StartseiteAus aller WeltWohnmobil-Urlaub im Herbst: das sind die schönsten Reiseziele

Wohnmobil-Urlaub im Herbst: das sind die schönsten Reiseziele

von Julia
2 Kommentare
Wohnmobil im Herbst in der italienischen Region Piemont

Ein Wohnmobil-Urlaub im Herbst? Ja, unbedingt! Zur dritten Jahreszeit blühen viele Landschaften in Deutschland und Europa erst so richtig auf. Außerdem sinken zur Nebensaison nicht nur die Kosten für Mietcamper, sondern auch für die Campingplätze. Aber wo ist der Herbst im Wohnmobil am schönsten? Wir stellen euch die besten Reiseziele vor und geben Tipps zum sicheren Fahren im Herbst.

Wohnmobil-Urlaub im Herbst
1. Vorpommersche Boddenlandschaft (Deutschland)
2. Pfalz (Deutschland)
3. Berchtesgadener Land (Deutschland)
4. Harz (Deutschland)
5. Spreewald (Deutschland)
6. Algarve (Portugal)
7. Piemont (Italien)
8. Lofoten (Norwegen)
9. Highlands (Schottland)
10. Andalusien (Spanien)

Wohnmobil-Urlaub im Herbst: alle Tipps auf einen Blick

Karte zentrieren

 

Deutschland mit dem Wohnmobil: hier ist der Herbst besonders schön

Wenn der Herbst in Deutschland beginnt, verwandelt sich die Landschaft vielerorts in ein regelrechtes Farbfeuerwerk. Wir haben fünf Reiseziele in Deutschland für euch herausgesucht, wo es mit dem Wohnmobil im Herbst besonders schön ist.

↪️ Hier könnt ihr euer Wohnmobil für den Herbst in Deutschland mieten ↩️

1. Vorpommersche Boddenlandschaft: Kraniche und Wellenrauschen

Enten im Flug in der Vorpommerschen Boddenlandschaft an der Ostsee

Nicht nur Kraniche, sondern auch jeder Menge Enten sind auf der Halbinsel unterwegs | © Carmen Steiner – stock.adobe.com

Warum es uns mit dem Wohnmobil im Herbst besonders gut an der Ostsee gefällt? Zu der Jahreszeit kehrt hier Ruhe ein und ihr habt die Strände teilweise ganz für euch alleine – Erholung pur! Besonders schön ist es auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Hier könnt ihr im Herbst Kraniche beobachten, die sich zusammentümmeln, um gemeinsam nach Afrika oder Südeuropa weiterzuziehen. Und abends? Da kuschelt man sich am besten mit einer warmen Tasse Kakao ins Wohnmobil und hört den Wellen beim Rauschen zu. 

🚐 Lesetipp: Top-11 Campingplätze an der Ostsee und in Mecklenburg-Vorpommern

✔️ Campingplatz-Tipp: Wellness-Camp Düne 6 mit hauseigenem Wellness-Bereich (26 € pro Nacht für zwei Erwachsene).

Symbol Hinweis Herbst-Tipp: Bremsweg beachten!
Passt eure Geschwindigkeit immer den Wetterverhältnissen an. Der Bremsweg kann sich im Herbst bei Laub und Nässe von rund 40 Metern auf stolze 75 bis 100 Meter bei Tempo 100 verlängern. 

2. Pfalz: Wohnmobil-Urlaub für Genießer

Blick über die spätsommerliche Landschaft in der Pfalz bei Neef

In der Pfalz, wie hier bei Neef, steht ihr richtig idyllisch | © mojolo – stock.adobe.com

Wer sich im Wohnmobil-Urlaub im Herbst ein bisschen selbst verwöhnen möchte, der fährt am besten in die schöne Pfalz in Südwestdeutschland. Die Weinfelder und Hügel leuchten in Rot- und Orangetönen, überall duftet es nach Zwiebelkuchen und in den hübschen Orten an der Südlichen Weinstraße wird der neue Wein kredenzt. Ein Traum sind in der Pfalz auch die zahlreichen Campingplätze, die teilweise inmitten von Weinbergen liegen. 

