Startseite EuropaSchweden Schweden mit dem Wohnmobil: Diese 3 Traumrouten gehören auf eure Bucket List

Schweden mit dem Wohnmobil: Diese 3 Traumrouten gehören auf eure Bucket List

von Julia
4 Kommentare
Wohnmobil fährt durch herbstliche Landschaft in Schweden

Ihr wollt Schweden mit dem Wohnmobil erkunden, seid euch aber noch nicht sicher, wohin genau ihr reisen sollt? Wir stellen euch drei Traumrouten vor, die euch die schönsten Ecken des Landes zeigen – von Südschweden bis nach Schwedisch Lappland. Außerdem geben wir euch Tipps rund ums Campen mit auf den Weg.

1. Südschweden mit dem Wohnmobil: der Favorit unter den Traumrouten

Campingplatz am Wasser in Südschweden

In Südschweden gibt es fantastische Campingplätze direkt am Wasser © Piotr Wawrzyniuk – stock.adobe.com

Stationen: Stockholm – Västerås – Mariestad – Göteborg – Malmö – Kalmar – Gotland – Tyresta Nationalpark – Stockholm
Kilometer: ca. 1.510
Reisedauer: 2 bis 3 Wochen

Eine Fahrt durch Südschweden mit dem Wohnmobil gehört zu den absoluten Traumrouten und ist unglaublich abwechslungsreich. Hier wechseln sich Sandstrände mit Berglandschaften und spannenden Großstädten wie Göteborg ab. Am schönsten sind aber die Abende auf dem Campingplatz – zum Beispiel mitten im Wald am strahlend blauen Halen-See oder in einem der Fischerdörfer an den Westschären. (Die schönsten Campingplätze in Südschweden haben wir in diesem Artikel für euch zusammengefasst.) Ein absolutes Highlight ist auch Vimmerby, wo die Pippi-Langstrumpf-Autorin Astrid Lindgren geboren wurde.

🚐 Lesetipp: Hier geht es zur kompletten Wohnmobil-Route durch Südschweden

2. Mittelschweden mit dem Wohnmobil: durch das Herz des Landes

Rote Schwedenhäuser an einem See

Schweden pur erwartet euch in der historischen Region Dalarna Iän © Margit Kluthke – stock.adobe.com

Stationen: Stockholm – Sigtuna – Uppsala – Tällberg – Sunne – Tiveden NLP – Vadstena – Sundbyholm – Stockholm
Kilometer: ca. 1.141
Reisedauer: 2 Wochen

Die historische Provinz Dalarna Iän in Mittelschweden wird gerne als “Herzstück des Landes” bezeichnet. Dichte Nadelwälder, Seen und die berühmten roten Schwedenhäuser prägen die Landschaft. Absolutes Highlight der Reise ist der Tiveden-Nationalpark, wo ihr in der schwedischen Wildnis wandern gehen könnt. Mit etwas Glück trefft ihr hier sogar auf Luchse oder Elche. Schaut auf eurer Wohnmobil-Tour unbedingt auch in Uppsala und Sigtuna vorbei. Die beiden mittelalterlichen Städte kämpfen schon lange um den Titel der schönsten schwedischen Stadt.

3. Schwedisch Lappland: Wohnmobil-Tour zum Polarkreis

Wohnmobile campen in Schwedisch Lappland

In Schwedisch Lappland campt ihr mitten in der Wildnis © T.Lagerwall – stock.adobe.com

Stationen: Kiruna – Abisko NLP – Piteå – Skellefteå – Umeå – Arvidsjaur – Arjeplog – Jokkmokk – Muddus NLP – Kiruna 
Kilometer: ca. 1.539
Reisedauer: 2 bis 3 Wochen

Wenn ihr das Abenteuer Wildnis wagen wollt, dann solltet ihr den Norden von Schweden mit dem Wohnmobil erkunden. Eine Tour durch Schwedisch Lappland gehört für viele Camping-Fans zu den absoluten Traumrouten des Landes. Gründe dafür gibt es genug: Im Abisko-Nationalpark rahmen mächtige Berge blühende Almwiesen ein und Rentiere stehen am Straßenrand. Weiter südlich ändern sich die Landschaften schlagartig, denn hier reihen sich zwischen Skellefteå und Piteå Buchten und Sandstrände aneinander.

4. Tipps für eure Schweden-Rundreise mit dem Wohnmobil

Hinkommen

Ihr wollt jetzt unbedingt Schweden mit dem Wohnmobil erkunden und eine der Traumrouten ausprobieren? In Stockholm, der größten Stadt des Landes, gibt es gleich mehrere Vermieter, bei denen ihr ein Wohnmobil mieten könnt. Alternativ könnt ihr auch für eure Anreise

  • entweder eine Fähre ab Travemünde, Kiel, Rostock, Rügen oder Fehmarn nehmen
  • oder auf dem Landweg über Dänemark nach Schweden fahren

Welche Alternative die günstigste ist, hängt immer auch von der Saison und eurem Spritverbrauch ab.

