StartseiteEuropaKap Lindesnes und Lindesnes Fyr – willkommen am Südkap Norwegens

Kap Lindesnes und Lindesnes Fyr – willkommen am Südkap Norwegens

von CamperDays-Redaktion
0 Kommentar
Aussicht vom Lindesnes Südkap Norwegen

Als wir im Mai durch Norwegen gereist sind, trafen wir auf einem Zeltplatz ein Backpacker-Pärchen aus Holland. Die beiden gaben uns den Tipp, mal nach Lindesnes am Südkap Norwegens zu fahren. Das klang spannend und vielversprechend, daher machten wir uns am nächsten Tag direkt auf den Weg zum südlichsten Punkt Norwegens – hier ein paar unserer Eindrücke von Lindesnes und dem ältesten Leuchtturm des Landes (Lindesnes Fyr).

Perfekte Panorama-Aussicht am Südkap von Norwegen

Als wir den Parkplatz unterhalb des Leuchtturms erreichen, verrät uns ein Schild, dass wir tatsächlich angekommen sind – am südlichsten Punkt Norwegens – 2518 Kilometer sind es bis zum anderen Ende Norwegens, dem Nordkap! Der Parkplatz ist auch als Stellplatz für Wohnmobile geeignet, aber darauf gehe ich später noch näher ein.

Schild 2518 Kilometer bis zum Nordkap

Wir verschwenden keine Zeit und marschieren bei bestem Wetter direkt Richtung Leuchtturm. Zunächst kommen wir an dem Leuchtturm-Museum vorbei, wo es unterschiedliche Ausstellungen rund um die Geschichte der Seefahrt und die Entwicklung der Leuchtfeuer zu sehen gibt. Hier muss man sich normalerweise für den Aufstieg zum Leuchtturm ein Ticket kaufen (umgerechnet ca. 8 € pro Person). Da wir aber spät dran sind und das Museum schon geschlossen ist, kommen wir ganz umsonst hoch.

Symbol Tipp TIPP
Ein Schild am Museum weist auch schon darauf hin: “Free access to the lightousearea outside opening hours.” Wer also so wie wir nur zum Leuchtturm steigen möchte, sollte sich vorab über die Öffnungszeiten informieren, um sich den Eintrittspreis zu sparen.

Das Museum selbst hat uns sowieso nicht wirklich interessiert, wir sind wegen der Aussicht hier! Die müssen wir uns aber erst verdienen. Und so geht es eine kurze, aber steile Treppe bis ganz nach oben.

Lindesnes Leuchtturm von unten

Treppenaufstieg zum Lindesnes Fyr

Dann sehen wir den ältesten und südlichsten Leuchtturm Norwegens endlich in seiner ganzen Pracht.

Lindesnes Leuchtturm am Südkap Norwegens

Der Leuchtturm ist nicht wirklich groß und oben ist es ziemlich windig, aber die Aussicht ist einfach nur grandios! Schauen Sie selbst:

Aussicht am Kap von Lindesnes

Von hier sehen wir erst, wie traumhaft die Lage des Stellplatzes eigentlich ist.

Stellplatz mit Wohnmobilen am Lindesnes Leuchtturm von oben

Aussicht auf Schären und Nordsee

Zum Glück ist der Leuchtturm auch außerhalb der Öffnungszeiten bis abends zugänglich und so lassen wir uns nicht nehmen, nach oben zu steigen.

Besucherplattform Lindesnes Fyr

Ausblick vom Lindesnes Leuchtturm

Nur ein paar Meter neben dem Lindesnes Leuchtturm sehen wir das Fundament des alten Leuchtfeuers aus dem frühen 19. Jahrhundert, das später vom heutigen Leuchtturm abgelöst wurde.

Fundament des alten Leuchtfeuers von Lindesnes

Auf der kompassähnlichen Aussichtsplattform finden wir Richtungsangaben zu verschiedenen Ländern und Städten – unter anderem sind hier Deutschland und der magnetische Nordpol verewigt.

Richtungsangabe für Hamburg

Daneben gibt es hier noch Schützengräben und alte Bunkeranlagen der Wehrmacht aus dem zweiten Weltkrieg zu bestaunen. Leider scheinen die Eingänge zu den Bunkern außerhalb der Öffnungszeiten geschlossen zu sein – im Vergleich zu der atemberaubenden Aussicht, die wir genießen, ist das aber sowieso nur ein kleiner Wermutstropfen.

^ nach oben

Direkt nochmal hin! – Lindesnes Fyr bei Nacht

Als wir oben so auf den südlichsten Felsen des Landes sitzen und unseren Blick verträumt über die endlos wirkende Nordsee schweifen lassen, sind wir uns einig: Wir müssen den Leuchtturm und die Umgebung unbedingt bei Nacht sehen! Abgemacht. Also steigen wir ins Auto und fahren zurück zum nahegelegenen Campingplatz (dazu weiter unten noch ein paar Infos), wo wir bis Einbruch der Dunkelheit noch ein paar Stunden totschlagen müssen.