🚐 Lesetipp: Deutsche Weinstraße: Genuss und Lebensfreude auf 85 Kilometern

✔️ Campingplatz-Tipp: Gutenbornerhof direkt an einem Weingut mit Blick auf die Reben. Hier könnt ihr bei der Weinproduktion zuschauen – und natürlich auch ein Gläschen probieren (20 € pro Nacht für zwei Erwachsene, geöffnet bis Ende Oktober). 

3. Berchtesgadener Land: Indian Summer in Bayern

Ramsau in Berchtesgaden im Herbst

Herbstlandschaft in Ramsau im Berchtesgadener Land | © uslatar – stock.adobe.com

Die schneebedeckten Berge in der Ferne kündigen schon den Winter an und die leuchtenden Blätter an den Bäumen sorgen für Nordamerika-Feeling: Der Wohnmobil-Herbst im Berchtesgadener Land ist einfach wunderschön. Packt die Wanderschuhe und den Fotoapparat ein, um den Nationalpark Berchtesgaden ausgiebig zu erkunden. Dort erwartet euch im Herbst nämlich ein regelrechter Farbenrausch. Die müden Füße könnt ihr dann abends auf dem Campingplatz ausruhen, der euch in der Regel mit Blick auf die Berge begrüßt. 

🚐 Lesetipp: Wohnmobil-Tour durch Süddeutschland

✔️ Campingplatz-Tipp: Camping Simonhof mit Stellplätzen mitten in der Natur mit Blick auf die Berge (29 € pro Nacht für zwei Erwachsene).

Symbol Hinweis Herbst-Tipp: Sonnenbrille einpacken!
Packt eure Sonnenbrille nach dem Sommer noch nicht weg. Im Herbst sitzt die Sonne an vielen Tagen etwas tiefer und kann beim Fahren störend sein. 

4. Harz: Camping zwischen bunten Fichten und Buchen

Herbstblick von Rappbodetalsperre auf Bode im Harz

Herbstblick von der Rappbodetalsperre auf Bode | © Thomas Franik – stock.adobe.com

Wer mit dem Wohnmobil im Herbst besonders viel sehen möchte, der ist im Harz bestens aufgehoben. Die Region, die sich von Norddeutschland bis ins Landesinnere erstreckt, bietet zahlreiche Wanderrouten, die euch im Herbst durch bunte Buchen- und Fichtenwälder führen. Die Königsdisziplin: die Wanderung auf den Brocken mit 950 Höhenmetern. Wer nicht so gut zu Fuß ist nimmt einfach die Brockenbahn. Die Fahrt mit der alten Schmalspurbahn auf den Gipfel ist ein echtes Erlebnis. 

🚐 Lesetipp: Die 5 schönsten deutschen Nationalparks für einen Camper-Urlaub

✔️ Campingplatz-Tipp: Campingplatz des Vereins Die Wölfe vom Wolfstein e.V. mit großzügig angelegten Rasenstellplätzen (22 € pro Nacht für zwei Erwachsene).

5. Spreewald: Kanus, Kürbisse und Kanäle

Herbstliche Landschaft am Naturhafen Raddusch im Spreewald

Am Naturhafen in Raddusch ist es im Herbst besonders schön | © LianeM – stock.adobe.com

Herbstzeit ist Kürbiszeit – vor allem im Spreewald, dem beliebten Ausflugsziel der Berliner. Eine Wohnmobil-Tour im Herbst durch den Spreewald? Ja, unbedingt! Denn während sich im Sommer zahlreiche Kanus auf dem Wasser tummeln, liegen die Spreekanäle im Herbst nahezu mystisch verlassen da. Kanufahren ist aber auch im Herbst erlaubt: Von vielen Campingplätzen aus könnt ihr direkt eure Fahrt über das Wasser antreten. 

🚐 Lesetipp: Die 5 schönsten Wohnmobil-Touren in Deutschland

✔️ Campingplatz-Tipp: Spreewald-Natur-Camping im Schlosspark mit Stellplätzen direkt am Wasser (32 € pro Nacht für zwei Erwachsene).

