StartseiteReiseplanungWohnmobil-Reise & Corona: die wichtigsten Fragen und Antworten

Wohnmobil-Reise & Corona: die wichtigsten Fragen und Antworten

von Alex
24 Kommentare

Der Coronavirus sorgt bei vielen Reisenden für Verunsicherung. Im Folgenden stellen wir die wichtigsten Infos zur Camper-Reiseplanung im Kontext von Corona zur Verfügung.

Coronavirus & Wohnmobil-Buchungen: die wichtigsten Fragen
1. Wie kann ich mein Wohnmobil bei CamperDays stornieren?
2.Was muss ich jetzt beachten, wenn es für mein Reiseziel nun Einreisebeschränkungen gibt?
3. Ich komme aufgrund des Einreiseverbots für Touristen nicht mehr nach Australien oder Neuseeland. Kann ich meinen Camper kostenlos stornieren?
3. Was mache ich, wenn ich für dieses Jahr noch ein Wohnmobil buchen möchte?
4. Für welche Länder gibt es aktuell Reisebeschränkungen?
5. Was ist die Alternative, wenn ich keine kostenfreie Stornierung erhalte?
6. Reinigen die Wohnmobilvermieter die Fahrzeuge jetzt besser?

1. Wie kann ich mein Wohnmobil bei CamperDays stornieren?

Wer von den aktuellen Reisebeschränkungen betroffen ist und sein bereits gebuchtes Wohnmobil stornieren möchte, wendet sich bitte per E-Mail an service@camperdays.de. Dann landet die Stornierung direkt bei den zuständigen Kollegen und kann umgehend bearbeitet werden.

Offiziell gelten für die Stornierung die vom Vermieter in den AGB festgehalten Bedingungen und Gebühren. CamperDays profitiert nicht von solchen Gebühren, da sie ausschließlich vom Wohnmobilanbieter erhoben und einbehalten werden. Wir von CamperDays erheben keine zusätzlichen eigenen Stornierungsgebühren und unterstützen Sie so gut es geht!

Aufgrund der aktuellen Situation haben viele Vermieter besonders kulante Umbuchungsbedingungen erarbeitet, sodass ihr eure Reise flexibel zu einem späteren Zeitpunkt antreten könnt. So wie die gesamte Situation rund um den Coronavirus, ändern sich auch die Bedingungen und Kulanzen vieler Vermieter. Wir können daher nichts versprechen, außer: Schreibt uns eine Mail und kümmern uns darum, dass eure individuelle Buchung bestmöglich bearbeitet wird.

Gibt es bei „höherer Gewalt“ ein gesetzliches Stronierungsrecht?

Wir haben auch Rückfragen von Kunden erhalten, die sich erkundigt haben, ob es nicht ein gesetzliches Stornierungsrecht gibt, was eine kostenlose Stornierung bei „höherer Gewalt“ erlaubt.
Grundsätzlich gilt, dass bei der Anmietung eines Wohnmobils (juristisch eine Individualreiseleistung) eine kostenlose Stornierung bei „höherer Gewalt“ – anders als bei Pauschalreisen (z.B. gemeinsame Buchung von Flug und Wohnmobil) – nur in seltenen Ausnahmefällen in Betracht kommt. Viele aktuelle Berichte in der Presse über „Stornierungsrechte bei Pauschalreisen“ sind auf Wohnmobilanbietungen leider nicht anwendbar. Eine kostenfreie Stornierung kommt daher nur in Betracht, wenn der Vermieter dies aus Kulanz anbietet. Eine Ausnahme könnte dort gelten, wo eine Abholstation aufgrund eines Gesundheitsnotstands geschlossen wurde. Bei bloßen Einreisebeschränkungen (z.B. Einreise ist möglich, der Einreisende muss sich danach aber in Selbstquarantäne begeben) besteht ein solches Recht bei Individualreisen grundsätzlich nicht.

