StartseiteUrban CampingReisetipp: Wohnmobil-Urlaub in Hamburg und Camping an der Nord- & Ostsee

Reisetipp: Wohnmobil-Urlaub in Hamburg und Camping an der Nord- & Ostsee

von Alex
0 Kommentar

Frische Seeluft, das Rauschen der Wellen im Hafen und das bunte Treiben auf dem Fischmarkt – all das macht Hamburg zu einer Stadt, die ihr mit allen Sinnen erfahren und erkunden könnt. Gerade für Camper ist Hamburg ein ideales Reiseziel, da die Hansestadt viele zentrale Campingplätze bietet. Wenn ihr die Speicherstadt, die Landungsbrücken und Co. ausgiebig erforscht habt, könnt ihr eure Camping-Reise auf das Hamburger Umland ausweiten. Noch ein wenig weiter entfernt, an der Nord- und Ostsee, findet ihr viele nachhaltige Campingplätze, die perfekt für einen Erholungsurlaub am Meer sind.

Camping in Hamburg: Diese Highlights erwarten euch in der Hansestadt

In Hamburg gibt es überall etwas zu entdecken. Einige Hamburger Sehenswürdigkeiten wie die Speicherstadt, die Elbphilharmonie und die Reeperbahn sind weltbekannt und immer einen Besuch wert. Die atemberaubende Innenstadt Hamburgs bietet euch sowohl gute Shopping-Möglichkeiten als auch viele kleine Restaurants und Cafés, in denen ihr den Trubel der Stadt beobachten könnt. Sucht ihr etwas Entspannung, könnt ihr einen gemütlichen Spaziergang entlang der Alster unternehmen oder einen wunderschönen Sonnenuntergang über dem Hamburger Fischmarkt betrachten.
Weitere Highlights, die ihr auf eure To-do-Liste für den Hamburg-Urlaub setzen könnt, sind zum Beispiel:

  • Ganz private Stadtführung: Natürlich bietet Hamburg Stadtführungen mit dem Bus oder sogar auf dem Schiff an. Jedoch habt ihr auch die Möglichkeit, eine ganz persönliche Stadtführung zu buchen, die durch Einwohner der Stadt angeboten wird. So habt ihr die Möglichkeit, die Stadt aus der Sicht eines Einheimischen zu erkunden und viele Geheimtipps zu entdecken. Die Touren findet ihr auf der Seite getyourguide.de.
  • Gemütlicher Spaziergang in der Deichstraße: Gegen Abend, wenn die ersten Lichter leuchten, ist ein Spaziergang in der Deichstraße genau die richtige Wahl. Viele malerische alte Kontor- und Wohnhäuser säumen die Straße und verleihen ihr ein ganz besonderes Flair. Für kleine Pausen könnt ihr immer wieder in die kleinen Restaurants und Kneipen einkehren und den Abend ausklingen lassen.
  • Sportlich unterwegs: Wer im Urlaub gern neue Dinge ausprobiert und sich gern sportlich verausgaben möchte, der kann eine Stand-Up-Paddling-Tour auf der Alster unternehmen. Unter anderem ist hier auch eine Tour bei Nacht möglich, bei der ihr Hamburg mit seinen vielen Lichter bewundern könnt. Entsprechende Angebote findet ihr beim SUP Club Hamburg.
  • Das Highlight für Genießer: Schokoladen-Liebhaber aufgepasst; in Hamburg erwartet euch ein ganz besonderes Museum. Das Chocoversum erklärt euch die Geschichte der Schokolade von der Bohne bis zur fertigen Tafel. Dabei kommt ihr natürlich auch geschmacklich nicht zu kurz, denn Probieren ist ein Muss.

Tipp: Um im Großstadt-Camping-Urlaub entspannt zu reisen, könnt ihr euch auf die öffentlichen Verkehrsmittel verlassen. Bus und Bahn bringen euch sicher, stressfrei und schnell an euer Ziel. Außerdem leistet ihr auf diese Weise einen Beitrag zum Umweltschutz. In Hamburg lohnt es sich, eine 9-Uhr-Tageskarte bzw. Gruppenkarte zu kaufen. Damit könnt ihr alle Bahnen und Busse nutzen, wann immer ihr an diesem Tag möchtet. Zudem sind sogar einige Fähren im Ticket enthalten, von denen ihr Hamburg vom Wasser aus bestaunen könnt.

