StartseiteReiseplanungWohnmobil-Reise & Corona: die wichtigsten Fragen und Antworten

Wohnmobil-Reise & Corona: die wichtigsten Fragen und Antworten

von Alex
42 Kommentare

Letztes Update: 20.10.2020

Der Coronavirus sorgt bei vielen Reisenden für Verunsicherung. Im Folgenden stellen wir daher die wichtigsten Infos zur Camper-Reiseplanung im Kontext von Corona zur Verfügung.

Coronavirus & Wohnmobil-Buchungen: die wichtigsten Fragen
1. Wie kann ich mein Wohnmobil bei CamperDays stornieren?
2. Was muss ich jetzt beachten, wenn es für mein Reiseziel Einreisebeschränkungen gibt?
3. Was mache ich, wenn ich für dieses Jahr noch ein Wohnmobil buchen möchte?
4. Für welche Länder gibt es aktuell Reisebeschränkungen?
5. Was ist die Alternative, wenn ich keine kostenfreie Stornierung erhalte?
6. Reinigen die Wohnmobilvermieter die Fahrzeuge jetzt besser?

1. Wie kann ich mein Wohnmobil bei CamperDays stornieren?

Wer von den aktuellen Reisebeschränkungen betroffen ist und sein bereits gebuchtes Wohnmobil stornieren möchte, wendet sich bitte per E-Mail an service@camperdays.de. Dann landet die Stornierung direkt bei den zuständigen Kollegen und kann umgehend bearbeitet werden.

Offiziell gelten für die Stornierung die vom Vermieter in den Mietbedingungen festgehalten Bedingungen und Gebühren. CamperDays profitiert nicht von solchen Gebühren, da sie ausschließlich vom Wohnmobilanbieter erhoben und einbehalten werden. Wir von CamperDays erheben keine zusätzlichen eigenen Stornierungsgebühren und unterstützen euch so gut es geht!

Aufgrund der aktuellen Situation haben viele Vermieter besonders kulante Umbuchungsbedingungen erarbeitet, sodass ihr eure Reise flexibel zu einem späteren Zeitpunkt antreten könnt. So wie die gesamte Situation rund um den Coronavirus, ändern sich auch die Bedingungen und Kulanzen vieler Vermieter. Wir können daher nichts versprechen, außer: Schreibt uns eine Mail und wir kümmern uns darum, dass eure Buchung bestmöglich bearbeitet wird.

Gibt es bei „höherer Gewalt“ ein gesetzliches Stornierungsrecht?

Einige Kunden haben sich erkundigt, ob es nicht ein gesetzliches Stornierungsrecht gibt, das eine kostenlose Stornierung bei „höherer Gewalt“ erlaubt.
Grundsätzlich gilt, dass bei der Anmietung eines Wohnmobils (juristisch eine Individualreiseleistung) eine kostenlose Stornierung bei „höherer Gewalt“ – anders als bei Pauschalreisen (z.B. gemeinsame Buchung von Flug und Wohnmobil) – nur in seltenen Ausnahmefällen in Betracht kommt. Viele aktuelle Berichte in der Presse über „Stornierungsrechte bei Pauschalreisen“ sind auf Wohnmobilanbietungen leider nicht anwendbar. Eine kostenfreie Stornierung kommt daher nur in Betracht, wenn der Vermieter dies aus Kulanz anbietet. Eine Ausnahme könnte dort gelten, wo eine Abholstation aufgrund eines Gesundheitsnotstands geschlossen wurde. Bei bloßen Einreisebeschränkungen (z.B. Einreise ist möglich, der Einreisende muss sich danach aber in Selbstquarantäne begeben) besteht ein solches Recht bei Individualreisen grundsätzlich nicht.

2. Was muss ich beachten, wenn es für mein Reiseziel Einreisebeschränkungen gibt?

Immer noch gibt es für viele beliebte Wohnmobil-Reiseziele Reisebeschränkungen. Wir von CamperDays alles tun, um unsere Kunden bestmöglich zu unterstützen!

