StartseiteEuropaWohnmobil-Guide: Island

Wohnmobil-Guide: Island

von Alex
4 Kommentare
Island mit dem Wohnmobil

Letztes Update: August 2019

Island ist ein Land voller Kontraste und unwirklich schöner Natur. Mystische Eishöhlen unter Gletschern, aktive Vulkane, sprudelnde Geysire, heiße Quellen, gigantische Schluchten, Polarlichter – die Liste ist lang. Mit dem Wohnmobil kommt man dieser traumhaften Wildnis ganz nah. Auf dieser Seite haben wir die wichtigsten Informationen rund um den Camping-Urlaub in Island zusammengestellt.

Inhaltsverzeichnis
Allgemeine Länderinfos für Island
Infos rund das Wohnmobil in Island
Reiseinfos für Island

Länderinfos

Hauptstadt
Reykjavík
Zeitzone
UTC +0, MESZ -2
Währung
Isländische Krone (ISK)
1 EUR ≈ 138 ISK
Ländervorwahl
+354
Amtssprachen
Isländisch

Camping in Island – Infos zum Mieten eines Wohnmobils

Wann buchen?

  • Preise für das kommende Jahr meist ab Oktober verfügbar
  • Frühbucher-Rabatte bis Januar/Februar
  • Empfehlung: sechs Monate im Voraus, für Hauptsaison spätestens bis März/April
  • Ab Mai sind die meisten Fahrzeuge für die Hauptsaison schon vergriffen.
Beliebte Wohnmobil-Typen

Versicherung

  • Standard-Versicherung inkl. Haftpflichtversicherung ist im Mietpreis enthalten
  • Unsere Empfehlung: Allianz-Zusatzversicherung zur Erstattung der Selbstbeteiligung
  • Glas- und Reifenversicherung – falls angeboten – empfehlenswert (Grund: viele Schotterstraßen)
Wohnmobil-Besonderheiten

  • unbegrenzte Freikilometer in der Regel inklusive
  • die sogenannten F-Straßen sind nur für 4×4-Fahrzeugen mit Allrad-Antrieb geeignet und dürfen mit dem Wohnmobil nicht befahren werden
  • Rauchverbot in allen Fahrzeugen
  • Haustiere je nach Vermieter nur mit Erlaubnis bzw. gegen Gebühr
Altersgrenze

  • Mindestalter: 18 oder 21 Jahre (je nach Vermieter)
Führerschein

  • Klasse B für alle Modelle bei CamperDays
  • Besitz der Fahrerlaubnis seit mindestens einem Jahr
Wohnmobil-Abholung

  • Einführung in die Funktionsweise des gebuchten Modells
  • gültigen Führerschein (Klasse B für Modelle bis 3,5 t) mitnehmen
  • Kreditkarte mit ausreichendem Kreditrahmen für Kaution mitnehmen
  • Voucher für die Wohnmobil-Abholung mitnehmen
  • gültige Ausweisdokumente mitnehmen
Wohnmobil-Rückgabe

  • Wohnmobil-Kontrolle mit dem Vermieter
  • Wohnmobil muss besenrein sein
  • Abwassertank vor Rückgabe leeren

Wohnmobil in Island bei CamperDays mieten

Reiseinfos für Island

Einreisedokumente für EU-Bürger

  • Gültiges Ausweisdokument für alle Personen, auch Kinder: (vorläufiger) Personalausweis, (vorläufiger) Reisepass, Kinderreisepass
  • Dokumente müssen mindestens bis 3 Monate nach der Reise gültig sein
  • Bei mehr als 3 Monaten Aufenthalt ist eine Meldung beim zentralen Melderegister (Þjóðskrá) erforderlich.
Beste Reisezeit

  • Hochsaison zwischen Juni und Mitte September
  • Je nach Reiseart und eigenen Vorstellungen bieten jedoch auch Frühling, Herbst und sogar Winter (Polarlichter!) tolle Möglichkeiten.
  • weitere Informationen zur besten Reisezeit in Island
Wichtige Rufnummern

  • Notruf: 112
  • Informationen zum Straßenzustand: 1777
  • Informationen zum Wetter: 52 26 00 0
Fremdenverkehrsamt
visiticeland.com
Deutsche Botschaft in Island
Reykjavik Laufásvegur 31
101 Reykjavík, Island
Telefonnummer: +354 530 11 00
Kontakt: info@reykjavik.diplo.de
Wildcamping-Regelungen