2. Was muss ich beachten, wenn es für mein Reiseziel Einreisebeschränkungen gibt?

Auch viele beliebte Wohnmobil-Reiseziele haben inzwischen Einreisebeschränkungen für Deutsche und andere Europäer verhängt. Seien Sie sich sicher, dass wir von CamperDays alles tun, um Sie bestmöglich zu unterstützen!

Unter anderem die USA, Neuseeland und Dänemark haben sich nun dazu entschlossen, Einreisen teilweise zu beschränken. Die USA hat für die kommenden 30 Tage Einreisebeschränkungen für Personen beschlossen, die sich in den vorhergehenden 14 Tagen im Schengenraum aufgehalten haben. Für Deutsche, die in den 14-Tagen vor der Einreise in die USA außerhalb des Schengenraums waren, gelten die Beschränkungen grundsätzlich nicht. Die Einreisebeschränkungen sind am Freitag, den 13.03.2020 (23:59 Uhr EDT) in Kraft getreten.

Reisende, die von Einreisebeschränkungen betroffen sind, werden von uns kontaktiert. Solltet ihr ebenfalls in den nächsten zwei bis vier Wochen einen Camper in einem Land mit Einreisebeschränkungen gebucht und bisher noch keine E-Mail erhalten haben, melden Sie sich bitte bei uns.

Wir stehen im ständigen Kontakt zu allen Wohnmobilanbieter, deren Angebote man über unsere Plattform CamperDays buchen kann.

3. Ich komme aufgrund des Einreiseverbots für Touristen nicht mehr nach Australien oder Neuseeland. Kann ich meinen Camper kostenlos stornieren?

Viele Kunden stellen sich zu Recht die Frage: Habe ich jetzt, wo ich meinen Camper in Australien oder Neuseeland nicht abholen kann, weil die Grenzen geschlossen sind, einen gesetzlichen Anspruch auf die Stornierung der Buchung?

Wir haben diese Frage prüfen lassen und leider besteht grundsätzlich ein solcher Anspruch nicht.

Der juristische Hintergrund: Die Buchung eines Campers stellt rechtlich einen Mietvertrag dar. Damit findet das Mietrecht auf den Vertrag Anwendung. Die Rechtssituation ist damit anders als bei Pauschalreisen. Eine Pauschalreise liegt vor, wenn zwei Reiseleistungen von einem Anbieter kombiniert werden. Beispielsweise Flug und Hotel oder Flug und Wohnmobil. Während im Pauschalreiserecht ein gesetzliches Kündigungsrecht in Fällen besteht, in denen die Reise nur noch mit ganz erheblichen Einschränkungen durchgeführt werden könnte, gibt es einen solchen gesetzlichen Anspruch im Mietrecht nicht.

Dort wird der Kunde von der Pflicht zur Zahlung des Mietpreises nur frei, wenn der Wohnmobilanbieter seiner Vertragspflicht nicht nachkommt. Die Wohnmobilanbieter haben sich im Rahmen der Buchung verpflichtet gegen Zahlung des Mietpreises zu einem bestimmten Zeitpunkt an einem bestimmten Ort ein bestimmtes Wohnmobilmodell zur Verfügung zu stellen. Und aktuell stellen sich die Wohnmobilanbieter auf den Standpunkt, dass sie ihrer Leistungspflicht nachkommen und zum vereinbarten Datum das Wohnmobil für die Kunden bereitstellen. Sie verweisen darauf, dass europäische Kunden, die sich bereits in Australien und Neuseeland befinden, täglich Wohnmobile abholen und sie nicht verantwortlich sind, für die Einreise des Kunden im Land und dessen pünktliches Erscheinen zu sorgen. Rechtlich ist diese Argumentation bedauerlicherweise wohl zutreffend, so dass selbst in solchen Fällen kein gesetzlicher Anspruch auf Stornierung besteht.