Aufgrund der aktuellen Entwicklung mit Covid-19 kann es immer wieder zu Änderungen bei den Einreisebestimmungen kommen. Viele Länder verlangen weiterhin eine Quarantäne, eine elektronische Registrierung oder Nachweise, wie einen negativen Corona-Test. Es ist daher wichtig, dass sich jeder rechtzeitig vor der Reise selbstständig über die aktuellen Einreisebestimmungen im Reiseland zu informiert. Hierzu empfehlen wir die offiziellen Seiten des Auswärtigen Amts. Sollte eine Reise aufgrund von geänderten Einreisebestimmungen verschoben werden müssen, melden Sie sich bitte unter Angabe Ihrer Buchungsnummer und der neuen Reisedaten schriftlich bei uns. Wir stehen im ständigen Kontakt zu allen Wohnmobilanbieter, deren Angebote man über unsere Plattform CamperDays buchen kann, und können euch bei allen Fragen unterstützen.

Wir bemühen uns sehr intensiv darum, die Wohnmobilanbieter zu einer Kulanzlösung zu bewegen. Im Falle einer solchen Lösung ist die oben beschriebene Rechtssituation weniger wichtig, weil die Wohnmobilanbieter sich freiwillig zu einer Lösung bereiterklären. Es gibt hier ein großes Interesse der Wohnmobilanbieter, eine freiwillige Lösung – wie beispielsweise kostenlose Umbuchungen – zu finden und wir erfragen gerne eine mögliche Lösung individuell zu der jeweiligen Buchung.

Bei Fragen oder Änderungswünschen ist in diesem Fall immer CamperDays der erste Ansprechpartner und nicht der Vermieter vor Ort, denn wir sind der Vertragspartner.

3. Was mache ich, wenn ich für dieses oder nächstes Jahr ein Wohnmobil buchen möchte?

Wer noch keinen Camper gebucht hat, aber eine Reise plant, kann natürlich auch jetzt buchen. Denn noch haben viele Vermieter ausreichende Verfügbarkeiten und günstige Preise für das nächste Jahr.

Gerade sind viele Menschen im Hinblick auf die Urlaubsplanung vorsichtig, denn es lässt sich noch nicht absehen, wann und in welchem Umfang bestehende Reisewarnungen aufgehoben werden. Sobald Reisen wieder uneingeschränkt möglich sind, kann sich dies jedoch rasch ändern. Dann sind die verfügbaren Wohnmobile vermutlich schnell ausgebucht. Schließlich ist ein Wohnmobil ein ideales Reisemittel, um individuell und abseits von großen Menschenmengen zu reisen.

Aktuellen Nachrichten und offiziellen Reisehinweise sowie die Stornierungsbedingung des Wunsch-Angebots sollten bei der Buchung aber immer im Blick sein, damit man möglichst flexibel bleibt. Dann spricht nichts gegen eine Buchung für die Zeit nach den Reiseeinschränkungen.

4. Für welche Länder gibt es aktuell Reisebeschränkungen?

Zwar wurde die weltweite Reisewarnung inzwischen aufgehoben, dennoch sind internationale Reisen nur sehr eingeschränkt möglich. Seit dem 01.10.2020 vergibt das Auswärtige Amt individuelle Reisewarnungen für Länder mit einer hohen Zahl an Corona-Infektionen.

Gleichzeitig beschränken viele Länder die Einreise für deutsche Staatsangehörige. Man sollte also unbedingt vorab die Einreisebestimmungen des jeweiligen Reiselandes beachten. Manche verlangen einen negativen Corona-Test, eine Online-Registrierung oder eine Mindestanzahl von Übernachtungen.

Die Informationen rund um das Thema Einreisebeschränkungen können sich jederzeit ändern. Die aktuellen Nachrichten und offizielle Seiten wie zum Beispiel die vom Auswärtigen Amt sind hier die besten Quellen.

