StartseiteEuropaKennt ihr schon diese 7 Wohnmobil-Touren für Anfänger? *Europa Edition*

Kennt ihr schon diese 7 Wohnmobil-Touren für Anfänger? *Europa Edition*

von Julia
0 Kommentar
Wohnmobile vor dem Skogafoss in Island

Ihr möchtet dieses Jahr euer erstes Wohnmobil-Abenteuer erleben, wisst aber noch gar nicht so richtig, wo es hingehen soll? Keine Bange: Es gibt zahlreiche Länder, die eine gute Infrastruktur für Camper bieten – von Schweden bis nach Portugal. Wir zeigen euch die schönsten Wohnmobil-Touren für Anfänger in Deutschland und Europa und geben euch Tipps für eure erste Camping-Reise mit auf den Weg.

Diese 7 Wohnmobil-Touren sind perfekt für Anfänger
Kurz und knapp: Einsteiger-Tipps
1. Tour durch Ostdeutschland
2. Entlang der niederländischen Nordseeküste
3. Über den Brenner nach Italien
4. Rundreise durch Südschweden
5. Islands Ringstraße
6. Extramedura: Spaniens wilder Südwesten
7. Camper-Reise an die Algarve

Wohnmobil-Touren für Anfänger: diese Fehler solltet ihr vermeiden

Bevor wir euch unsere Wohnmobil-Touren für Anfänger vorstellen, haben wir für noch ein paar Tipps zur Routenplanung auf Lager – natürlich kurz und knapp, versprochen:

  • Als Wohnmobil-Touren für Anfänger eignen sich vor allem Strecken, die durch flache Landschaften mit wenig Verkehr führen. Enge Straßen und Haarnadelkurven können euch vor allem mit einem großen Wohnmobil vor Herausforderungen stellen.
  • Wird total oft unterschätzt: Mit einem Wohnmobil seid ihr langsamer unterwegs als mit dem Mietwagen. Nehmt euch also für eure erste Wohnmobil-Tour nicht zu viel vor und plant regelmäßige Pausen ein.
  • Es kann etwas ungewohnt sein, das erste Mal hinter dem Steuer eines Wohnmobils zu sitzen. Aber an der Mietstation werdet ihr in aller Ruhe eingewiesen und könnt natürlich auch eine Proberunde fahren. Grundsätzlich gilt: Fahrt vorausschauend und gewöhnt euch an die Fahrweise.

🚐 Lesetipp: Noch mehr Wohnmobil-Tipps für Einsteiger: so geht Urlaub mit dem Camper

1. Durch Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg

Campingplatz an der Ostsee

An der Ostsee habt ihr das Meer immer im Blick | © André Gora – stock.adobe.com

Wohnmobil-Touren für Anfänger: Ostdeutschland
RouteBerlin – Westhavelland – Mecklenburger Seenplatte – Rostock – Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft – Stralsund – Neubrandenburg – Uckermärkische Seen – Schorfheide-Chorin – Berlin
Strecke690 km
Fahrzeitca. 11 Stunden
Reisedauer1 Woche
Anfänger-TippZu Beginn der Camping-Saison eine Jahresvignette für Landvergnügen kaufen und ruhige, naturnahe Stellplätze auf Bauernhöfen finden

Dünn besiedelt, wenig Verkehr und flaches Land: Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg eignen sich wunderbar für Wohnmobil-Neulinge. Und auch sonst lohnt sich eine Camping-Tour durch die beiden ostdeutschen Bundesländer. An über 5.000 Seen findet ihr ganz sicher euren ganz persönlichen Lieblingsplatz. Wer Meer sehen will, fährt ganz einfach weiter gen Norden und lässt sich im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft den Wind um die Nase wehen. Zurück geht es über die hügelige Uckermark, wo ihr mitten in der Natur campen könnt.

🚐 Lesetipp: Hier findet ihr noch mehr Wohnmobil-Touren in Deutschland

2. Mit dem Camper an die niederländische Nordseeküste

Wohnmobil und Tulpenfelder in den Niederlanden

Tulpenfelder so weit das Auge reicht gibt es in Noordoostpolder | © ronnybas – stock.adobe.com

Wohnmobil-Touren für Anfänger: Niederlande
RouteBremen – Alkmaar – Haarlem – Katwijk aan Zee – Scheveningen – Den Haag – Amsterdam – Naarderbos – Bremen
Strecke850 km
Fahrzeitca. 10 Stunden
Reisedauer1 Woche
Anfänger-TippDrückt ab der niederländischen Grenze lieber auf das Bremspedal. Seit März 2020 ist auf den Schnellstraßen und Autobahnen zwischen 6 und 19 Uhr nur noch eine Geschwindigkeit bis zu 100 km/h erlaubt.

