Startseite Amerika Peyto Lake – der vielleicht schönste See in Kanada

Peyto Lake – der vielleicht schönste See in Kanada

von Tabea
2 Kommentare
Peyto Lake in Kanada

Kaum ein anderes Land ist so bekannt für seine Vielzahl an traumhaften Bergseen wie Kanada. Der Peyto Lake im Banff National Park gehört ohne Zweifel zu den farbenprächtigsten und spektakulärsten Vertretern weltweit, dessen Schönheit sogar mit der des Moraine Lakes und des Lake Louise konkurriert.

1. Kann ein See wirklich so strahlend blau sein?

Mitten in den kanadischen Rocky Mountains liegt der Peyto Lake an einem der höchsten Punkte des Icefields Parkways, der zu den schönsten Straßen des ganzen Landes zählt. In den wärmeren Monaten, wenn die Schneeschmelze einsetzt, wird der See vom Schmelzwasser mehrerer Gletscher gespeist – unter anderem vom namensgebenden Peyto-Gletscher.

Peyto Lake wird von Gletschern gespeist

Der See wird von Gletschern gespeist © Tom Nevesely – stock.adobe.com

Über das Schmelzwasser gelangen Sedimente in den See, die dem Peyto Lake seine außergewöhnlich markante Türkisfärbung verleihen. Fast unwirklich und wie gezeichnet sticht der See aus der umgebenden Landschaft heraus. Doch was auf unzähligen Foto- und Postkartenmotiven nach professioneller Bildbearbeitung aussieht, ist spektakuläre Realität. Die fantastische Kulisse der grauen, braunen und weißen Rockies im Hintergrund sorgen zusätzlich für einen einzigartigen Kontrast, der diesen See zu einem wahren Naturwunder macht.

2. Der Peyto Lake Viewpoint – so meidet ihr die Touristenmassen

Vom Peyto Lake Viewpoint aus ist die Aussicht auf den See besonders überwältigend. Vom nahegelegenen Parkplatz aus führt ein steiler aber kurzer Fußmarsch durch einen Wald zum Aussichtspunkt. Bedenkt, dass ihr aller Wahrscheinlichkeit nach nicht alleine sein werdet, denn der Peyto Lake gehört zu den beliebtesten Natur-Sehenswürdigkeiten Kanadas. In der Hauptsaison kann es hier sogar ziemlich eng werden – wer in dieser Zeit ein wenig mehr Ruhe haben möchte, sollte entweder früh morgens (vor 9 Uhr) oder nachmittags (ab 16 Uhr) anreisen, dann ist der Andrang nicht so hoch.

Peyto Lake früh am Morgen vom Aussichtspunkt

Ein Blick auf den Peyto Lake früh am Morgen © lucky-photo – stock.adobe.com

Es gibt jedoch andere Möglichkeiten, die spektakuläre Kulisse abseits der Touristenmassen zu bestaunen. Dafür solltet ihr jedoch einige Stunden mehr Zeit einplanen. Hinter dem Peyto Lake Viewpoint setzt ihr euren Weg fort, bis ihr nach knapp drei Kilometern zum Bow Summit Lookout gelangt – nur wenige Urlauber verirren sich an diese Stelle, sodass ihr hier nicht selten ganz alleine seid.

Ein weiterer Weg, den nur wenige Besucher beschreiten, führt hinab zum See, wo ihr einen völlig anderen Blickwinkel auf den Peyto Lake erhaltet. Aber Achtung: Der Weg ist recht steil und nur zu empfehlen, wenn ihr geeignete Wanderschuhe tragt.

Eine Aufnahme vom Ufer des Peyto Lake mit türkisem Wasser

Auch am Ufer strahlt das Wasser in Türkis © jkgabbert – stock.adobe.com

3. Lage, Parken und Karte

Zum Peyto Lake gelangen ihr, indem ihr dem Icefields Parkway folgt – der See befindet sich nur 30 Fahrtminuten vom Lake Louise entfernt. Achtet auf die Abzweigung, die mit “Bow Summit” ausgeschildert ist. Kurz nach der Abbiegung erreicht ihr einen Parkplatz.

Wer mit dem Wohnmobil anreist, sollte bedenken, dass Stellplätze für große Fahrzeuge knapp sind. Unternehmt euren Ausflug in diesem Fall am besten morgens, bevor der Besucherandrang beginnt.


 

4. Camping am Peyto Lake

Wenn ihr mit dem Wohnmobil in Kanada unterwegs seid, lohnt es sich den Banff National Park und den Peyto Lake zu sehen. Direkt am See gibt es zwar keinen Campingplatz, nur wenige Fahrminuten vom See entfernt findet ihr aber sowohl in südlicher als auch nördlicher Richtung jeweils einen Stellplatz (siehe Markierungen auf der Map).

Mosquito Creek Campground
Ausstattung 38 Plätze, keine Reservierung, Außentoiletten, Trinkwasser, Koch- und Feuerstellen
Öffnungszeiten Juni – Oktober
Preis für eine Nacht ab 18.75 $
Kontakt Web: Mosquito Creek Campground
Telefon: +1 403-762-1550
Adresse Icefields Parkway, Improvement District No. 9, Alberta T1L 1B3, Canada
(Entfernung: ca. 17 km)

 

Waterfowl Lakes Campground
Ausstattung 110 Plätze, keine Reservierung, Toiletten, Trinkwasser, Koch- und Feuerstellen, Dump-Station
Öffnungszeiten Juni – September
Preis für eine Nacht ab 23 $
Kontakt Web: Waterfowl Lakes
Telefon: +1 403-522-3833
Adresse Icefields Parkway, Improvement District No. 9, Alberta T0L, Canada
(Entfernung: ca. 16 km)

5. Beste Reisezeit

In den kälteren Monaten ist der Peyto Lake oft gefroren, daher gelten die Sommermonate als beste Reisezeit für einen Besuch. Selbst im Juni und darüber hinaus kann aber noch Schnee liegen, packt also warme Kleidung ein.

In der Hauptsaison ist der Andrang besonders hoch, daher raten wir zu einer Reise in der Nebensaison. In der Hochsaison könnt ihr die Besuchermassen meiden, indem ihr früh morgens oder am späten Nachmittag kommt. Alternativ ist der See aber auch im Winter ein sehr schöner Anblick.

Peyto Lake im Winter mit schneebedeckten Wäldern

Auch zur kalten Jahreszeit lohnt sich ein Besuch © RuslanKphoto – stock.adobe.com

Symbol TippEintrittgebühr
Für einen Besuch des Banff Nationalparks wird eine Eintrittsgebühr erhoben (ca. 10,50 $ für eine Erwachsenen-Tageskarte).

Titelbild: #112334241 | Urheber: © Kushnirov Avraham – stock.adobe.com

2 Kommentare

Weiterlesen

2 Kommentare

Ela 20. Dezember 2016 - 21:22

Wir waren im Mai diesen Jahres mit dem WoMo in West-Kanada unterwegs und ja, der Peyto-Lake war auch für uns einer der schönsten !

Tolle Seite – ich glaub, hier muss ich mal etwas Zeit investieren 🙂

Antwort
Dimi 21. Dezember 2016 - 11:43

Vielen Dank! 🙂

Antwort

Schreibt uns!