5. Was ist die Alternative, wenn ich keine kostenfreie Stornierung erhalte?

Wer ein Angebot stornieren möchte, bei dem der Vermieter keine kostenfreie Stornierung anbietet, kann die Buchung natürlich jederzeit zu den Stornogebühren, die der Wohnmobilanbieter in den Mietbedingungen festgesetzt hat, stornieren.

Alternativ ist es in der Regel unkompliziert möglich, auf nächstes Jahr umbuchen. Rufen Sie dazu einfach unseren Kundenservice an und wir finden gemeinsam eine Lösung.

6. Reinigen die Wohnmobilvermieter die Fahrzeuge jetzt besser?

Da wir selbst keine Fahrzeuge bereitstellen, können wir hier leider keine definitive Antwort geben. Wir haben uns aber bei unseren Partner umgehört und die Rückmeldung erhalten, dass viele Vermieter die Fahrzeuge intensiver und anders reinigen. So werden die Fahrzeuge beispielsweise von Vermietern nach der Rückgabe im Fahrzeuginneren desinfiziert.

 

Disclaimer: Die Inhalte wurden mit größtmöglicher Sorgfalt und nach bestem Gewissen erstellt. Dennoch können wir keine Gewähr für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Inhalte übernehmen. Insbesondere handelt es sich bei der Bereitstellung der Informationen nicht um eine Rechtsberatung.

Titelbild: scaliger | #325202232– stock.adobe.com

42 Kommentare

Weiterlesen

42 Kommentare

Stefan F24. August 2020 - 14:06

Wir möchten gerne mit einem Wohnmobil ein wenig durch Italien fahren (Toskana, Venedig). Meine Frau, ihre Schwester und unsere Tochter.
Wie sind die aktuellen Vorschriften? Sie wohnt in einem eigenen Haushalt. Zählt dies als Familie, oder offiziell als 2. Haushalt. Somit müssten wir während der kompletten Fahrt Mundschutz tragen..?! Irgendwie gibt es hier keine genauen Infos.

Viele Grüsse
Stefan

Antwort
Alex24. August 2020 - 15:00

Guten Tag Stefan,

leider sind die Regeln in Italien aktuell tatsächlich so, dass Personen unterschiedlicher Haushalte im Fahrzeug die generell gültigen Abstandsregeln einhalten oder eben eine Maske tragen müssen. Alle Infos dazu finden Sie auf der Seite des italienischen Außenministeriums (Punkt 16).

Je nach Modell und Sitzordnung kann es im Wohnmobil natürlich durchaus der Fall sein, dass haushalts-fremde Personen weit genug entfernt sitzen und so während der Fahrt keine Maske notwendig ist.

Viele Grüße
Alex von CamperDays

Antwort
Stephanie Junker19. Mai 2020 - 17:43

Hallo CamperDays Team,
wir möchten gern mit unserem WOMO am 28.5. nach Mecklenburg-Vorpommern aufbrechen. Da wir völlig autark sind und keine Infrastruktur brauchen, möchten wir keinen Stellplatz o.ä. buchen. Wie schätzt ihr die Lage ein, kann es zu Problemen bei der Einreise kommen, da wir keine Buchung vorweisen können?

Liebe Grüße Steffi

Antwort
Julia25. Mai 2020 - 10:01

Liebe Frau Junker,

laut dem Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern sollen Wohnmobil-Urlauber eine verbindliche Buchungsbestätigung vorzeigen können. Ob Ihnen ohne diesen Nachweis die Einreise verweigert wird können wir leider nicht mit hundertprozentiger Sicherheit sagen, aber eine Vorbuchung eines Stellplatzes auf einem Campingplatz wäre definitiv die sicherste Lösung.

Viele Grüße
Julia Von CamperDays

Antwort
günter baro17. April 2020 - 19:40

Kann meine Schwester ihren Wohnwagen von ihrem Winterstellplatz in der Schweiz auch während der Corona-Beschränkungen abholen?

Antwort
Alex20. April 2020 - 13:07

Hallo Herr Baro,

aktuell gilt – bis auf wenige Ausnahmen – ein Einreiseverbot zwischen Deutschland und der Schweiz. Offizielle Angaben dazu finden Sie auf der Website des Auswärtigen Amtes.

