StartseiteEuropaROUTE: Durch die 12 Provinzen der Niederlande mit dem Wohnmobil (2 Wochen)

ROUTE: Durch die 12 Provinzen der Niederlande mit dem Wohnmobil (2 Wochen)

von Esther
0 Kommentar
wohnmobile tulpen niederlande

Seid ihr auf der Suche nach einer Route um die Niederlande richtig zu erkunden? Esther ist Reiseberaterin bei CamperDays und als gebürtige Holländerin hat sie uns die perfekte Route für eine zweiwöchige Reise mit dem Wohnmobil durch die Niederlande verraten: von unberührten Naturparks über traumhaften Strände bis hin zu bunten Tulpenfeldern gibt es zahlreiche Highlights auf dem Weg!

Kurzinfos

Start/ Ziel: Gelderland (Hoge Veluwe) – Limburg (Valkenburg)
Anreise von Deutschland aus: ca. 2 Fahrstunden von Münster, Dortmund oder Köln
Reisedauer: 13 – 15 Tage (mehr geht natürlich immer!)
Strecke: ca. 945 km
Fahrzeit: 12 h (ca. 1 – 2 Stunden pro Tag)
Route: Gelderland – Utrecht – Flevoland – Overijssel – Drenthe – Groningen – Friesland – Noord-Holland – Zuid-Holland – Zeeland – Noord Brabant – Limburg

Karte zentrieren

↪️ Wohnmobil in Deutschland finden ↩️

Tag 1 Provinz Gelderland: Hoge Veluwe – Apeldoorn – Nijmegen (98 km, 1:25 h)

Gelderland ist die größte und grünste Provinz der Niederlande. Hier könnt ihr den Nationalpark Hoge Veluwe auf einer Radtour – mit den kostenlosen Leih-Fahrrädern, die euch im Park zur Verfügung stehen – erkunden.  Wenn ihr Glück habt, seht ihr vielleicht die scheuen Tiere (wie z. B. Rothirsche, Mufflons oder Dachse) die auf der Veluwe leben.

Anschließend bestaunt ihr in der Stadt Apeldoorn den Paleis het Loo, der oft als der schönste Palast in den Niederlanden bezeichnet wird. In  den königlichen Gärten befindet sich der größte Springbrunnen der Niederlande. Kleiner Tipp: Die beste Aussicht habt ihr vom Dach aus. Verpasst auch nicht die Ställe und die Kutschenhäuser. Dort sind viele Fahrzeuge ausgestellt, die vom Königshaus genutzt werden. In der Nähe von Apeldoorn könnt ihr auch das Nationalmuseum der Niederlande besuchen. Möchtet ihr lieber den Tag mit einem kleinen Stadtbummel ausklingen lassen?  In diesem Falle empfehlen wir euch einen Spaziergang durch die schönen Städte Arnhem oder Nijmegen.

👉 Hinweis: nicht die niederländische Stadt Apeldoorn mit der naheliegenden deutschen Gemeinde Appeldorn verwechseln!

🏕️ Campingplatz-Tipps: 

Tag 2 – 3 Provinz Utrecht (90 km, 1:15 h)

Utrecht ist das pulsierende Herz der Niederlande. Die Stadt ist um den Dom-Turm herum gebaut. Es ist daher unmöglich, sich in der attraktiven, autofreien Innenstadt mit den schönen Kanälen, Cafés und Terrassen zu verlaufen. Steigt auf den Dom oder besucht den botanischen Garten „Oude Hortus“. Hier erwarten euch  viele besondere Pflanzen und schöne Wanderwege und noch schönere Gebäude. Genießt auch die Aussicht auf  Utrecht vom Wasser aus, zum Beispiel mit einem Kanalboot. Ihr habt aber auch die Möglichkeit dies mit einem Kanu oder Elektroboot zu erleben.

🏕️ Campingplatz-Tipps: 

Tag 3 – 4 Provinz Flevoland: Oostvaardersplassen – Almere (87 km, 1:20 h)

Frei lebende Konik-Pferde im Oostvaardersplassen-Naturschutzgebiet © Kruwt – stock.adobe.com

Für Naturliebhaber gibt es das schöne Naturschutzgebiet Oostvaardersplassen oder den Horsterwold. Ein Besuch auf den ehemaligen Inseln Schokland und Urk könnte ebenfalls Teil eures Programms sein.

