Startseite ReiseplanungWohnmobil-Tipps Camping-Knigge: Diese 7 ungeschriebenen Camping-Regeln solltet ihr besser beachten

Camping-Knigge: Diese 7 ungeschriebenen Camping-Regeln solltet ihr besser beachten

von Ela
1 Kommentar
Junge Frauen auf Sonnenstühlen vor Camper

Beim Vorbeigehen nicht grüßen oder die Nachbarn mit den Rauchschwaden vom Kohlegrill einnebeln: Wenn ihr das erste Mal mit eurem gemieteten Wohnmobil auf einen Campingplatz fahrt, gibt es ein paar ungeschriebene Camping-Regeln, die ihr kennen solltet. Aber keine Sorge: Mit unserem Camping-Knigge seid ihr bestens vorbereitet.

1. Born to drive – aber in Schrittgeschwindigkeit

Meme Schrittgeschwindigkeit

Egal, ob ihr mit dem Wohnmobil, dem Auto oder dem Fahrrad über den Campingplatz braust: Wenn ihr dabei eine Staubwolke hinter euch herzieht, lässt der Blockwart nicht lange auf sich warten. Auf dem Campingplatz gilt nämlich in der Regel Schrittgeschwindigkeit und ihr wollt doch nicht aus Versehen den frei laufenden Hund eures Nachbarn überfahren …

2. Hunde an die Leine, bitte!

Hunde-Meme

Das bringt uns zu Punkt Nummer 2 unserer goldenen Camping-Regeln: Auf vielen Campingplätzen gilt für Hunde Leinenpflicht. Viele Camping-Fans werden kein Problem mit den frei laufenden Vierbeinern haben. Aber es gibt auch Menschen, die von eurem geliebten Haustier nicht so angetan sind wie ihr. Auch dürfte es die nebenan wohnenden Personen wenig erfreuen, wenn euer Hund sein Geschäft auf deren Parzelle verrichtet.

3. Moin Dieter? Privatsphäre achten!

Nachbar Meme

Mal eben auf einen Plausch zur Nachbarin? Die meisten Camper sind sehr gesellige Leute, manche haben aber auch gern ihre Privatsphäre. Achtet daher beim Parken eures Campers darauf, dass ihr nicht so nah an der benachbarten Person steht, dass ihr euch morgens beim Frühstück quasi den Zucker über den Tisch reichen könnt. Auch die Abkürzung durch den Vorgarten anderer Camperinnen und Camper können wir aus eigener Erfahrung nicht empfehlen.

Dennoch wurden auf Campingplätzen schon so manche Freundschaften fürs Leben geschlossen, also nur Mut!

4. Unter Campern hilft man sich

Meme Hilfe

Das Pärchen gegenüber müht sich mit der manuellen Luftpumpe ab und ihr habt eine elektrische im Gepäck? Dann nichts wie hin und ausgeholfen. Das ist eine der wichtigsten Camping-Regeln und gehört zum Ehrenkodex eines jeden Camping-Fans. Ihr seid nicht so die geselligen Typen? Dann achtet zumindest auf ein freundliches Guten Morgen, wenn ihr anderen Campern auf dem Gang zur Toilette begegnet. 😉

5. Saubermänner und -frauen erwünscht

Meme Toilette

Ihr sitzt gemütlich auf der Toilette und jemand geht ausgerechnet in die Kabine neben euch, obwohl sonst alles frei ist? So ein Sch…! Auch hier gilt die Camper-Regel: Achtet auf eure Mitmenschen. Das bedeutet nicht nur, dass ihr eurem Toiletten-Buddy etwas Freiraum lasst. Ihr dürft im Anschluss auch gerne wieder hinter euch sauber machen. Niemand liebt Bremsspuren im Klo oder Haare im Waschbecken! Am besten hat man natürlich sowieso seine eigene Toilette im Wohnmobil.

🚐 Lesetipp: In unserem Artikel findet ihr eine kleine Übersicht, in welchem Camper-Modell ihr diesen Luxus habt.

6. Müll lass nach

Blockwart Müll

Blockwarts ruhen nie. © alex.pin stock.adobe.com

Auch das Thema Müll ist ein wiederkehrender Klassiker unter den Campingplatz-Regeln. Wir wissen natürlich, dass ihr alle sogar auf dem Campingplatz brav euren Müll trennt und eure Parzelle sauber haltet. Hier aber nochmal der Vollständigkeit halber: Immer schön sauber bleiben! Auch für das Entleeren von Abwasser gibt es übrigens eigene Stationen. Oder wollt ihr den Blockwart auf den Plan rufen? Der möchte sich auch mal entspannen!

PS: Den Frischwasserschlauch zum Ausspülen des WC-Kanisters nutzen – Blockwarts lieben diesen Trick!

7. Ruhe bewahren

Meme Ruhe

Und jetzt die wohl wichtigste aller Camping-Regeln: Camping-Fans lieben ihre Ruhezeiten! Bis in die Puppen mit lauter Musik feiern oder morgens um 07:00 die manuelle Kaffeemühle kreischen lassen? Keine gute Idee, wenn ihr Wert auf ein harmonisches Miteinander legt. Auf vielen Campingplätzen gibt es sogar eine offizielle Mittagsruhe, damit man nach dem Essen auch das wohlverdiente Mittagsschläfchen machen kann. Und seien wir doch mal ehrlich: So ein bisschen Ruhe ist im Urlaub ja auch mal ganz nett.

Fazit: Ihr seht, wenn ihr ein bisschen Rücksicht auf eure Mit-Camperinnen und -Camper nehmt, dürfte einem erholsamen Urlaub mit dem Wohnmobil nichts mehr im Wege stehen. Und falls euch die benachbarten Personen ärgern, dürft ihr ihnen gerne unsere 7 goldenen Camping-Regeln schicken.

1 Kommentar

Weiterlesen

1 Kommentar

Rosi 4. Dezember 2021 - 9:16

Ich finde euren Blog einfach super, soviele tolle Tipps. Über den Gewinn hinter Türchen 4 würde ich mich wahn sinnig freuen.

Antwort

Schreibt uns!