CamperDays bemüht sich daher um so intensiver darum, die Wohnmobilanbieter zu einer Kulanzlösung zu bewegen. Im Falle einer solchen Lösung ist die Rechtssituation weniger wichtig, weil die Wohnmobilanbieter sich freiwillig zu einer Lösung bereiterklären. Es gibt hier ein großes Interesse der Wohnmobilanbieter, eine freiwillige Lösung – wie beispielsweise kostenlose Umbuchungen – zu finden und wir werden alle Kunden umgehenden per E-Mail informieren, sobald wir eine verbindliche Zusage haben.

4. Was mache ich, wenn ich für dieses Jahr noch ein Wohnmobil buchen möchte?

Wohnmobil buchen! Ihr habt noch keinen Camper gebucht, wollt dieses Jahr aber noch einen Wohnmobil-Urlaub machen? Dann könnt ihr das auch jetzt tun. Denn noch haben viele Vermieter ausreichende Verfügbarkeiten und günstige Preise. Gerade sind viele Menschen im Hinblick auf die Urlaubsplanung vorsichtig. Sollte die Ausbreitung des Coronavirus wieder abnehmen, wird sich das voraussichtlich zügig ändern. Dann sind die verfügbaren Wohnmobile vermutlich schnell ausgebucht. Behaltet dabei dennoch die aktuellen Nachrichten und offizielle Reisehinweise im Blick.<

5. Für welche Länder gibt es aktuell Reisebeschränkungen?

Zahlrieche Länder beschränken aufgrund des Coronavirus die Einreise für deutsche Staatsangehörige.Auch Deutschland hat inzwischen die Grenzen zu einigen Nachbarländern gesperrt. Die Informationen ändern sich sehr schnell, verfolgen Sie daher am besten die aktuellen Nachrichten zu Ihrem Reiseland und informieren Sie sich auf offiziellen Seiten wie zum Beispiel beim Auswärtigen Amt.

6. Was ist die Alternative, wenn ich keine kostenfreie Stornierung erhalte?

Sie können die Buchung zu den Stornogebühren, die der Wohnmobilanbieter in den Mietbedingungen festgesetzt hat, stornieren. Wenn Sie jetzt kostenpflichtig stornieren, Ihre Buchung aber zu einem späteren Zeitpunkt hätten kostenfrei stornieren können, bemühen wir uns in jedem Fall darum, dass Ihnen die Stornierungsgebühren vom Vermieter entweder erstattet oder für die nächste Buchung gutgeschrieben werden. Sobald wir dazu eine allgemeine Lösung erreichen konnten, werden wir alle betroffenen Kunden informieren.

7. Reinigen die Wohnmobilvermieter die Fahrzeuge jetzt besser?

Da wir selbst keine Fahrzeuge bereitstellen, können wir hier leider keine definitive Antwort geben. Wir haben uns aber bei unseren Partner umgehört und die Rückmeldung erhalten, dass viele Vermieter die Fahrzeuge intensiver und anders reinigen. So werden die Fahrzeuge beispielsweise von Vermietern nach der Rückgabe im Fahrzeuginneren desinfiziert.

 

Disclaimer: Die Inhalte wurden mit größtmöglicher Sorgfalt und nach bestem Gewissen erstellt. Dennoch können wir keine Gewähr für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Inhalte übernehmen. Insbesondere handelt es sich bei der Bereitstellung der Informationen nicht um eine Rechtsberatung.

Titelbild: scaliger | #325202232– stock.adobe.com

24 Kommentare

Weiterlesen

24 Kommentare

Ulrike Boldt19. März 2020 - 11:37

Hallo, wir haben einen Dauercamingplatz in der Nähe von Kiel. Muss ich die Saisonmiete trotzdem voll bezahlen?

MfG
Ulli

Antwort
Alex19. März 2020 - 13:11

Hallo Frau Boldt,

wenden Sie sich mit dieser Frage bitte direkt an Ihren Campingplatzbetreiber. Dieser kann Ihnen sicherlich mitteilen, wie die Situation dort gehandhabt wird.