Ob das Abholen eines Wohnwagens ein zulässiger Ausnahmefall ist, müssen die zuständigen Behörden entscheiden. Bitte fragen Sie direkt dort nach.

Viel Erfolg und viele Grüße
Alex von CamperDays

Antwort
Timo15. April 2020 - 15:59

Seit 13 Tagen versuchen wir Jemanden beim Service zu erreichen. Weder telefonisch noch per E-Mail bekommt man eine Rückmeldung. Wir möchten, was auch im Interesse von Camperdays sein sollte, eine Stornierung vermeiden und wollten eine Umbuchung unserer Reise erreichen, aber wir erhalten einfach keine Möglichkeit dazu?!

Antwort
Alex16. April 2020 - 12:43

Hallo Timo,

es tut mir sehr leid, dass du noch niemanden erreicht hast.
Ich werde umgehend einen Kollegen von Kundenservice bitten, euch per E-Mail zu kontaktieren.

Viele Grüße
Alex von CamperDays

Antwort
Peter10. April 2020 - 15:10

Hallo!

Der nachfolgende Kommentar ist weder eine Empfehlung noch auf jeden Fall anwendbar. Auch für Vermieter von Wohnmobilen sind solche Hinweise möglicherweise hilfreich, daher berichte ich ganz kurz…

Für viele herrscht wahrscheinlich Ungewissheit, wie sie mit ihrer Buchung/Reservierung verfahren sollen, wenn der Zahlungstermin näher heranrückt und die Zeit der kostenfreien Stornierung bald erreicht ist. Wir standen vor Kurzem vor der gleichen Situation. Es sollte Anfang Mai nach Kanada/Vancouver gehen. Wochen vorher haben wir die Situation in Asien, erste Fälle in Europa mit entsprechenden Folgen und dann in den USA und Kanada verfolgt. Alle Einschränkungen und Verbote halten wir für erforderlich bzw. teilweise auch für zu spät.

Wir haben uns entschieden zunächst das WoMo zu stornieren. Gleichzeitig haben wir ein normales Fahrzeug mit kostenloser Stornierungsmöglichkeit gebucht. Der Urlaub wurde somit vollständig umorganisiert. Zusatzkosten erstmal keine. Die entstehen aber bei der Unterkunft vor Ort. Der Flug sollte mit einer niederländischen Airline erfolgen. Verschiedene Optionen haben wir telefonisch mit der Airline besprochen und haben uns entschlossen, auf die Annullierung des Flugs zu warten, welche kürzlich erfolgt ist. Aus der Annullierung ergibt sich u.U. ein anderer Rückerstattungsanspruch. Das muss aber jeder für sich selbst klären. Aufgrund der Vorschriften in Kanada ist derzeit für bestimmte Personen (dazu gehören auch die meisten Touristen) eine Einreise NICHT möglich.
Konsequenz: Flüge werden annulliert.
Weiterführende Informationen findet man auf staatlichen Seiten der kanadischen Regierung oder kontaktiert ggf. ein Kanadisches Konsulat.

Wir haben jetzt alles übrige storniert. Sind ein wenig traurig, bleiben dafür hoffentlich gesund, sind uns bewusst, dass wir in DE sehr gut abgesichert sind. Reisen kann man nachholen. Alles andere sind, muss man leider mal so sagen, Luxussorgen. Das große leise Sterben erfolgt in den armen Regionen in Asien, Afrika und Südamerika. Das ist viel furchtbarer…

Antwort
Alex15. April 2020 - 11:54

Hallo Peter,

vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht und deine individuelle Einschätzung.
Die aktuellen Nachrichten verfolgen und Reisen umsichtig planen sind auf jeden Fall ein gutes Vorgehen!