🚐 Lesetipp: Mehr Infos zur Anreise nach Schweden findet ihr hier

Mit dem Wohnmobil nach Schweden über die Oresundbrücke

Die Fahrt über die Oresundbrücke ist ein echtes Erlebnis © nikitamaykov – stock.adobe.com

Unterkommen

Schweden ist mit zahlreichen Campingplätzen bestens auf Wohnmobile vorbereitet – oft sogar mitten in der Natur oder direkt am Wasser. Pro Nacht kostet das Campen in Schweden rund 200 bis 400 Kronen, was umgerechnet circa 20 bis 35 Euro entspricht. Gut zu wissen: Campingplätze in der Nähe von großen Städten oder an der Küste sind meist teurer als Stellplätze im Inland.

Symbol TippSpar-Tipp
Mit der Camping Key Europe Card bekommt ihr auf teilnehmenden Campingplätzen in Schweden Rabatte. Die Karte kostet 15 Euro pro Jahr.

Bestimmt habt ihr schon vom Jedermannsrecht gehört, das euch das Campen überall in der freien Natur erlaubt – aber gilt das auch für Camper und Wohnmobile? Hier müssen wir euch leider enttäuschen: Das Wildcampen mit dem Wohnmobil ist in Schweden verboten. Was das für euch bedeutet? Ihr dürft nur außerhalb von Campingplätzen am Straßenrand oder auf Rastplätzen parken. Nach maximal 24 Stunden muss es dann aber für euch weitergehen.

🚐 Lesetipp: Das sind die schönsten Campingplätze in Schweden

Rumkommen

Ihr habt vor dem Wohnmobilfahren in Schweden noch etwas Respekt? Keine Sorge: Vor allem in Süd- und Mittelschweden sind die Straßen in einem sehr guten Zustand und nicht zu eng. Selbst Wohnmobil-Neulinge sollten hier also keine Probleme haben. Ohnehin ist man in Schweden eher langsam unterwegs, denn außerorts sind höchstens 80 bis 90 km/h erlaubt.

Kaum zu glauben, aber die häufigsten Unfälle in Schweden werden durch Zusammenstöße mit Elchen verursacht. Also: Immer vorausschauend fahren und die Warnschilder ernstnehmen.

Gut zu wissen: Bei winterlichen Bedingungen muss euer Wohnmobil zwischen dem 1. Dezember und dem 31. März mit Winterreifen mit mindestens 3 mm Profiltiefe ausgestattet sein. Wenn ihr ein Wohnmobil in Stockholm zu dieser Zeit anmietet, sind die Camper in der Regel mit solchen Reifen ausgerüstet. Auch Mietstationen in Norddeutschland sind normalerweise darauf eingestellt, dass ihr mit dem Mietwohnmobil rüber nach Skandinavien fahrt und stellen euch passende Fahrzeuge zur Verfügung. Wenn ihr euch unsicher seid, könnt ihr aber auch in den Mietbedingungen nachlesen, wie es mit der Winterbereifung aussieht.

Symbol TippWohnmobil für Schweden mieten
Ihr könnt es kaum erwarten Schweden mit dem Wohnmobil zu erkunden und eine der Traumrouten auszuprobieren? Auf CamperDays findet ihr das passende Fahrzeug für eure Reise durch Süd-, Mittel- oder Nordschweden.

Titelbild: #428797964 | Urheber: © Wirestock – stock.adobe.com

4 Kommentare

Weiterlesen

4 Kommentare

Pascal 12. November 2022 - 12:59

Danke für die tollen Routenvorschläge. Mal sehen wo es uns nächstes Jahr hinführt.
VG Pascal

Antwort
Ela 15. November 2022 - 8:48

Hallo Pascal,

lieben Dank für das Lob. Lasst uns gern wissen, wohin es auch verschlagen hat. 🙂

Viele Grüße
Ela von CamperDays

Antwort
Theresia Ottmüller 28. Oktober 2022 - 19:12

Hallo
Habe eine Frage
wann ist es die beste Zeit nach Schweden zu reisen da es ja heiß ab einer bestimmten Zeit gibt es dort sehr viel Stechmücken

Antwort
Ela 31. Oktober 2022 - 10:34

Hallo Theresia,

zwischen Juni und August gibt es in Schweden die meisten Mücken. Ab September ist dich Hochphase jedoch wieder vorbei. 🙂 Hier findest du außerdem noch einen allgemeinen Wohnmobil-Guide für Schweden.

Viele Grüße
Ela von CamperDays

Antwort

Schreibt uns!