Viele Grüße
Alex von CamperDays

Antwort
Holger Kurten19. März 2020 - 8:15

Hallo liebes Camper Days Team
Leider habe ich per Telefon keinen erreicht, noch per Mail eine Antwort bekommen. Da wir von 9.4.2020 bis 23.4.2020
ein Womo gemietet haben. Da aber Freizeit und touristische Reisen nicht durchgeführt werden dürfen und wir ja noch nicht mal nach Deutschland einreisen dürfen. So mit kommen wir ja noch nicht mal zum Fahrzeug was wir gebucht haben. Wie soll das jetzt weiter gehen.
Freundliche grüsse aus der heruntergefahren Schweiz

Antwort
Alex19. März 2020 - 13:20

Hallo Herr Kurten,

es tut mir leid, dass Sie uns telefonisch nicht erreichen konnten. Unsere Leitungen sind aktuell – wie Sie sich wahrscheinlich gut vorstellen können – ganz schön ausgelastet.

Leider können wir nicht abschätzen, wie sich die Situation in den nächsten Wochen entwickeln wird. Wenn Sie Ihr gebuchtes Wohnmobil stornieren möchten, können Sie das per Mail an service@camperdays.de zu den in den AGB Ihres Vermieters festgehaltenen Bedingungen tun. Leider gibt es aktuell kein gesetzlicher Anspruch auf eine kostenlose Stornierung, wir sind jedoch im ständigen Austausch mit unseren Partnern, um kulante Lösungen zu finden.

Viele Grüße
Alex von CamperDays

Antwort
Michaele Hecht18. März 2020 - 17:58

Hallo, wir haben jetzt für Ostern ein Wohnmobil gemietet, die Anzahlung ist auch schon gemacht. Was ist denn wenn wir den Urlaub nicht antreten können wegen Ausgangssperre oder weil die Campingplätze geschlossen sind? Wir wollen nicht weit weg also in der Nähe bleiben. Müssen wir das restliche Geld bezahlen obwohl wir das Wohnmobil vielleicht gar nicht gebrauchen können. Liebe Grüße Michaele

Antwort
Alex19. März 2020 - 6:46

Hallo Frau Hecht,

wir verstehen diese Unsicherheit sehr gut. Leider können auch wir nicht abschätzen, wie sich die Lage weiterhin entwickelt.

Wenn Sie sich jedoch gegen die Reise entscheiden, müssen Sie das Wohnmobil stornieren (via E-Mail an service@camperdays.de). Es gelten die jeweiligen Stornierungsbedingungen Ihres Vermieters.

Viele Grüße
Alex von CamperDays

Antwort
Klaus-Peter Grotz18. März 2020 - 17:24

Hallo , wir haben über ostern auch ein Wohnmobil (das erste mal )gemietet. Wir wollten in Deutschland
bleiben um erstmal Erfahrung zusammeln. Nun macht ein Stellplatz nach dem anderen zu ,keine Museen
u.s.w. Dazu kommt das Ich Risikopatient bin – Asthmatiker , Diabeties 2 ,Bluthochdruck – , wie soll ich mich
verhalten ? Der Mietpreis ist komplett bezahlt

Antwort
Alex19. März 2020 - 6:40

Hallo Herr Grotz,

leider können wir hier keine Empfehlung aussprechen. Die Entscheidung, ob Sie in der aktuellen Lage innerhalb Deutschlands reisen möchten, hängt von Ihrer persönlichen Situation ab und davon, wie Sie die Lage bewerten.
Was den Camper betrifft, können wir sagen, dass die Abholstationen aktuell in der Regel noch wie gewohnt geöffnet haben. Falls ihr auf Campingplätzen stehen wollt, raten wir unbedingt dazu, vorab zu prüfen, ob diese noch geöffnet haben.