Bis es soweit ist, freuen wir uns auf die Zeit, in der wir wieder unbeschwert mit dem Camper losziehen können 🙂

Viele Grüße
Alex von CamperDays

Antwort
Veronika Wagner3. April 2020 - 8:52

Hallo liebes Camperteam,
darf ich mein Wohnmobil vom Winterplatz abhohlen, da
die Vermietung ablaeuft. Ich habe einen neuen Unterstellplatz in der Naehe meiner Wohnung gemietet und muesste somit das Wohnmobil abhohlen und in sein neues zu Hause fahren.
LG und bleibt gesund
Ludwig und Veronika

Antwort
Alex6. April 2020 - 13:21

Guten Tag Frau Wagner,

ich kann hier natürlich keine verbindliche Rechtsberatung geben. Ich würde aber davon ausgehen, dass diese Fahrt problemlos möglich ist, da es sich nicht um eine Urlaubsreise, sondern um ein notwendiges Umparken handelt.

Viele Grüße
Alex von CamperDays

Antwort
Gebhard Burger31. März 2020 - 13:41

Ist es denn prinzipiell noch erlaubt, mit dem Wohnmobil durch Deutschland zu reisen? Wenn man beispielsweise auf Stellplätze verzichtet? Wo könnte man beispielsweise Wasser nachfüllen …

Antwort
Alex6. April 2020 - 13:25

Guten Tag Herr Burger,

aktuell hat die Bundesregierung eine generelle Reisewarnung ausgesprochen, die auch innerdeutsches Reise umfasst. Demzufolge sind – wie Sie ganz richtig sagen – auch die meisten Stellplätze geschlossen und Sie haben höchstens die Möglichkeit, nach Absprache auf privatem Gelände zu parken und dort eventuell auch Wasser aufzufüllen.

Ob Sie eine solche Reise zum jetzigen Zeitpunk antreten, müssen Sie selbst entscheiden. Hier kann ich keine Empfehlung abgeben.

Viele Grüße
Alex von CamperDays

Antwort
Vitali Bugajew22. März 2020 - 10:23

Hallo Alex, bei vielen Fragen zu der Wohnmobilreise Deutschlandsintern , verweist Du auf offizielle Seiten. Welche Seite ist nun offiziell? Auf der Seite von Auswärtigen Amt habe ich keine Information für Wohnmobilreisende gefunden. Danke im voraus und stets Gesundheit!

Antwort
Alex23. März 2020 - 6:50

Hallo Vitali,

du kannst zum Beispiel die Website der Bundesregierung als Quelle nutzen.
Auch der Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland e. V. (BVCD e. V.) stellt hilfreiche Infos zur Verfügung. Diese richten sich zwar in erster Linie an Campingplatzbetreiber, hier ist aber auch noch einmal aufgeführt, dass Tourismuscamping von den aktuellen Einschränkungen betroffen ist. Viele Campingplätze haben bereits geschlossen.

Ich hoffe, das hilft dir weiter!

Viele Grüße
Alex von CamperDays

Antwort
Rudi Hottenbach20. März 2020 - 12:56

Hallo, wir sind mit dem Wohnmobil auf einem Stellplatz an der Mosel. Mit uns sind noch 3 Wohnmobile hier die aber alle 100 Meter weit auseinander stehen. Müssen wir unbedingt nach Hause wenn Ausgangssperre kommen sollte. Wir sind aus der Nähe von Alzey also 70 km Entfernt.

Antwort
Alex20. März 2020 - 13:20

Hallo Herr Hottenbach,

ich versteh Ihre Verunsicherung und auch den Gedanken, dass dieser Abstand die Gefahr einer mögliche Ansteckung deutlich verringern sollte. Doch leider können wir keine Aussage darüber machen, was bei etwaigen Ausgangsbeschränkungen noch erlaubt ist und was nicht. Diese Regelungen werden von den jeweiligen Bundesländern festgelegt.
Ich empfehle Ihnen, die aktuellen Nachrichten zu verfolgen, um eine gut informierte Entscheidung treffen zu können.

