Die 7 schönsten Sehenswürdigkeiten in Wellington für einen Camper-Stop

von CamperDays-Redaktion
0 Kommentar
Strand von Oriental Bay in Wellington mit dem Carter Fountain

Wer Neuseeland mit dem Camper bereist, kommt um die Stadt Wellington eigentlich kaum herum. Auf der Nordinsel gelegen, legen hier die Fähren zur Südinsel ab. Aber die Hauptstadt Neuseelands ist viel zu interessant, um sie nur als Durchfahrtsort zu betrachten. Besonders beliebt ist sie bei Fans der Herr der Ringe-Filmreihe – hier entstanden einige Szenen mit Legolas & Co. Mit ihrem künstlerischen Flair und den vielen Möglichkeiten von Party bis Natur ist Wellington gerade für Wohnmobil-Reisende perfekt. Wir stellen euch unsere Top 7 der schönsten Sehenswürdigkeiten in Wellington vor.

Wann ist die beste Reisezeit für Wellington auf Neuseeland?

Wellington liegt am südlichen Ende der Nordinsel Neuseelands. Ihr habt in der und um die doch Stadt ganzjährig viele Chancen, etwas zu erleben. Die beste Reisezeit hängt also von euren persönlichen Vorlieben ab:

  • Der Sommer von Dezember bis Februar ist ideal, wenn ihr mildes und trockenes Wetter genießen wollt – perfekt für Outdoor-Fans und um die vielen Sehenswürdigkeiten zu erkunden.
  • Im Frühling und Herbst trefft ihr weniger Touristinnen und Touristen. Das hat auch einen Grund – zu dieser Zeit regnet es gerne mal. Das sollte euch aber nicht von einem Camper-Trip abhalten!
  • Im Winter von Juni bis August wird es kalt und windig. Ihr seht im Juli etwa nur maximal vier Stunden täglich die Sonne, es hat tagsüber nur knapp über zehn Grad. Heißt: Reist lieber davor oder danach.
Wie lange bleiben?
Wie lange sollte man sich Zeit nehmen für die Stadt? Plant für einen Besuch in Wellington mindestens drei, besser vier Tage ein, um unsere komplette „Wellington Bucket List“ ohne Hektik zu erkunden. Übrigens: Packt lieber einen Windbreaker ein. Gerade an der Küste wird’s sehr windig!

Unsere Top 7 der Sehenswürdigkeiten in Wellington

Wellington, Wellington City, Wellington, 6011, Neuseeland

Pariwhero / Red Rocks, Wellington, Neuseeland Wētā Workshop – Camperdown, Park Road, Miramar, Wellington, Wellington City, Wellington, 6140, Neuseeland Mount Victoria, Wellington, Wellington City, Wellington, 6011, Neuseeland Zealandia Ecosanctuary, Waiapu Road, Highbury, Wellington, Wellington City, Wellington, 6012, Neuseeland Wellington Cable Car, Everton Terrace, Paekākā, Wellington Central, Wellington, Wellington City, Wellington, 6145, Neuseeland Museum of New Zealand Te Papa Tongarewa, 55, Cable Street, Te Aro, Wellington, Wellington City, Wellington, 6011, Neuseeland

 

1. Te Papa Tongarewa Museum

Museum in Wellington in Neuseeland

Das Museum bietet euch unterschiedliche Ausstellungen © Rafael Ben-Ari - stock.adobe.com


Unser erster Tipp führt euch ins „Museum of New Zealand Te Papa Tongarewa“, das direkt an der Wellington Waterfront liegt. Hier lohnt sich also nicht nur der Blick ins, sondern auch um das Gebäude herum!

Das Museum selbst ist als Nationalmuseum das Herzstück der kulturellen Szene Wellingtons. Immer wieder findet ihr wechselnde interaktive und innovative Ausstellungen. Von gigantischen Fossilien bis zu Maori-Kunstwerken und Artefakten gibt’s jede Menge Geschichte zu entdecken.

Campen rund um Wellington
Der Wellington Top 10 Holiday Park ist für Camper-Reisende perfekt, die die Stadt erkunden möchten. Er liegt strategisch günstig, um sowohl die Naturattraktionen wie den Mount Victoria als auch die City von Wellington zu erreichen.

2. Wellington Cable Car

Die Seilbahn von Wellington

Die Seilbahn von Wellington © Martin - stock.adobe.com


Ihr werdet es nicht übersehen und auch nicht darauf verzichten können – die historischen Wellington Cable Cars ziehen euch ähnlich wie die Straßenbahnen in Lissabon oder San Francisco magisch an.

Die charmante rote Seilbahn verbindet das belebte Stadtzentrum mit dem ruhigen Vorort Kelburn. Während der Fahrt habt ihr einen spektakulären Ausblick auf die Stadt und den Hafen der neuseeländischen Metropole.