Symbol Hinweis Herbst-Tipp: Achtung, Wildwechsel!
In den Herbstmonaten sind besonders viele Wildtiere (z.B. Hirsche und Wildschweine) auf den Straßen unterwegs. Vor allen in den Morgenstunden und in der Abenddämmerung gilt: Fahrt vorausschauend und reduziert das Tempo nahe Waldgebieten. 

Europa: Wohnmobil-Herbst in Portugal und Co.

Ihr möchtet im Herbst nicht in Deutschland bleiben, sondern lieber in Europa Urlaub machen? In Südeuropa könnt ihr bei milden Temperaturen den Sommer noch etwas verlängern. Oder zieht es euch eher in den hohen Norden? Hier kommen unsere Wohnmobil-Tipps für Europa im Herbst.

6. Portugal: goldener Herbst an der Algarve

Odeceixe an der Westküste der Algarve

In der Kleinstadt Odeceixe ist von Herbstkälte nichts zu spüren | © Nataraj – stock.adobe.com

Ihr möchtet bunte Wälder und kuschelige Nächte im Herbst gegen Sonne und Strand eintauschen? Kein Problem: Eine Wohnmobil-Tour an die Algarve verwandelt den Herbst blitzschnell in ein Spätsommer-Abenteuer. Dank der Lage am Atlantik bietet sich der Süden Portugals wunderbar zum Surfen an. Wildcampen ist in Portugal zwar verboten, aber es gibt zahlreiche Campingplätze direkt in Strandnähe – viele davon sind das ganze Jahr über geöffnet. 

🚐 Lesetipp: Die schönsten Campingplätze in Portugal – von der Algarve bis nach Porto

✔️ Campingplatz-Tipp: Parque da Galé mit einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis, 30 Schotterplätze, 20 Gehminuten zum Strand (10 € pro Nacht für zwei Erwachsene).

↪️ Wohnmobil in Portugal mieten ↩️

7. Piemont: genußvoller Wohnmobil-Herbst in Italien

Wohnmobil im Herbst in Piemont, Norditalien

Weingüter und urige Dörfer prägen die Landschaft in Piemont | © Pixelshop – stock.adobe.com

Wer einen Herbsturlaub mit dem Wohnmobil plant, denkt selten über den Nordwesten Italiens nach. Dabei wird es in der Region am Fuße der Alpen im Herbst erst so richtig schön. Die Weinanbaugebiete in der Langhe leuchten in bunten Farben und im Oktober beginnt die Trüffelernte. Besonders romantisch präsentiert sich im Herbst auch der Lago Maggiore: Farbige Kastanienwälder und milder Sonnenschein bieten die perfekten Bedingungen für eine Wanderung um den See. 

🚐 Lesetipp: Mit dem Wohnmobil in Italien: Vorschriften und Tipps

✔️ Campingplatz-Tipp: Agritourismo GranCollina im Weinbaugebiet Terre Alfieri. Familienbetrieb auf einem Weingut, Führungen und Verköstigungen möglich.

↪️ Wohnmobil in Italien mieten ↩️

8. Lofoten: Wohnmobil-Herbst unter den Nordlichtern

Fischerhütte im Abendlicht auf den Lofoten

Im Herbst herrscht auf den Lofoten eine ganz besondere Stimmung | © Christian Faludi – stock.adobe.com

Ihr wollt im Herbst unbedingt die leuchtenden Polarlichter mit eigenen Augen sehen? Auf den Lofoten stehen die Chancen in den Herbst- und Wintermonaten ziemlich gut. Und auch sonst spricht viel für einen Wohnmobil-Urlaub im Herbst auf der norwegischen Inselgruppe. Die Farben und das Licht sind zu dieser Jahreszeit geradezu magisch und dank der Nebensaison müsst ihr euch die Stellplätze nicht mit vielen anderen Campern teilen. 

🚐 Lesetipp: Wohnmobil-Tour Norwegen: ab zu den Polarlichtern!

✔️ Campingplatz-Tipp: Oppmyre Camping in Myre in schönster Lage direkt am Wasser, mit Blick auf die Berge (25 € pro Nacht für zwei Erwachsene)

↪️ Wohnmobil in Norwegen mieten ↩️

Symbol Hinweis Herbst-Tipp: Hände ans Lenkrad!
Auf Brücken oder Waldschneisen kann im Herbst kräftiger Gegenwind herrschen. Das heißt: Immer beide Hände am Lenkrad haben, um mit dem Wohnmobil schnell auf plötzliche Windböen reagieren zu können. 