Viele Grüße
Alex von CamperDays

Antwort
Ulrike Boldt19. März 2020 - 11:37

Hallo, wir haben einen Dauercamingplatz in der Nähe von Kiel. Muss ich die Saisonmiete trotzdem voll bezahlen?

MfG
Ulli

Antwort
Alex19. März 2020 - 13:11

Hallo Frau Boldt,

wenden Sie sich mit dieser Frage bitte direkt an Ihren Campingplatzbetreiber. Dieser kann Ihnen sicherlich mitteilen, wie die Situation dort gehandhabt wird.

Viele Grüße
Alex von CamperDays

Antwort
Holger Kurten19. März 2020 - 8:15

Hallo liebes Camper Days Team
Leider habe ich per Telefon keinen erreicht, noch per Mail eine Antwort bekommen. Da wir von 9.4.2020 bis 23.4.2020
ein Womo gemietet haben. Da aber Freizeit und touristische Reisen nicht durchgeführt werden dürfen und wir ja noch nicht mal nach Deutschland einreisen dürfen. So mit kommen wir ja noch nicht mal zum Fahrzeug was wir gebucht haben. Wie soll das jetzt weiter gehen.
Freundliche grüsse aus der heruntergefahren Schweiz

Antwort
Alex19. März 2020 - 13:20

Hallo Herr Kurten,

es tut mir leid, dass Sie uns telefonisch nicht erreichen konnten. Unsere Leitungen sind aktuell – wie Sie sich wahrscheinlich gut vorstellen können – ganz schön ausgelastet.

Leider können wir nicht abschätzen, wie sich die Situation in den nächsten Wochen entwickeln wird. Wenn Sie Ihr gebuchtes Wohnmobil stornieren möchten, können Sie das per Mail an service@camperdays.de zu den in den AGB Ihres Vermieters festgehaltenen Bedingungen tun. Leider gibt es aktuell kein gesetzlicher Anspruch auf eine kostenlose Stornierung, wir sind jedoch im ständigen Austausch mit unseren Partnern, um kulante Lösungen zu finden.

Viele Grüße
Alex von CamperDays

Antwort
Michaele Hecht18. März 2020 - 17:58

Hallo, wir haben jetzt für Ostern ein Wohnmobil gemietet, die Anzahlung ist auch schon gemacht. Was ist denn wenn wir den Urlaub nicht antreten können wegen Ausgangssperre oder weil die Campingplätze geschlossen sind? Wir wollen nicht weit weg also in der Nähe bleiben. Müssen wir das restliche Geld bezahlen obwohl wir das Wohnmobil vielleicht gar nicht gebrauchen können. Liebe Grüße Michaele

Antwort
Alex19. März 2020 - 6:46

Hallo Frau Hecht,

wir verstehen diese Unsicherheit sehr gut. Leider können auch wir nicht abschätzen, wie sich die Lage weiterhin entwickelt.

Wenn Sie sich jedoch gegen die Reise entscheiden, müssen Sie das Wohnmobil stornieren (via E-Mail an service@camperdays.de). Es gelten die jeweiligen Stornierungsbedingungen Ihres Vermieters.

Viele Grüße
Alex von CamperDays

Antwort
Klaus-Peter Grotz18. März 2020 - 17:24

Hallo , wir haben über ostern auch ein Wohnmobil (das erste mal )gemietet. Wir wollten in Deutschland
bleiben um erstmal Erfahrung zusammeln. Nun macht ein Stellplatz nach dem anderen zu ,keine Museen
u.s.w. Dazu kommt das Ich Risikopatient bin – Asthmatiker , Diabeties 2 ,Bluthochdruck – , wie soll ich mich
verhalten ? Der Mietpreis ist komplett bezahlt

Antwort
Alex19. März 2020 - 6:40

Hallo Herr Grotz,

leider können wir hier keine Empfehlung aussprechen. Die Entscheidung, ob Sie in der aktuellen Lage innerhalb Deutschlands reisen möchten, hängt von Ihrer persönlichen Situation ab und davon, wie Sie die Lage bewerten.
Was den Camper betrifft, können wir sagen, dass die Abholstationen aktuell in der Regel noch wie gewohnt geöffnet haben. Falls ihr auf Campingplätzen stehen wollt, raten wir unbedingt dazu, vorab zu prüfen, ob diese noch geöffnet haben.