Besucht auch die Freizeitparks der Region: der Walibi-Themenpark oder das Aviodrome garantieren euch Spannung und Spaß. Shoppingfans dürfen keineswegs das Batavia Stad Fashion Outlet nicht verpassen und für Architekturliebhaber ist ein Ausflug in die beeindruckende Gemeinde Almere ein Muss.

🏕️ Campingplatz-Tipps: 

Tag 4 – 5 Provinz Overijssel: Giethoorn – Werriben-Wieden (102 km, 1:20 h)

Die Provinz Overijssel bietet euch eine attraktive Mischung aus schönen Städten, Naturschutzgebieten und Attraktionen für die ganze Familie. Zwolle, Deventer und Enschede eignen sich perfekt für einen Städtetrip. Besucht unbedingt Giethoorn: das Venedig der Niederlande. Spaziert an den Kanälen entlang von Brücke zu Brücke und schaut euch die hübschen Torfhäuser aus dem 18. und 19. Jahrhundert an. Oder noch besser: mietet euch eins der typischen Holzboote und schaut euch die Stadt auf dem sogenannten „Punter“ vom Wasser aus an.

Anschließend könnt ihr bequem zum Nationalpark Weerribben-Wieden weitersegeln. Für mehr Wasserspaß mietet euch ein „Flüsterboot“ oder nimmt an einer Kanalrundfahrt teil. Unterwegs könnt ihr in den verschiedenen Restaurants auf dem Wasser aussteigen. Für Jung und Alt wird es bestimmt zu einem unterhaltsamen Ausflug!

🏕️ Campingplatz-Tipps: 

  • Camping de Blauwe Hand: an einem kleinen Jachthaven am Wassergelegen, ca 4 km zum Nationalpark Werriben-Wieden .
  • Camping d’Hof: an den Kanälen von Giethoorn, 450 m vom Freilichtmuseum ‚t Olde Maat Uus entfernt.

Tag 5 – 6 Provinz Drenthe: Dwingelderveld – Assen (65 km, 1 h)

Im Nationalpark Dwingelderveld findet ihr die größte Feuchtheide der Niederlande. Eine schöne und beeindruckende Gegend, in der man wirklich erfahren kann, was Stille ist. In der Provinz Drenthe erwarten euch viele Routen, denn sie verfügt über 2.000 Kilometer Radwege. Es gibt auch zahlreiche unterhaltsame Themenrouten. Möchtet ihr in aller Ruhe 150.000 Jahre in der Zeit zurückgehen? Wählt dann am besten eine Route entlang der zahlreichen Dolmen.

Der TT Circuit Assen ist vielen Auto- und Motorrad-Enthusiasten gut bekannt, denn jedes Jahr am letzten Sonntag im Juni steht Assen ganz im Zeichen der MotoGP. Wenn ihr auf der Suche nach Nervenkitzel seid, könnt ihr eine Runde auf der Rennstrecke fahren oder einfach bei einer geführten Besichtigung ein Blick hinter den Kulissen werfen.

🏕️ Campingplatz-Tipps: 

Tag 6 – 7  Provinz Groningen: Groningen – Oldambt – Lauwersmeer (156 km, 2:20 h)

Bunte Häuser am Reitdiephaven von Groningen © Olha Rohulya – stock.adobe.com

Groningen ist eine facettenreiche, geschäftige Stadt im Norden der Niederlande. Neben einer großen Auswahl an tollen Geschäften für einen Einkaufstag und köstlichen Restaurants besitzt die Stadt auch ein sattes Kulturangebot mit dem Groninger Museum und verschiedenen Veranstaltungen wie das Noorderzon-Festival oder Eurosonic Noorderslag. Der absolute Hingucker von Groningens ist natürlich der Martini-Turm am Grote Markt, dessen Aussichtsplattformen euch einen schönen Blick über die Stadt bietet.

