Startseite ReiseplanungNews Trend ECOCAMPING: Urlaub im Einklang mit der Natur

Trend ECOCAMPING: Urlaub im Einklang mit der Natur

von Karen
0 Kommentar

Wie campt man eigentlich umweltfreundlich? Ist Camping-Urlaub nicht sowieso ökologisch? Im Vergleich zu einer Pauschal- oder Fernreise ist das ganz sicher der Fall. Der CO2-Ausstoß ist deutlich geringer. Dennoch gibt es auch beim Campen riesige Unterschiede, die wir euch gern näher bringen möchten. Während die einen zum Glamping fahren, legen andere viel Wert auf nachhaltiges Reisen und steuern mit Mietwagen oder Wohnmobil gezielt Eco-Campingplätze an.

Camping mit Öko-Label – was bedeutet das konkret?

Der Verein ECOCAMPING e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, die Campingwirtschaft umweltgerecht mitzugestalten und dadurch möglichst viele Menschen für nachhaltiges Reisen zu sensibilisieren. Das Projekt Naturerlebnis auf Campingplätzen des ECOCAMPING e.V. wurde von der deutschen UNESCO-Kommission als UN-Dekade-Projekt „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) und vom deutschen Rat für Nachhaltigkeit als Werkstatt-N-Projekt ausgezeichnet.

Für Campingplätze vergibt der Verein drei verschiedene Siegel:

ECOCAMPING_Logo 300dpi ECOCAMPING Management: Diese Auszeichnung erhalten Campingplätze, die ihre Maßnahmen zum Umweltschutz, zur Sicherheit und zur Qualität kontinuierlich überprüfen und verbessern. Der Verein steht Campingbetrieben hierfür auch beratend zur Seite und unterstützt euch dabei, nachhaltige ökologische und ökonomische Strukturen für den laufenden Betrieb zu entwickeln.
ECOCAMPING_Klimafreundlicher Betrieb Klimafreundlicher Betrieb: Mit diesem Siegel zeichnet der Verein diejenigen Campingplätze aus, die sich für den Klimaschutz engagieren. Im Fokus stehen hier unter anderem Maßnahmen zur Energieeinsparung, wie beispielsweise der Einsatz von erneuerbaren Energien, und zur Mülltrennung. Aber auch Gäste und Mitarbeiter werden über die klimafreundliche Ausrichtung des Campingplatzes informiert und sollen dadurch für ihr eigenes Handeln sensibilisiert werden.
ECOCAMPING_NaturerlebnisLogo Naturerlebnis: Campingplätze mit dieser Auszeichnung bieten ihren Gästen ein besonders naturnahes Freizeitprogramm. Ausschlaggebend für das Siegel ist zunächst die Lage. Der Platz soll sich einerseits in die Natur einfügen und andererseits die Artenvielfalt in der Umgebung schützen. Für die Naturerlebnis-Aktionen sind der Fantasie der Campingplatz-Betreiber keine Grenzen gesetzt. Diese können neben vielen weiteren Aktivitäten zum Beispiel Floßbau und -fahrt, Wanderungen mit Tierbeobachtung oder Kochen am Lagerfeuer anbieten.
Auf Campingplätzen mit Öko-Label wird Mülltrennung groß geschrieben.

Auf Campingplätzen mit Öko-Label wird Mülltrennung groß geschrieben.

Wie und wo kann ich einen ECOCAMPING-Urlaub verbringen?

Inzwischen gibt es allein in Deutschland über 170 Campingplätze mit ECOCAMPING-Auszeichnung. Und immer mehr Betriebe ziehen sowohl im Inland als auch im europäischen Ausland nach. Zu letzterem gehören 52 Campingplätze in der Schweiz, in Österreich, Italien, Kroatien und Slowenien. Die Naturerlebnis-Auszeichnung besitzen 64 Betriebe, weitere 6 Campingplätze haben das Siegel Klimafreundlicher Betrieb. Der Verein bietet eine kostenlose Landkarte mit allen ausgezeichneten Campingplätzen an. Zusätzlich gibt es auf den Internetseiten von ECOCAMPING e.V. weitere Informationen, die Ihr zur Planung eures Eco-Camping-Urlaubs braucht.

Immer mehr umweltbewusste Urlauber verbringen Ihre Freizeit beim Eco-Camping. ©BublikHaus – stock.adobe.com

Welche Vorteile hat ECOCAMPING?

Wer einen entspannten Urlaub in der Natur verbringen will und dabei bewusst und nachhaltig reisen möchte, findet beim Eco-Camping genau das Richtige. Energieeffiziente Technik sichert euch auf dem Campingplatz einen hohen Komfort, während ihr gleichzeitig mitten in der Natur Ruhe und Erholung findet. Falls ihr befürchtet, dass sich die Investition der Campingplätze in Umwelt- und Klimaschutz auf die Preise niederschlägt, können wir euch genau das Gegenteil berichten: Gerade durch die ressourcenschonenden Maßnahmen können die Campingbetriebe oft sogar günstigere Konditionen anbieten als ihre Mitbewerber ohne Öko-Label. Indem ihr dort euren Urlaub verbringt, leistet ihr damit aktiv einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit im Tourismus.

Welches Wohnmobil-Modell eignet sich dafür?

Bei der Wahl eines geeigneten Wohnmobils für euren Eco-Camping-Urlaub gibt es einige Kriterien, die ihr im Sinne des Klimaschutzes beachten solltet.

Stromversorgung mit Solarenergie ©Voyagerix – stock.adobe.com

  • Das ist für euch sicherlich nichts Neues, aber grundsätzlich gilt: Je größer das Fahrzeug, desto höher der Kraftstoffverbrauch. Achtet deshalb auf eine angemessene Größe, die der Anzahl der Mitreisenden entspricht. Auf Camperdays.de findet ihr zu jedem Angebot unter Fahrzeugdetails den Benzinverbrauch und könnt so das für euch beste Modell finden.
  • Inzwischen ist es nicht mehr zwangsläufig so, dass Fahrzeuge mit Schaltgetriebe sparsamer im Verbrauch sind. Neue Technik trägt beim modernen Automatikgetriebe zu einem geringeren Spritverbrauch bei, weshalb ihr hier nicht mehr auf Komfort beim Schalten verzichten müssen.
  • Die Eco-Campingplätze sind oft mit energie- und wassersparenden Sanitäreinrichtungen ausgestattet. In diesem Fall könnt ihr bei eurem Campervan auf die integrierte Dusche und Toilette verzichten und dabei zusätzlich Kosten sparen.
  • Bei manchen Wohnmobilen zum Mieten gibt es neben der Batterie eine zusätzliche Stromversorgung über Solarenergie. Solltet ihr darauf Wert legen, findet ihr bei uns in den Details zum Angebot die entsprechende Information unter dem Punkt „Ausstattung“.

Fotos und Grafiken: © ECOCAMPING e.V.

Titelbild: 228140988 | ©industrieblick – stock.adobe.com

0 Kommentar

Weiterlesen

Schreibt uns!