9. Schottland: Herbst-Stimmung in den Highlands

Wohnmobil im Herbst in den schottischen Highlands

Im Herbst sind die schottischen Highlands besonders mystisch | © lightpoet – stock.adobe.com

Schottland bietet sich eigentlich immer für eine Wohnmobil-Tour an, aber wenn der Herbst die Highlands in Nebel und satte Farben taucht, wirken die Täler und Berge noch mystischer als sonst. Außerdem müsst ihr euch die Panoramastraßen und Campingplätze mit deutlich weniger anderen Campern teilen als zur Hochsaison. Und seien wir doch mal ehrlich: Sich am Abend auf dem Campingplatz mit einem Gläschen Whiskey einzukuscheln, ist im Herbst gleich doppelt so gemütlich wie in den Sommermonaten. 

🚐 Lesetipp: Schottland-Rundreise: mit dem Wohnmobil in die mystischen Highlands

✔️ Campingplatz-Tipp: Glen Nevis Caravan & Camping Park ist ein kleiner familiärer Platz idyllisch zwischen Bergen in einem Tal gelegen (32 € pro Nacht für zwei Erwachsene, bis Ende Oktober)

↪️ Wohnmobil in Schottland mieten ↩️

10. Andalusiens Südosten: Naturparks in Hülle und Fülle

Wohnmobil am Leuchtturm von Mesa Roldán in Andalusien

In Cabo de Gata sind Sonne und Meer im Herbst greifbar nah | © anetlanda – stock.adobe.com

Auf der Suche nach Ruhe und Erholung? Dann können wir euch für eine Wohnmobil-Tour im Herbst wärmstens die Naturparks im Osten von Andalusien empfehlen. In der Sierra de Cazorla, Segura y las Villas in Jaén erwarten euch leuchtende Stauseen und sprudelnde Wasserfälle. Gut zu wissen: In jüngster Zeit wurden dort viele schöne Campingplätze eröffnet. Wer auf Strand und Meer nicht verzichten möchte, findet mit Cabo de Gata in Almería einen Naturpark mit zahlreichen wilden Buchten und Stränden. Ein Sprung ins Wasser ist im Herbst bei Temperaturen um die 25 Grad durchaus noch ziemlich erfrischend. 

🚐 Lesetipp: Andalusiens Südosten mit dem Wohnmobil entdecken

✔️ Campingplatz-Tipp: Kostenloser Stellplatz Area Sosta Camper in Cabo de Gata (Koordinaten: 36.738534, -2.207557). Rustikale Ausstattung, aber 20 Meter vom Strand entfernt und mit Panoramablick über das Meer.

↪️ Wohnmobil in Spanien mieten ↩️

Symbol Hinweis Spar-Tipp
Ihr wollt bei der Wohnmobil-Miete sparen? Unser Tipp: Mietet euch ein Wohnmobil in Ländern oder Regionen an, in denen die Herbstferien noch nicht angefangen haben oder schon vorbei sind. Außerhalb der Urlaubszeit ist die Wohnmobil-Miete in der Regel nämlich günstiger. 

#220104435| Urheber: Pixelshop stock.adobe.com

2 Kommentare

Weiterlesen

2 Kommentare

Christian Beck15. September 2020 - 1:45

Vielen Dank für deine Tipps. Auch wenn wir selber schon des öfteren in Deutschland unterwegs waren. Finden wir immer wieder Orte die uns magisch anziehen. Zum Teil durch Berichte und Erzählungen von anderen, aber zum Teil auch weil wir einfach auf gut Glück ohne genaues Ziehl los fahren.

Antwort
Julia16. September 2020 - 10:33

Lieber Christian,

danke für das Lob! Ich glaube das ist auch die beste Vorgehensweise: mit einem groben Ziel losfahren und zwischendurch aber immer mal wieder die Route anpassen – je nachdem, wo es einen hinzieht. 🙂

Viele Grüße
Julia von CamperDays

Antwort

Schreibt uns!