Wenn es um Wohnmobil-Touren für Anfänger geht, dürfen die Niederlande auf keinen Fall fehlen. Unser kleines Nachbarland ist mit zahlreichen Campingplätzen bestens auf Wohnmobile eingestellt. Zudem könnt ihr bequem von Deutschland aus starten und von dort aus die Grachten, Tulpenfelder und Strände des Landes besuchen. Ein weiteres Argument für die Niederlande: Das Land ist so kompakt, dass ihr in einer Woche viel seht. Perfekt für Wohnmobil-Einsteiger, die nicht gleich eine Woche unterwegs sein möchten.

🚐 Lesetipp: Mehr Zeit? Esthers zweiwöchige Camper-Reise durch die Niederlande

3. Von Bayern bis in die Toskana

Campervan in der Toskana

Goldgelbes Licht und Weinreben: das ist die Toskana | © RoMiEg – stock.adobe.com

Wohnmobil-Touren für Anfänger: von Deutschland nach Italien
RouteMünchen – Innsbruck – Bozen – Trient – Gardasee – Verona – Bologna – Florenz – Siena – zurück nach München
Strecke780 km (mit Rückfahrt: 1.500 km)
Fahrzeitca. 10 Stunden (mit Rückfahrt: ca. 17.30 Stunden)
Reisedauer2 Wochen
Anfänger-TippDie kleinen, engen Gassen in den italienischen Großstädten sind zwar wunderschön, aber für Durchfahrten mit Wohnmobilen einfach nicht geeignet. Sucht euch lieber einen Campingplatz in Stadtnähe und fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln ins Zentrum.

Ihr wollt eure Wohnmobil-Tour in Deutschland starten, aber auf eurer Reise mehr als nur ein Land sehen? Dann holt euren Camper in München ab und fahrt gemütlich über den Brenner runter bis nach Italien. Besonders schöne Campingplätze findet ihr rund um den touristisch gut erschlossenen Gardasee. Wer es ruhiger mag weicht auf das ruhige Valsugana-Tal östlich von Trient aus. Von dort geht es weiter in die Toskana, wo ihr selbst im kleinsten Örtchen noch einen Campingplatz findet.

🚐 Lesetipp: Mit dem Wohnmobil in Italien: Vorschriften und Tipps

4. Schweden: den Süden des Landes entdecken

Campingplatz am Wasser in Südschweden

Campingplatz in Südschweden | © Piotr Wawrzyniuk – stock.adobe.com

Wohnmobil-Touren für Anfänger: Südschweden
RouteHamburg – Malmö – Ystad – Karlskrona – Kalmar – Västervik – Vimmerby – Jönköping – Malmö – Hamburg
Strecke1.650 km
Fahrzeitca. 22 Stunden
Reisedauer2 Wochen
Anfänger-TippDas Jedermanns-Recht, nach dem man überall sein Lager aufschlagen darf, gilt leider nur für Personen mit Zelt und nicht für Wohnmobil-Fahrer.

Fjorde, Wälder und ganz viel Ruhe: Wer ein wenig Nordamerika-Feeling sucht, aber erst einmal in Europa bleiben möchte, für den ist Südschweden das perfekte Reiseziel. Von Hamburg aus geht es über die Oresund-Brücke oder per Fähre rüber ins sympathische Land. Alternativ könnt ihr euch natürlich auch in den Flieger setzen und eure Wohnmobil-Tour in Malmö starten. Als Wohnmobil-Tour für Anfänger bietet sich eine Rundtour von Malmö durch das grüne Herz von Småland bis in das Städtchen Vimmerby (Pippi-Langstrumpf-Feeling!) an.

🚐 Lesetipp: Die besten Campingplätze in Südschweden

5. Island: einmal rund um die Insel

Eldhraun-Lavafelder in Island

In Island habt ihr die Ringstraße teilweise für euch alleine | © Napatsan – stock.adobe.com

Wohnmobil-Touren für Anfänger: Island
RouteReykjavík – Thingvellir – Vík í Mýrdal – Höfn – Egilsstaðir – Myvatn – Akureyri – Reykjavík
Strecke1.352 km
Fahrzeitca. 17 Stunden
Reisedauer1 – 2 Wochen
Anfänger-TippDie sogenannten F-Straßen dürft ihr mit dem Wohnmobil nicht befahren. Die Straßen sind in der Regel nicht asphaltiert und nur für Fahrzeuge mit Allrad-Antrieb befahrbar.