Mutter und Kinder spazieren am Elbufer.

© Calado – stock.adobe.com

Camping in der Stadt: Übersicht über Stell- und Campingplätze in Hamburg

Abends im eigenen Camper einschlafen und morgens direkt mit der Bahn in die City starten – das ist in Hamburg ohne Probleme möglich. Die Hansestadt bietet euch viele Stell- und Campingplätze, die je nach Geschmack entweder mitten in der Innenstadt oder etwas ruhiger außerhalb liegen. Hier findet ihr daher eine Übersicht mit Camping- und Stellplätzen, die zentral gelegen sind und so einen Großstadturlaub mit dem Wohnmobil bequem möglich machen:

Wohnmobilplatz Heiligengeistfeld

Dieser Stellplatz liegt direkt am Puls der Stadt zwischen Reeperbahn und Messe. Hier übernachtet ihr direkt in der Innenstadt und könnt viele Sehenswürdigkeiten, Einkaufsstraßen und Restaurants auch fußläufig erreichen. Zudem ist der Alte Elbpark nur einen Katzensprung entfernt und lädt zu entspannten Spaziergängen ein.

Camping Buchholz

Wer nicht mitten in der Stadt übernachten möchte, aber trotzdem kurze Wege bevorzugt, für den empfiehlt sich ein Besuch auf dem Campingplatz Buchholz. Das Zentrum Hamburgs ist hier nur ca. 7 km entfernt und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln seid ihr in ca. 20 Minuten in der Innenstadt. Weiterhin dürft ihr auf dem Campingplatz auch euren Vierbeiner mitnehmen und könnt morgens den Frühstücks- und Brötchenservice für einen gelungenen Start in den Tag nutzen.

Wohnmobilhafen Hamburg

Direkt an der Hafencity und den Elbbrücken befindet sich dieser Stellplatz nahe der Hamburger Innenstadt. Von hier aus könnt ihr nicht nur Spaziergänge entlang der Elbe unternehmen, sondern auch beispielsweise die Speicherstadt zu Fuß erreichen. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln braucht ihr nur ein paar Minuten, um die Innenstadt zu erreichen.

ElbeCamp Campingplatz

Etwas außerhalb, dafür aber mitten am idyllischen Elbstrand befindet sich dieser Campingplatz. Wenn ihr nach eurer City-Tour am Naturstrand entspannen möchtet, ist dieser Campingplatz im Westen Hamburgs perfekt für euch. Mit der S-Bahn seid ihr in ca. 45 Minuten mitten in der Stadt und könnt nach eurer Rückkehr am Abend einen Spaziergang im nahegelegenen Waldpark Falkenstein genießen.

Knaus Campingpark

Wenn ihr mit dem Camper nur ungern durch die Stadt fahren möchtet, dann empfiehlt sich der Knaus Campingpark. Er liegt direkt an der A7, was euch die An- und Abreise erleichtert. Vom hundefreundlichen Campingplatz aus braucht ihr mit der S-Bahn ca. 1 Stunde bis in die City.

Wohnmobil steht im Hafen bei Sonnenuntergang.

© U. Gernhoefer – stock.adobe.com

Camping an Nord- und Ostsee: Eine Auszeit für die Seele

Sobald ihr Hamburg kennengelernt und euer Wohnmobil wieder gepackt habt, wird es Zeit, für eine Fahrt an die malerischen Küsten. Die Nord- und Ostsee mit ihren traumhaften Stränden, sanften Wellen und der frischen Seeluft bieten euch eine wohlverdiente Auszeit in der Natur. Hier könnt ihr Wanderungen und Radtouren unternehmen oder euch beim Wassersport verausgaben. Beide Küsten haben ihren ganz eigenen Reiz, der euch faszinieren wird. Gerade wenn ihr von Hamburg aus Richtung Nord-Westen startet, könnt ihr sowohl ein paar Tage in St. Peter Ording an der Nordsee campen und das Wattenmeer erleben oder in unter 2 Stunden an die Ostsee fahren und die Hafenstadt Kiel erkunden.