  • Wildcampen vor allem in Nationalparks und Naturschutzgebieten verboten.
  • Wildes Zelten für eine Nacht meist erlaubt, solange es nicht ausdrücklich verboten ist (z.B. durch Zäune oder entsprechende Verbotsschilder) und sich in der Nähe kein offizieller Campingplatz befindet.
  • Genehmigung sollte in bewohnten oder landwirtschaftlich genutzten Gebieten eingeholt werden
  • Wildcampen mit Wohnmobilen üblicherweise verboten, außer ein Grundstücksbesitzer erteilt euch die ausdrückliche Erlaubnis. Unser Tipp: Fragen lohnt sich, die meisten Isländer sind sehr gastfreundlich und dulden wildes Campen, wenn freundlich um eine Genehmigung gebeten wird.
Campingplätze

  • Reguläre Campingplätze kosten ca. 15 – 20 € pro Nacht (Duschen oft extra).
  • Camping Card: 28 Nächte auf über 40 teilnehmenden Campingplätzen inklusive, Kosten: 159 € (für ein Wohnmobil, 2 Erwachsen und bis zu 4 Kinder)
Verkehrsregeln

  • Rechtsverkehr
  • Anschnallpflicht auf allen Sitzplätzen
  • Abblendlicht auch tagsüber Pflicht
  • Höchstgeschwindigkeit innerorts: 50 km/h
  • Höchstgeschwindigkeit außerorts: 90 km/h (asphaltierte Straßen) bzw. 80 km/h (Schotterstraßen)
  • Offroad-Fahrten verboten
  • Promillegrenze: 0,5
  • Handyverbot am Steuer
  • Tipps zum Fahren auf Islands Straßen
Top-Sehenswürdigkeiten

Städte

  • Reykjavik
  • Hveragerði
  • Vík
  • Höfn
  • Egilsstaðir
  • Akureyri

Kultur

  • Kirche Hallgrímurs (Hallgrímskirkja)
  • Isländisches Nationalmuseum
  • Saga-Museum & Perlan
  • Hafen von Reykjavik
  • Hafnarhus-Kunstmuseum
  • Konzerthaus Harpa
  • Reykjavik Art Museums

Natur

  • Vatnajökull Nationalpark
  • Blaue Lagune
  • Golden Circle-Route
  • Gullfoss-Wasserfall
  • Skógafoss-Wasserfall
  • Dettifoss-Wasserfall
  • Godafoss-Wasserfall
  • Mývatn-See
  • Gletschersee Jökulsárlón
  • Thingvellir National Park
  • Polarlichter
Titelbild: #89527258 | Urheber: Daxiao Productions – fotolia.com
4 Kommentare

Weiterlesen

4 Kommentare

Kati21. Januar 2019 - 20:54

Wie ist das im Hochsommer mit Wohnmobil? Findet man da freie Plätze auf jedem Campingplatz oder muss man reservieren? Kann man die komplette Insel mit einem Wohnmobil(ALKOVEN) umrunden, sind die Straßen so weit geeignet?

Antwort
Julia23. Januar 2019 - 9:17

Liebe Kati,

in der Regel ist es selbst im Hochsommer nicht zwingend notwendig einen Campingplatz zu reservieren, da es ausreichend Plätze gibt. Ohnehin ist es sinnvoller die Route nach dem Wetter und nicht nach den festen Reservierungen zu richten.

Zur Route: Die Ringstraße Nr. 1 führt einmal komplett um die Insel und ist durchgehend asphaltiert – hier kommen Sie mit dem Wohnmobil problemlos voran. Von den kleinen Schotterpisten, die ins Landesinnere führen, dürfen Sie viele allerdings nicht befahren. Ebenfalls verboten sind die sogenannten F-Straßen: Diese führen in das Hochland und dürfen nur von Fahrzeugen mit Vierradantrieb befahren werden.

Ich wünsche Ihnen eine tolle Zeit im schönen Island!

Beste Grüße
Julia von CamperDays

Antwort
Heidi29. September 2017 - 23:37

Wie sieht es mit Mitternachtssonne aus?

Antwort
Alex2. Oktober 2017 - 10:07

Hallo Heidi,

im Juni ist es in Island am längsten hell. Am 21. Juni ist Sommersonnenwende, dieser Tag ist am längsten. Die Sonne geht erst nach Mitternacht unter und schon gegen 3 Uhr morgens wieder auf.

Ich hoffe, ich konnte Ihre Frage damit beantworten.

Viele Grüße
Alex von CamperDays

Antwort

Schreibt uns!