Um  das schöne Wattenmeer zu erleben, müsst ihr nicht unbedingt auf eine Insel fahren: Vom endlosen Horizont in Oldambt bis zum  Nationalpark Lauwersmeer gibt es an der Küste des UNESCO-Weltnaturerbes Wattenmeer unglaublich viel zu sehen und zu erleben.

🏕️ Campingplatz-Tipps: 

Tag 7 – 8 Provinz Friesland: Leeuwarden – Sneek (66 km, 1:10 h)

Wer Friesland sagt, sagt Wasser. Jede Stadt der Provinz liegt am Wasser. Daher ist Friesland ein beliebtes Reiseziel für Wassersportler. Leeuwarden – die Hauptstadt von Friesland – ist eine schöne Stadt, wo ihr eine Wattwanderung oder einen Besuch an einem der vielen Seen unternehmen könnt. Im gemütlichen Stadtzentrum findet ihr schöne Restaurants, Museen, Einkaufsstraßen und Kanäle, die auch zum Nationalpark De Alde Feanen führen.

Auch Sneek ist ohne Zweifel eine der schönsten Städte Frieslands! Sie ist bekannt für das historische WassertorSneeker Waterpoort„. Hier habt ihr nochmal die Gelegenheit, vier der fünf Watteninseln, die zur Provinz Friesland gehören, zu besuchen.

🏕️ Campingplatz-Tipps: 

Tag 8 – 10 Provinz Noord-Holland: Amsterdam – Haarlem – Volendam (204 km, 2:37 h)

Vier von den acht Windmühlen im Zaanse-Schans-Freilichtmuseum © TTstudio – stock.adobe.com

Die Hauptattraktion in der Provinz Nord-Holland ist natürlich Amsterdam. Diese sollten wir keinesfalls übersehen. Was die Museen betrifft, so sind das Rijksmuseum und das Van-Gogh-Museum aber auch eine Tour durch die Grachten Amsterdams sind Teil des Pflichtprogramms.

Die Provinzhauptstadt Haarlem hat den Reiz einer Großstadt, gleichzeitig aber auch den Charme einer Kleinstadt. Ein Must-See in Harlem ist das Freilicht-Museum Zaanse Schans, in dem die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Schon allein die historische Mühle an der Uferpromenade bietet euch eine wunderschöne Kulisse.  Danach könnt ihr zum Beispiel eine typische Holzschuhfabrik besuchen. Anschliessend folgt Volendam: das bekannteste Fischerdorf in den Niederlanden. Der Hafen mit den traditionellen Booten ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Schlendert durch die alten Straßen namens Doolhof und Oude Kom schlendern, um die historischen Fischerhütten zu sehen.

🏕️ Campingplatz-Tipps: 

Tag 10 – 12 Provinz Zuid-Holland: Lisse – Den Haag – Rotterdam (117 km, 2 h)

Das Riesenrad am Strand von Scheveningen © napa74 – stock.adobe.com

Genau wie in Noord-Holland ist ein Tag eigentlich nicht genug, daher könnt ihr euch auch mehr Zeit in dieser Provinz lassen. Was ihr auf jeden Fall gesehen haben müsst ist der Keukenhof in Lisse: der botanische Garten mit den schönsten Tulpen in ganz Holland.In der Stadt Gouda befindet sich (wie erwartet) den bekanntesten Käsemarkt des Landes, der auch auf jeden fall ein Besuch wert ist. Der bekannteste Strand an der Küste von Zuid-Holland liegt zwar in Scheveningen, aber auch in Katwijk, Noordwijk und Kijkduin findet ihr atemberaubende Strände mit gemütlichen Strandbars. Weiter in Den Haag werden am Binnenhof politische Entscheidungen getroffen und das Land regiert. Als Tourist könnt ihr euch dort einfach umsehen.

Ihr beendet diese Etappe in Rotterdam. In der Stadt mit dem größten Hafen Europas, gibt es auch viele Sehenswürdigkeiten insbesondere wenn euch modernen Kunst und Architektur interessiert. Besucht hier die Kubushäuser, die neue Markthalle, die Erasmusbrücke und den Euromast. Letzterer ist mit 185 Metern Höhe, der höchste Aussichtsturm in den Niederlanden.