Camping außerhalb Hamburgs: Übersicht über nachhaltige Campingplätze an der Nord- und Ostsee

Das Wattenmeer der Nordsee ist ein einzigartiger und faszinierender Naturraum, der sogar zum UNESCO-Weltnaturerbe ernannt wurde. Um die Schönheit der deutschen Küstengebiete zu erhalten und zu schützen, sollten alle Besucher möglichst nachhaltig und umweltbewusst reisen. Beim Camping an der Ost- oder Nordsee könnt ihr hier einen Beitrag leisten und zum Beispiel nachhaltige Campingplätze aufsuchen. Diese achten besonders auf einen ökologischen Betrieb und haben sich den Umweltschutz als wichtiges Ziel auf die Agenda gesetzt.

Nachfolgend findet ihr daher eine Übersicht über nachhaltige Campingplätze an der Ost- und Nordsee. Alle Campingplätze sind mindestens mit der Zertifizierung „Eco-Camping“ ausgezeichnet.

Tipp: Wenn ihr mehr zum Thema nachhaltige Campingplätze erfahren möchtet, dann schaut gern in unseren Artikel zum nachhaltigen Campen rein.

Camping Ostsee: Campingparadies Kellenhusen

  • 120 km von Hamburg entfernt
  • barrierefreie Sanitäreinrichtungen
  • kinderfreundlich
  • ökologische Merkmale: Ökostrom, eigene Solarwärmeerzeugung, Wasserspartechnik
  • Ausflugsziele: Leuchtturm Dahmeshöved, Hansapark, Grömnitz, Fehmarn, Kiel

Camping Ostsee: Rosenfelder Strand Campingplatz in Grube

  • 125 km von Hamburg entfernt
  • barrierefreie Sanitäreinrichtungen
  • kinderfreundlich
  • Hunde erlaubt
  • ökologische Merkmale: Ökostrom, Wasserspartechnik
  • Ausflüge: Fehmarn, Heiligenhafen, Grömnitz, Weissenhäuser Strand, Kiel

Camping Ostsee: Ostseecamping Ferienpark Zierow

  • 135 km von Hambrg entfernt
  • barrierefreie Sanitäreinrichtungen
  • kinderfreundlich
  • Hunde erlaubt
  • ökologische Merkmale: energieeffiziente Technik, Wasserspartechnik
  • Ausflüge: Wismar, Grevesmühlen, Insel Poel, Ostseebad Boltenhagen, Schweriner See, Leonorenwald

Nordsee Camping: Camping Silbermöwe in St. Peter Ording

  • 143 km von Hamburg entfernt
  • kinderfreundlich
  • Hunde erlaubt
  • ökologische Merkmale: eigene Solarwärmeerzeugung, energieeffiziente Technik
  • Ausflüge: Husum, Eidersperrwerk, Wesselburen, Büsum, Friedrichstadt

Camping an der Nordsee: Nordseecamping zum Seehund in Simonsberg

  • 140 km von Hamburg entfernt
  • barrierefreie Sanitäreinrichtungen
  • kinderfreundlich
  • Hunde erlaubt
  • ökologische Merkmale: eigene Solarwärmeerzeugung, Blockheizkraftwerk, vollbiologische Kläranalage
  • Ausflugsziele: Humsum, Friedrichstadt, Halbinsel Nordstrand, St. Peter Ording

Fazit

Wer im Sommer gern eine frische Meeresbrise auf der Haut spüren möchte, der sollte sich fest einen Camping-Urlaub in Hamburg vornehmen und dann einen Abstecher an Nord- und Ostsee planen. Auf diese Weise könnt ihr Abenteuer in der Großstadt erleben und Hamburg erkunden und danach eine entspannende Auszeit an der Küste nehmen. So wird euer Urlaub zur perfekten Mischung aus Freizeitspaß und Erholung.

Titelbildquelle: #303439002 | Urheber: © Miniloc – stock.adobe.com

0 Kommentar

Weiterlesen

Schreibt uns!