Anschließend steht uns eine etwa vier Kilometer lange Wanderung zurück zum Leuchtturm bevor. Der Besitzer des Campingplatzes hatte uns beim Check-In einen Wanderweg durch den Wald empfohlen. Also Taschenlampen an und los.

Besagter Waldweg beginnt kurz hinter Lillehavn – einem kleinen, romantisch-verträumten Örtchen, wenige Gehminuten von unserem Campingplatz entfernt – und ist zweifellos wunderschön. Zumindest bei Tageslicht. Als wir aber nachts davor stehen und in die dichte, undurchdringliche Finsternis blicken, vergeht uns erstmal das Lachen. Stattdessen meldet sich der innere Schisser in uns. “No way – da gehen wir nicht lang!” Zum Glück sind wir uns auch hierbei einig. Also doch wieder die Straße entlang, die wir zuvor schon mit dem Auto gefahren sind. Zumindest konnte ich so noch ein schönes Foto von Lillehavn schießen:

Lillehavn bei Nacht

Knapp eine Stunde später kommen wir schließlich wieder am Lindesnes Fyr an. Einige der Wohnmobile, die wir ein paar Stunden vorher gesehen hatten, stehen noch immer hier.

Stellplatz mit Wohnmobilen am Lindesnes Leuchtturm bei Nacht

Leider wird der Leuchtturm nachts abgeschlossen. Entschädigt wurden wir abermals mit einer unvergesslichen Aussicht auf den Lindesnes Fyr, etliche leuchtende Schiffe auf der dunklen Nordsee, einige andere Leuchttürme in weiter Ferne und eine sternenklare Nacht.

Lindesnes Leuchtturm und vorbeifahrendes Schiff bei Nacht

Der südlichste Punkt Norwegens bei Nacht

^ nach oben

Lindesnes Camping und der Parkplatz am Leuchtturm

Für die Übernachtung in der Nähe von Lindesnes Fyr gibt es mehrere Möglichkeiten. Zwei davon habe ich bereits im Text angedeutet.

Wer mit einem Wohnwagen oder Wohnmobil durch Norwegen unterwegs ist, kann für umgerechnet knapp 10 € auf dem Parkplatz direkt unterhalb des Leuchtturms übernachten. Bis zu 24 Stunden darf man hier stehen – günstiger gehts kaum, allerdings gibt es hier keine Anschlüsse für Wasser und Strom.

Etwa drei bis vier Kilometer vom Leuchtturm entfernt gibt es aber einen sehr schönen Campingplatz mit Hütten, einer Zeltwiese und Stellplätzen direkt am Meer!

Wohnmobil Stellplätze am Lindesnes Camping og Hytteutleie

Wir haben für etwa 28 € die kleinste Hütte bezogen – hier gab es neben einem Tisch und zwei Stühlen lediglich zwei Etagenbetten, was uns aber völlig gereicht hat.

Kleine Hütte am Campingplatz Lindesnes Camping og Hytteutleie

Die Sanitäranlagen waren schlicht aber gut in Schuss, der Platz und die Hütte waren sauber. Der Besitzer spricht hier übrigens Deutsch und ist super freundlich. Hier die Anschrift des Campgrounds:

Lindesnes Camping og Hytteutleie
Adresse: Lillehavn, 4521 Lindesnes, Norwegen
Telefonnummer: +47 38 25 88 74
Webseite: lindesnescamping.no

^ nach oben

Lindesnes Fyr am Südkap – Lage in Norwegen

Der Leuchtturm von Lindesnes liegt in der gleichnamigen Kommune und in der Vest Agder Provinz im äußersten Süden Norwegens. Von Oslo ist der Leuchtturm etwa 400 Kilometer entfernt, bis Stavanger sind es knapp 200 Kilometer. Wir haben den Punkt und den Campground für Sie auf der Karte markiert.


Selbst nachdem wir die großartige Natur bei Verdens Ende gesehen haben, ist es ein unbeschreibliches Gefühl, am Südkap von Norwegen zu sein – der Wind weht einem um die Ohren und doch ist alles irgendwie… friedlich. Jeder Alltagsstress ist bei der gewaltigen Aussicht auf die etlichen Schäreninseln und die endlose See schnell vergessen und zweitrangig.

Mir tat dieser Ausflug richtig gut – vielleicht gefällt es Ihnen ja auch am südlichsten Punkt Norwegens. Vielleicht waren Sie sogar schon dort und haben sich ähnlich – oder ganz anders – gefühlt. Teilen Sie gern Ihre Erfahrungen mit uns, wir freuen uns auf Ihren Kommentar!

^ nach oben

Alle Bilder: © CamperDays

0 Kommentar

Schreibt uns!