Viele Grüße
Alex von CamperDays

Antwort
Anne17. März 2020 - 17:13

Hallo in die Runde, wir wollen morgen für 1 1/2 Wochen von Düsseldorf (NRW) in die Eifel und nach Rheinland-Pfalz reisen. Nun ist ja auch das private Reisen innerhalb Deutschlands nicht gewünscht. Wir wollen aber nur in der Natur stehen und haben alle unsere Lebensmittel dabei. Gibt es da Hinweise o. ä. .

Antwort
Alex18. März 2020 - 8:49

Hallo Anne,

leider können wir hier auch nur auf die Aussagen der Bundesregierung und offizieller Seiten verweisen.
Falls ihr auf Campingplätzen stehen wollt, raten wir unbedingt dazu, vorab zu prüfen, ob diese noch geöffnet haben.

Viele Grüße
Alex von CamperDays

Antwort
Scheel17. März 2020 - 13:06

Wir sind zur Zeit mit unserem Wohnmobil in Niedersachsen unterwegs und planen, langsam weiter nach Mecklenburg-Vorpommern und dann nach Hause, Schleswig-Holstein, zu fahren. Müssen wir mit Problemen rechnen? Natürlich schränken wir alle Kontakte auf das Nötigste ein.

Antwort
Alex17. März 2020 - 14:51

Guten Tag Scheel,

gestern (16.03.2020) wurde von der Bundesregierung eine weltweite Reisewarnung für touristische Reisen ausgesprochen, die auch innerdeutsche Destinationen einschließt. Daraufhin haben viele Unterkünfte ihre Pforten für Touristen geschlossen. Bitte informiert euch vor der Weiterreise auf offiziellen Seiten über den aktuellen Stand und prüft ggf., ob gewünschte Campingplätze noch geöffnet haben.

Viele Grüße
Alex von CamperDays

Antwort
Manuela17. März 2020 - 11:17

Hallo liebes CamperDays Team,
momentan weiss man gar nicht was man machen soll, wir haben auch gebucht und wollten nach Schweden.
Geplant war 12.06.20 für 3 Wochen. Anzahlung haben wir gemacht, aber keine Reiserücktritt? Jetzt kommen ja dauernd von Kanzlerin Merkel Kommentare, dass man im In-/ausland nicht reisen darf. Was kann man den tun, oder soll man abwarten. Es ist wirklich einiges im Unklaren, da es in Baden Württemberg auch ein Infektionsgesetz gibt, welches geändert wurde mit Inkrafttreten am 16.03.20 und Außerkraftsetzung am 15.06.20?
Vielen Dank und bleibt gesund.
Manuela

Antwort
Alex17. März 2020 - 14:08

Hallo Manuela,

leider können auch wir nicht vorhersehen, wie die Situation im Juni sein wird.
Unser Tipp: Prüf die Stornierungsbedingungen für eueren Camper (in den AGB), dann weißt du, wann du ggf. reagieren müsstest, falls sich die Situation nicht rechtzeitig bessert.

Viele Grüße
Alex von CamperDays

Antwort
Kästel Reinhart17. März 2020 - 9:59

wir haben von 25.05.-22.06.2020 ein WoMo von Calgary – Vancouver gemietet, haben noch nicht bezahlt (Zahlung bis 03.04.2020)wir möchten von der Vermietung zurücktreten, da nicht sichergestellt ist, dass wir wieder nach Hause kommen(O-Ton der Kanzlerin: bleiben Sie zu Hause, machen sie keine Urlaube, schon gar nicht Flugreisen) . Es wäre gut wenn die der Rücktritt problemlos erfolgen könnte, da wir ja noch nichts bezahlt haben.
Vielen Dank

Antwort
Alex17. März 2020 - 13:13

Guten Tag Herr Kästel,

leider kann ich die Stornierung nicht per Kommentar annehmen. Bitte rufen Sie hierfür unseren Kundenservice unter 0221-56797-706 an.