Viele Grüße
Alex von CamperDays

Antwort
Anne17. März 2020 - 17:13

Hallo in die Runde, wir wollen morgen für 1 1/2 Wochen von Düsseldorf (NRW) in die Eifel und nach Rheinland-Pfalz reisen. Nun ist ja auch das private Reisen innerhalb Deutschlands nicht gewünscht. Wir wollen aber nur in der Natur stehen und haben alle unsere Lebensmittel dabei. Gibt es da Hinweise o. ä. .

Antwort
Alex18. März 2020 - 8:49

Hallo Anne,

leider können wir hier auch nur auf die Aussagen der Bundesregierung und offizieller Seiten verweisen.
Falls ihr auf Campingplätzen stehen wollt, raten wir unbedingt dazu, vorab zu prüfen, ob diese noch geöffnet haben.

Viele Grüße
Alex von CamperDays

Antwort
Scheel17. März 2020 - 13:06

Wir sind zur Zeit mit unserem Wohnmobil in Niedersachsen unterwegs und planen, langsam weiter nach Mecklenburg-Vorpommern und dann nach Hause, Schleswig-Holstein, zu fahren. Müssen wir mit Problemen rechnen? Natürlich schränken wir alle Kontakte auf das Nötigste ein.

Antwort
Alex17. März 2020 - 14:51

Guten Tag Scheel,

gestern (16.03.2020) wurde von der Bundesregierung eine weltweite Reisewarnung für touristische Reisen ausgesprochen, die auch innerdeutsche Destinationen einschließt. Daraufhin haben viele Unterkünfte ihre Pforten für Touristen geschlossen. Bitte informiert euch vor der Weiterreise auf offiziellen Seiten über den aktuellen Stand und prüft ggf., ob gewünschte Campingplätze noch geöffnet haben.

Viele Grüße
Alex von CamperDays

Antwort
Manuela17. März 2020 - 11:17

Hallo liebes CamperDays Team,
momentan weiss man gar nicht was man machen soll, wir haben auch gebucht und wollten nach Schweden.
Geplant war 12.06.20 für 3 Wochen. Anzahlung haben wir gemacht, aber keine Reiserücktritt? Jetzt kommen ja dauernd von Kanzlerin Merkel Kommentare, dass man im In-/ausland nicht reisen darf. Was kann man den tun, oder soll man abwarten. Es ist wirklich einiges im Unklaren, da es in Baden Württemberg auch ein Infektionsgesetz gibt, welches geändert wurde mit Inkrafttreten am 16.03.20 und Außerkraftsetzung am 15.06.20?
Vielen Dank und bleibt gesund.
Manuela

Antwort
Alex17. März 2020 - 14:08

Hallo Manuela,

leider können auch wir nicht vorhersehen, wie die Situation im Juni sein wird.
Unser Tipp: Prüf die Stornierungsbedingungen für eueren Camper (in den AGB), dann weißt du, wann du ggf. reagieren müsstest, falls sich die Situation nicht rechtzeitig bessert.

Viele Grüße
Alex von CamperDays

Antwort
Kästel Reinhart17. März 2020 - 9:59

wir haben von 25.05.-22.06.2020 ein WoMo von Calgary – Vancouver gemietet, haben noch nicht bezahlt (Zahlung bis 03.04.2020)wir möchten von der Vermietung zurücktreten, da nicht sichergestellt ist, dass wir wieder nach Hause kommen(O-Ton der Kanzlerin: bleiben Sie zu Hause, machen sie keine Urlaube, schon gar nicht Flugreisen) . Es wäre gut wenn die der Rücktritt problemlos erfolgen könnte, da wir ja noch nichts bezahlt haben.
Vielen Dank

Antwort
Alex17. März 2020 - 13:13

Guten Tag Herr Kästel,

leider kann ich die Stornierung nicht per Kommentar annehmen. Bitte rufen Sie hierfür unseren Kundenservice unter 0221-56797-706 an.

