StartseiteAmerikaWohnmobil-Guide: USA

Wohnmobil-Guide: USA

von Julia
0 Kommentar

Die Vereinigten Staaten sind mit ihren endlosen Weiten und einsamen Highways das Camper-Land schlechthin. Abenteurer aus aller Welt, aber auch viele Einheimische, machen sich jedes Jahr mit dem Wohnmobil auf, um das Land der unbegrenzten Möglichkeiten auf eigene Faust zu entdecken. Hier findet ihr die wichtigsten Infos und Tipps für euren Wohnmobil-Trip durch die USA: von Buchungstipps über Verkehrsregeln und Sehenswürdigkeiten bis hin zu den Besonderheiten beim Mieten eures USA-Campers.

Inhaltsverzeichnis
Allgemeine Länderinfos für die USA
Infos rund das Wohnmobil in den USA
Reiseinfos für die USA

Länderinfos

Hauptstadt
Washington DC
Zeitzonen
6 Zeitzonen mit Sommerzeit

  • Eastern Standard Time Zone, (EST): UTC -5h / MEZ -6
  • Central Standard Time Zone (CST): UTC -6h / MEZ -7
  • Mountain Standard Time Zone (MST): UTC -7h / MEZ -8
  • Pacific Standard Time Zone (PST): UTC -8h / MEZ -9
  • Alaska Standard Time Zone (AKST): UTC -9h / MEZ -10
  • Hawaii-Aleutian Standard Time Zone (HAST): UTC -10h / MEZ -11
Währung
US-Dollar (USD), 1 Euro ≈ 1,11 USD
Ländervorwahl
+1 (001)
Amtssprache
Englisch (Öffentlichkeitssprache, eine Amtssprache gibt es nicht)

Wohnmobil-Miete

Wann buchen?

  • Frühbucher-Rabatte für das kommende Jahr meist ab April verfügbar
  • Empfehlung: mindestens 4 – 6 Monate vor Reisebeginn – so stellt ihr sicher, dass ein Wohnmobil noch verfügbar und so günstig wie möglich ist
  • Bein Einwegmieten 6 – 8 Monate vor Reisebeginn buchen
Beliebte Wohnmobil-Typen

Versicherung

  • Basis-Versicherung mit Selbstbehalt und Ausschlüssen ist im Angebot enthalten
  • Haftpflicht-Deckungssumme von min. 2 Mio. USD bei CamperDays inklusive
  • unsere Empfehlung: Erstattung der Selbstbeteiligung/Selbstbehaltausschluss Versicherung dazubuchen
Besonderheiten

  • Einige Vermieter schließen bestimmte Strecken explizit aus, z. B. Death Valley oder Manhattan. Schaut unbedingt in den Mietbedingungen nach!
  • Grenzüberschreitungen: nach Kanada meist ohne Aufpreis erlaubt, nach Mexiko in der Regel verboten
Altersgrenze

  • Mindestalter: 21 Jahre
  • Höchstalter: meist keine Obergrenze
Führerschein

  • Internationaler Führerschein empfohlen
  • Klasse B für alle Wohnmobile ausreichend (auch über 3,5 t)
Wohnmobil-Abholung

  • Besonderheit: Das Wohnmobil darf nicht am Anreisetag selbst übernommen werden, sondern erst nach einer Übernachtung im Hotel, um die Fahrtüchtigkeit zu gewährleisten. Es gilt der Stempel im Reisepass.
  • Dokumente bereithalten: Reisepass, Wohnmobil-Voucher, nationaler (und ggf. internationaler) Führerschein sowie international anerkannte Kreditkarte zur Hinterlegung der Kaution
  • ausreichend hohen Kreditkartenrahmen für die Kaution sicherstellen
Wohnmobil-Rückgabe

  • Es gibt feste Rückgabezeiten, die ihr genau beachten solltet. Andernfalls müsst ihr eventuell mit Zusatzkosten pro verspäteter Stunde rechnen.
  • Abwassertanks müssen leer und das Wohnmobil besenrein, Propangas und Treibstoff müssen wieder aufgefüllt sein (je nach Tankregelung)

Wohnmobil in den USA bei CamperDays mieten

Reiseinfos

Einreisedokumente für EU-Bürger

Beste Reisezeit

  • Florida: Oktober bis April
  • Kalifornien/Hawaii: ganzjährig
  • Norden/Ostküste: Mai bis Oktober
  • Mittlerer Westen: April/Mai, September bis November
  • Wintersport: Dezember bis April in Höhenlagen
Wichtige Rufnummern

  • Notruf/Polizei/Feuerwehr: 911
Fremdenverkehrsamt
DiscoverAmerica
LLC. 1100 New York Avenue, NW, Suite 450
Washington, DC 20005
www.discoveramerica.com
Campingplätze

  • Es gibt sehr viele und große Campingplätze in den USA. Der größte Anbieter ist mit über 500 Plätzen KOA (Kampgrounds of America).
  • Stellplatz mit Basisversorgung ca. 25 – 30 USD/Nacht
  • Campingplatz mit Duschen, Shops, Strom etc. ca. 40 – 50 USD/Nacht
  • Kostengünstig ist Camping in Nationalparks und auf staatlich betreuten Plätzen mit 10 – 20 USD. Teilweise ist eine vorherige Registrierung auf www.recreation.gov notwendig. Darüber hinaus gibt es Campingplätze, die ihr vorher nicht reservieren könnt (first come, first serve).
  • Wildcamping: nicht erlaubt
  • Mehr Infos findet ihr in unserem Artikel Camping in den USA: Kosten, Besonderheiten und Regeln.
Verkehrsregeln

  • Höchstgeschwindigkeit innerorts: je nach Bundesstaat 25 – 30 mph (40 – 48 km/h)
  • Höchstgeschwindigkeit außerorts: je nach Bundesstaat 55 – 65 mph (88 – 104 km/h)
  • Höchstgeschwindigkeit Autobahn: je nach Bundesstaat 70 – 75 mph (112 – 120 km/h)
  • Höchstgeschwindigkeit vor Schulen: 15 mph (24km/h)
  • Alkoholkonsum: max. 0,8 Promille; 0,1 – 0,4 Promille für Fahranfänger abhängig vom Bundesstaat
  • Maut: einige Tunnel, Brücken, Autobahnen (z. B. Golden Gate Bridge in San Francisco, Harbour Tunnel in Boston)
  • Taglichtpflicht in den meisten Bundesstaaten
  • Telefonieren: nur mit Freisprechanlage (in einigen Bundesstaaten weitere Restriktionen)
  • Verkehrsregeln variieren teilweise stark zwischen den Bundesstaaten
Top-Sehenswürdigkeiten
 Städte:

  • New York
  • Chicago
  • San Francisco
  • Las Vegas
  • Los Angeles
  • Miami
  • Washington DC
  • San Diego
  • Seattle
  • Orlando
  • Key West
  • Honolulu
  • New Orleans
  • Austin

 

Natur:

 Routenvorschläge

Titelbild: Cruise America

0 Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren

Schreiben Sie uns!