Viele Grüße
Alex

Antwort
Volker Skor17. März 2020 - 6:31

Können wir denn innerhalb Deutschlands Richtung Ostfriesland mit unserem Wohnmobil aufbrechen und uns auf Stellplätze begeben?

Antwort
Alex17. März 2020 - 14:50

Guten Tag Volker,

gestern (16.03.2020) wurde von der Bundesregierung eine weltweite Reisewarnung für touristische Reisen ausgesprochen, die auch innerdeutsche Destinationen einschließt. Daraufhin haben viele Unterkünfte ihre Pforten für Touristen geschlossen. Bitte informiere dich vor Abreise auf offiziellen Seiten über den aktuellen Stand und prüfe ggf., ob der gewünschte Campingplatz geöffnet hat.

Viele Grüße
Alex von CamperDays

Antwort
Credo16. März 2020 - 18:14

Viel Glück und Spaß. Wir haben auch ab dem 13. 5. Flug und Wohnmobil für 6 Wochen ab San Francisco gebucht und hoffen noch, das alles klappt bis dahin. Aber bei dem Trumpeltier weiß man eh nie!

Antwort
Alex17. März 2020 - 13:01

Hallo Credo,

wir drücken euch auf jeden Fall die Daumen!

Viele Grüße
Alex von CamperDays

Antwort
Sebastian Pott16. März 2020 - 16:25

Servus. Sebastian aus München hier. Ich plane aktuell eine Reise durch den Westen Kanadas. Das Ganze im August für 1-2 Wochen zusammen mit Frau und Kind. Frage: Kann ich eine Camper-Reservierung stornieren, sollte sich die Situation bis Juli/August nicht beruhigen? Wie flexibel bin ich, wenn ich trotz der sehr unsicheren Lage jetzt buche? Ich würde mich sehr freuen, von Euch zu hören. Vielen lieben Dank im Voraus.

Antwort
Alex17. März 2020 - 13:05

Hallo Sebastian,

je nach Anbieter sind die Stornierungsbedingungen oder ggf. Stornierungsgebühren verschieden. Cruise America z.B erlaubt laut deren AGB eine kostenfreie Stornierung bis zu 46 Tagen vor der Wohnmobil-Übernahme. Unter den aktuellen Umständen passen manche Anbieter ihre Stornierungsbedingungen aber auch an. Lies dir die Stornierungsbedingungen bzw. AGB deines Wunsch-Angebots aufmerksam durch oder ruf unsere Reiseexperten unter der Nummer 0221-56797-706 an. Sie können dir genau sagen, wie die Stornierungsbedingungen für dein Angebot sind. Dann kannst du ganz beruhigt für den Sommer buchen!

Viele Grüße
Alex von CamperDays

Antwort
Daniela Vinz13. März 2020 - 19:12

Hallo liebes CamperDays Team,
vielen Dank für die Informationen zur momentanen Corona-Situation.
Wir freuen uns trotzdem riesig auf unseren 6 wöchigen Urlaub in die USA/CANADA.
Unsere Wohnmobil haben wir trotzdem gebucht und bezahlt.
Start ist der 13.05.2020 und wir hoffen, dass sich bis dahin alles wieder beruhigt hat.
Wir haben eine große Rundreise geplant mit vielen National Parks und Sehenswürdigkeiten.
Unter photos_bydanvin auf Instagram werden wir von unterwegs berichten und Fotos teilen.
LG und Kopf hoch an Alle, bleibt gesund!
Dennis und Daniela

Antwort
Alex16. März 2020 - 6:52

Hallo Daniela,

vielen Dank für euren netten Kommentar!
Wir drücken euch ganz sehr die Daumen, dass ihr eure Reise wie geplant antreten könnte!

Viele Grüße
Alex von CamperDays

Antwort

Schreibt uns!