Viele Grüße
Alex

Antwort
Volker Skor17. März 2020 - 6:31

Können wir denn innerhalb Deutschlands Richtung Ostfriesland mit unserem Wohnmobil aufbrechen und uns auf Stellplätze begeben?

Antwort
Alex17. März 2020 - 14:50

Guten Tag Volker,

gestern (16.03.2020) wurde von der Bundesregierung eine weltweite Reisewarnung für touristische Reisen ausgesprochen, die auch innerdeutsche Destinationen einschließt. Daraufhin haben viele Unterkünfte ihre Pforten für Touristen geschlossen. Bitte informiere dich vor Abreise auf offiziellen Seiten über den aktuellen Stand und prüfe ggf., ob der gewünschte Campingplatz geöffnet hat.

Viele Grüße
Alex von CamperDays

Antwort
Credo16. März 2020 - 18:14

Viel Glück und Spaß. Wir haben auch ab dem 13. 5. Flug und Wohnmobil für 6 Wochen ab San Francisco gebucht und hoffen noch, das alles klappt bis dahin. Aber bei dem Trumpeltier weiß man eh nie!

Antwort
Alex17. März 2020 - 13:01

Hallo Credo,

wir drücken euch auf jeden Fall die Daumen!

Viele Grüße
Alex von CamperDays

Antwort
Sebastian Pott16. März 2020 - 16:25

Servus. Sebastian aus München hier. Ich plane aktuell eine Reise durch den Westen Kanadas. Das Ganze im August für 1-2 Wochen zusammen mit Frau und Kind. Frage: Kann ich eine Camper-Reservierung stornieren, sollte sich die Situation bis Juli/August nicht beruhigen? Wie flexibel bin ich, wenn ich trotz der sehr unsicheren Lage jetzt buche? Ich würde mich sehr freuen, von Euch zu hören. Vielen lieben Dank im Voraus.

Antwort
Alex17. März 2020 - 13:05

Hallo Sebastian,

je nach Anbieter sind die Stornierungsbedingungen oder ggf. Stornierungsgebühren verschieden. Cruise America z.B erlaubt laut deren AGB eine kostenfreie Stornierung bis zu 46 Tagen vor der Wohnmobil-Übernahme. Unter den aktuellen Umständen passen manche Anbieter ihre Stornierungsbedingungen aber auch an. Lies dir die Stornierungsbedingungen bzw. AGB deines Wunsch-Angebots aufmerksam durch oder ruf unsere Reiseexperten unter der Nummer 0221-56797-706 an. Sie können dir genau sagen, wie die Stornierungsbedingungen für dein Angebot sind. Dann kannst du ganz beruhigt für den Sommer buchen!

Viele Grüße
Alex von CamperDays

Antwort
Daniela Vinz13. März 2020 - 19:12

Hallo liebes CamperDays Team,
vielen Dank für die Informationen zur momentanen Corona-Situation.
Wir freuen uns trotzdem riesig auf unseren 6 wöchigen Urlaub in die USA/CANADA.
Unsere Wohnmobil haben wir trotzdem gebucht und bezahlt.
Start ist der 13.05.2020 und wir hoffen, dass sich bis dahin alles wieder beruhigt hat.
Wir haben eine große Rundreise geplant mit vielen National Parks und Sehenswürdigkeiten.
Unter photos_bydanvin auf Instagram werden wir von unterwegs berichten und Fotos teilen.
LG und Kopf hoch an Alle, bleibt gesund!
Dennis und Daniela

Antwort
Alex16. März 2020 - 6:52

Hallo Daniela,

vielen Dank für euren netten Kommentar!
Wir drücken euch ganz sehr die Daumen, dass ihr eure Reise wie geplant antreten könnte!

Viele Grüße
Alex von CamperDays

Antwort

Schreibt uns!