Die Ringstraße in Island ist in vielerlei Hinsicht perfekt für Wohnmobil-Anfänger: Die asphaltierte Straße führt euch einmal um den Inselstaat und zeigt euch die schönsten Ecken des Landes. Die Route deckt neben den zwei größten Städten auch viele Wasserfälle, Nationalparks und die Geysire im Süden des Landes ab. Zudem sorgen wenig Verkehr, großzügige Parkplätze und wunderschön gelegene Campingplätze für eine stressfreie Reise mit dem Wohnmobil.

🚐 Lesetipp: Die beste Reisezeit für Island – Jahreszeiten, Wetter & Klima auf der Insel aus Eis und Feuer

6. Extremadura: Spaniens wilder Südwesten

Festung am Fluss Guadiana in der spanischen Region Extremadura

Auch so kann Spanien aussehen: Festung in der Nähe von Badajoz | © A. MARTEL – stock.adobe.com

Wohnmobil-Touren für Anfänger: Extramedura
RouteMadrid – Toledo – Mérida – Cáceres – Plasencia – Salamanca – Ávila – Segovia – Madrid
Strecke925 km
Fahrzeitca. 10 Stunden
Reisedauer1 – 2 Wochen
Anfänger-TippWildcampen ist in ganz Spanien zwar verboten, aber in Extremadura findet ihr viele „Áreas de Pernocta“. Das sind sehr günstige oder zum Teil sogar kostenlose Stellplätze der Gemeinden, wo ihr 24 bis 48 Stunden stehen könnt.

Schon einmal von Extremadura gehört? Die abgelegene Region im Südwesten von Spanien gehört noch zu den absoluten Geheimtipps des Landes. Hier findet ihr beinahe unberührte, wilde Naturparks und wunderschöne historische Städtchen. Enge, trubelige Straßen? Fehlanzeige! Und das Beste: Hier gibt es zahlreiche zentrumsnahe Stellplätze, die oft sogar völlig kostenlos sind. Als Ausgangspunkt für eure Reise bieten sich die nächstgrößeren Städte Madrid oder Sevilla an.

🚐 Lesetipp: Mit dem Wohnmobil durch Spanien: Tipps, Stellplätze und tolle Routen

7. Portugal: immer am Meer entlang

Wohnmobile auf einem portugiesischen Campingplatz am Meer

Wohnmobile am Praia de Boredera in Portugal | © Luise – stock.adobe.com

Wohnmobil-Touren für Anfänger: Algarve
RouteFaro – Coimbra – Peniche – Lissabon – Setubal – Sines – Aljezur – Bordeira – Sagres – Lagos – Porto
Strecke800 km
Fahrzeitca. 10 Stunden
Reisedauer1 – 2 Wochen
Anfänger-TippWenn ihr nicht auf die Hauptsaison angewiesen seid, dann weicht lieber auf den April/Mai oder den September/Oktober aus. Die Algarve ist mittlerweile vor allem bei Campern so beliebt, dass es in den Sommermonaten auf den Campingplätzen ziemlich trubelig werden kann.

Ihr vermisst unter unseren Wohnmobil-Touren für Anfänger noch eine Strecke, die euch am Meer entlang führt? Hier ist sie! Auf der Fahrt von Porto bis nach Faro gibt es nur eine Richtung: gen Süden. Da die Route nur knapp 800 Kilometer lang ist, habt ihr genug Zeit, um euch in Ruhe den Highlights dieser Tour zu widmen – von Naturschutzgebieten wie dem Parque Natural de Arrábida bis hin zum Surfer-Mekka Peniche.

🚐 Lesetipp: 10 Wohnmobil-Touren in Europa, die auf jede Bucket List gehören

Symbol Hinweis Achtung, Einwegstrecke!
Bei dieser Route handelt es sich um eine One-Way-Strecke. Ihr gebt den Camper also nicht am Ort der ursprünglichen Mietstation zurück. Für solche Einwegstrecken fallen in der Regel zusätzliche Gebühren an. Wenn euch das zu teuer ist, dann plant genügend Zeit für die Rückfahrt nach Faro ein – vielleicht mit Rückreise durchs Inland für etwas Abwechslung?

Merkt euch die Reise-Routen auf Pinterest! ⬇

Titelbild: #253259305 | Urheber: Antonio stock.adobe.com

0 Kommentar

Weiterlesen

Schreibt uns!