🏕️ Campingplatz-Tipps: 

Tag 12 – 13 Provinz Zeeland: Middelburg – Vrouwenpolder ( 87 km, 1:21 h)

Im Kontrast zur modernen Rotterdam, erwarten euch in der Provinzhauptstadt Middelburg nicht weniger als 1.200 Baudenkmäler, die größtenteils restauriert wurden. Einer davon ist der Lange Jan. Wenn die 207 Stufen des Turmes geschafft sind, werdet ihr mit einer wunderbaren Aussicht belohnt.

Die imposanten Deltawerke in Vrouwenpolder müsst ihr einmal im Leben gesehen haben. Nach einer Flutkatastrophe im Jahre 1953 wurde ein System entwickelt, um Zeeland vor dem Wasser zu schützen. Der Bau dauerte ganze 57 Jahre!

🏕️ Campingplatz-Tipps: 

  • Stadscamping Zeeland: ca. 1,5 km vom Stadtzentrum von Middelburg entfernt.
  • Camping Oranjezon: am Rande der Dünen des Naturschutzgebietes Oranjezon, auf halber Strecke zwischen Middelburg und Vrouwenpolder (ca. 10 km von beiden Orten entfernt).

Tag 13 – 14 Provinz Noord-Brabant: Eindhoven – Tilburg – Breda (269 km, 3:17 h)

Eindhoven wuchs in kürzester Zeit zur dynamischsten Stadt in Brabant heran. Jedes Jahr finden hier wichtige Veranstaltungen – wie Dutch Design Week und das Glow Festival – statt.Wenn ihr Kirmes-Liebhaber seid, plant euren Aufenthalt in der Region während der großen Tilburger Kirmes ein, die im Juli die Stadt für 10 Tagen mit zahlreichen Attraktionen für Groß und Klein füllt. Trotzdem ist die Stadt Breda, vielleicht die stimmungsvollste: Das gemütliche Zentrum liegt rund um den Grote Markt, der voller hippen Lokalen und schönen Terrassen ist.

Nun geht es weiter zum bezauberndsten Ort in den Niederlanden: De Efteling. Dieser wunderschöne Freizeitpark verfügt über einen Märchenwald, in dem Märchen wahr werden, was aus dem Park ein Highlight für die ganze Familie macht.

🏕️ Campingplatz-Tipps: 

Tag 14 – 15 Provinz Limburg: Maastricht – Valkenburg (147 km, 1:51 h)

Das Ende der der Wohnmobil-Tour naht mit der Fahrt nach Maastricht. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Provinzhauptstadt sind der Vrijthof, das Altstadttor, die Sankt-Servatius-Brücke und die Basilika Sankt Servatius.

Als krönender Abschluss der Reise besucht ihr die einzigartige Stadt Valkenburg, wo es viel zu tun und zu sehen gibt: das Freilichttheater, das Schloss Valkenburg, die römische Katakombe, das Heilbad, der Märchenwald Valkenburg und die prähistorische Feuersteinminen sind nur einge der vielen Sehenswürdigkeiten.Die meisten Touristen besuchen in Valkenburg jedoch die Höhlen und unterirdischen Gängen. Früher wurden diese beispielsweise vom Schloss aus benutzt, um ungesehen von A nach B zu kommen. Heute wird in der Samthöhle der jährliche Weihnachtsmarkt abgehalten. Spaziert dort durch die unterirdischen Gänge, welche zu verschidenen Wandzeichnungen und einer echten Höhlenkapelle führen. Eine weitere Sehenswerte Höhle ist die Stadthöhle von Valkenburg  wo ihr Kunstwerke wie Statuen und Wandzeichnungen bewundert. Zudem ist eine Wanderungdurch die Höhlen in den Sommermonaten ist es wunderbar, erfrischend Kühl.

🏕️ Campingplatz-Tipps: 

Titelbild: Wohnmobile und Blumenfeld in Lisse  | #248460428 | Urheber: © ronnybas – stock.adobe.com

0 Kommentar

Weiterlesen

Schreibt uns!