholt werden:

  • Las Vegas
  • Los Angeles
  • San Francisco

Bitte beachten Sie die Abhol- und Rückgabezeiten:

  • Abholung von Montag bis Freitag 13:00 bis 15:00 Uhr und Samstags von 09:00 bis 11:00 Uhr
  • Rückgabe von Montag bis Samstag 09:00 bis 11:00 Uhr

Jucy Camper in den USA: ideal für Backpacker und Städtetrips

Jucy brachte nach seiner Gründung im September 2001 frischen Wind auf den Wohnmobil-Markt. Heute sieht man die typisch knallig grünen Flitzer vor allem in Neuseeland und Australien, doch auch den US-Markt mischt das junge, dynamische Unternehmen seit einiger Zeit ordentlich auf. Bei uns können Sie Jucy Camper in den USA an drei Stationen buchen. Die wichtigsten Infos dazu gibt es auf dieser Seite.
Wenn man an Wohnmobile in den USA denkt, haben die meisten vermutlich Bilder von den typisch riesigen RVs mit Slide-Out und Alkoven im Kopf. Dass es durchaus auch anders geht, zeigt Jucy mit seinen Campervans. Über die Minicamper von Jucy dürften sich vor allem Backpacker und Städtereisende freuen. Durch die kompakten Abmessungen lassen die kleinen Wohnmobile wie ganz normale PKW fahren - Umgewöhnung und Rangierübungen sind also nicht nötig.

Jucy Rentals in den USA steht somit vor allem für höchstmögliche Flexibilität. So ist die Parkplatzsuche während eines Städtetrips kein Problem, ebenso wie die Naturverbundenheit beim Campen in der Wildnis. Bei schlechtem Wetter ist ebenfalls für Abwechslung gesorgt: Alle Jucy Camper sind mit einem DVD-Player und einem kleinen Fernseher ausgestattet. In den Minicampern sind zwar weder WC noch Dusche eingebaut, dafür gibt es in den USA aber mehr als genug Camping- und Stellplätze mit sanitären Einrichtungen.