Tipp
Oben angekommen könnt ihr den Kelburn Park und den nahegelegenen Botanischen Garten besuchen, der sich über 25 Hektar erstreckt. Reist ihr im Frühjahr oder Sommer, ist ein Besuch des Parks und Gartens Pflicht – dann blüht alles wunderschön.

3. Zealandia Ecosanctuary

Zealandia Ecosanctuary in Wellington, Neuseeland

Natur fast mitten in der Stadt: das Zealandia Ecosanctuary © Natalia - stock.adobe.com


Zealandia Ecosanctuary ist ein Vorzeigeprojekt für Naturschutz und eine grüne Oase direkt vor den Toren Wellingtons – perfekt für die Stadtflucht ins Grüne. Dieses 225 Hektar große, komplett eingezäunte Schutzgebiet soll die ursprüngliche Flora und Fauna der Region wiederherstellen.

Und das klappt! Das Gebiet entwickelt sich prächtig und bietet Lebensraum für viele seltene neuseeländische Arten, etwa den kleinen Fleckenkiwi und den schönen, farbenfrohen Tūī.

4. Mount Victoria

Blick vom Mount Victoria auf Wellington

Blick vom Mount Victoria auf Wellington © nomadkate - stock.adobe.com


Einmal die ganze Stadt sehen? Dann ab ins Cable Car oder, noch besser, auf den Mount Victoria. Für einen der besten Ausblicke über Wellington ist der Aufstieg oder die Fahrt zum Mount Victoria Lookout ein absolutes Muss.

Dieser Aussichtspunkt bietet euch eine 360-Grad-Panoramasicht über die Stadt, den Hafen und die grünen Hügel rund um die Stadt. Hier trefft ihr nicht nur Reisende, sondern auch Einheimische, die den Flair genießen.

5. Weta Workshop

Wir haben es bereits angerissen…Wellington ist ein wahrer Herr-der-Ringe-Hotspot. In der und um die Stadt sind viele Szenen der berühmten Trilogie von Peter Jackson entstanden. Ein Highlight für alle „Mein Schaaatz“-Fans ist ein Besuch der Weta Workshop, einem weltbekannten Special Effects- und Requisitenstudio, das besonders durch seine Arbeit an der Filmreihe (und den Hobbit-Filmen) bekannt geworden ist.

Tipp
Bucht am besten eine der geführten Touren, es gibt hier einige verschiedene Optionen – unter anderem inklusive Mittagessen. Plant auch etwas Zeit für die Anfahrt ein, die Studios liegen nicht direkt in der Stadt.

6. Cuba Street

Regenbogen-Zebrastreifen in Wellington, Neuseeland

Die Cuba Strret ist die wohl bunteste Sehenswürdigkeit in Wellington © YiuCheung - stock.adobe.com


Nach vielen Naturtipps geht es jetzt zurück in die Stadt – genauer gesagt ins Herz des neuseeländischen Lebens. Die Cuba Street ist der Inbegriff des kulturellen und sozialen Miteinanders in Wellington.

Diese Fußgängerzone ist bekannt für ihre Mischung aus alten und neuen Geschäften, Cafés, Bars, Boutiquen und allerlei Trubel und Heiterkeit, dieser gesamte Mix schafft ein sehr lebendiges Straßenbild.

Lesetipp: Hier sind 12 wirklich LGBTQIA+-freundliche Reiseziele für euren Camping-Urlaub

Nehmt euch am besten einen ganzen Nachmittag Zeit. Mehr Tipps geben wir euch gar nicht – lasst euch einfach treiben, bummelt, haltet die Augen offen und lasst es euch in den Restaurants und Cafés gut gehen!

7. Red Rocks Reserve

Wandern in Neuseeland am Meer

Red Rock ist wie gemacht für einen Tagesausflug © YiuCheung - stock.adobe.com


Etwa eine halbe Stunde Camper-Fahrt entfernt liegen die Red Rocks. Diese markanten roten Felsen sind das Highlight des Küstenschutzgebiets und haben durch eisenhaltige Mineralien ihre besondere Färbung erhalten.

Lesetipp: 4 Wochen Neuseeland: Diese Rundreise ist optimal mit dem Camper

Das absolute Must-see ist die Kolonie von putzigen Pelzrobben, die oft entlang der felsigen Küste zu sehen sind – vor allem zwischen Mai und Oktober. Der Küstenwanderweg bietet außerdem tolle Aussichten auf das Meer und die umliegenden Hügel. Besonders Hobbyfotografinnen und -fotografen kommen etwas außerhalb Wellingtons so auf ihre Kosten!

Finde deinen Camper für Neuseeland

Titelbild: #174011865 | Urheber: Robert CHG – stock.adobe.com

Weiterlesen

Schreibt uns!