StartseiteAmerikaVancouver – Top-Sehenswürdigkeiten in der grünen Metropole Westkanadas

Vancouver – Top-Sehenswürdigkeiten in der grünen Metropole Westkanadas

von CamperDays-Redaktion
0 Kommentar
Stadtpanorama und Skyline von Vancouver

Eine Metropole mitten in der Natur – zwischen den imposanten Gipfeln der Coast Mountains und dem blauen Wasser des Pazifiks erhebt sich in der kanadischen Provinz British Columbia das bunte Stadtpanorama Vancouvers wie aus dem Nichts. Die traumhafte Naturlage hat in der Vergangenheit Menschen aus aller Welt in die Stadt gelockt – viele von ihnen haben sich hoffnungslos in Vancouver verliebt und sind gleich dort geblieben.

All das hat dazu beigetragen, dass Vancouver heute so kontrastreich und vielfältig ist – hier gehen grüne Parks und graue Wolkenkratzer genauso Hand in Hand wie die kanadische Tradition und multikulturelle Einflüsse. Auf Sie wartet in Vancouver eine Vielzahl einzigartiger Sehenswürdigkeiten – mit unserer kleinen Auswahl möchten wir Ihnen an dieser Stelle zeigen, wieso die Küstenmetropole als eine der lebenswertesten und gastfreundlichsten Städte der Welt gilt.

Wohnmobil in Kanada bei CamperDays mieten

1. Canada Place – Willkommen in Vancouver

Das Deck schaukelt gleichmäßig unter Ihren Füßen, während der Wind Ihnen pfeifend ins Gesicht weht. Und hinter der nächsten Ecke taucht sie plötzlich auf: die herrliche Skyline Vancouvers. Im Vancouver Harbour sendet der spektakuläre Pavillon an der Hafenspitze mit seinem charakteristischen Segel-Aufbau einen stillen Willkommensgruß in Ihre Richtung. Sie sind angekommen.

Der Canada Place bei Nacht

Und selbst wer nicht mit dem Schiff nach Vancouver reist, sollte sich den Canada Place in Downtown als einen der wichtigsten Knotenpunkte und Wahrzeichen der Stadt nicht entgehen lassen. Er befindet sich direkt an der Hafenfront, wo der Pavillon heute das Messe- und Kongresszentrum beherbergt.

Hier herrscht zu jeder Tageszeit reges Treiben: Besucher aus aller Welt bummeln die Promenade entlang oder vertreiben sich die Zeit in einem der vielen Bars, Restaurants und Cafés. Gewaltige Kreuzfahrtschiffe legen an oder starten von hier aus ihre Reise Richtung Horizont. In regelmäßigen Abständen starten und landen Wasserflugzeuge direkt im Hafen. In der Ferne erheben sich schneebedeckte Berggipfel in den Himmel – eine Szenerie, die fast schon dazu auffordert, sich ein lauschiges Plätzchen zu suchen und einfach mal zu beobachten.

Der Canada Place in Vancouver mit dem Segel-Pavillon

Der Canada Place eignet sich nicht nur für eine Pause vom Sighseeing in Vancouver. Von hier aus starten auch zahlreiche Touren und Rundfahrten durch die Stadt. In direkter Nähe können Sie mit FlyOver CANADA zudem Tickets für einen virtuellen Flug über Kanada kaufen – sehr empfehlenswert! Die Preise liegen bei knapp 20 $ für Erwachsene und etwa 14 $ für Kinder, die virtuelle Tour dauert etwa 25 Minuten.

2. Stanley Park – die grüne Oase der Stadt

Am Canada Place beginnt auch die Seawall, eine kilometerlange Steinmauer, die am Wasser entlangführt und als Promenade zu einem ausgedehnten Spaziergang einlädt.

Die Mauerpromenade (Seawall) in Vancouver

Schlendern Sie am Wasser entlang in Richtung Nordwesten, dann gelangen Sie nach knapp zwei Kilometern zum Stanley Park – er ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Vancouver und eine grüne Oase mitten in der Großstadt. Ein Großteil der knapp 400 Hektar umfassenden Parkfläche ist von dichtem Wald bedeckt. Für Outdoor-Freunde bietet der Park einige idyllische Grünflächen und ein kilometerlanges Netz aus Wanderwegen.

Pflanzenvielfalt im Stanley Park in Vancouver

Stanley Park in Vancouver und Pflanzen in allen Farben

Auf der Seawall können Sie innerhalb von zwei bis drei Stunden den gesamten Stanley Park umrunden und in jeder Himmelsrichtung gibt es etwas zu entdecken, darunter die Skyline Vancouvers, die schönsten Strände der Stadt und die Lions Gate Bridge, die zu den nördlichen Teilen der Metropole führt.

3. Mehr als nur Touristenmagnet: Vancouver Aquarium

Im östlichen Teil des Stanley Parks steht das Vancouver Aquarium, eine weitere beliebte Sehenswürdigkeit der Großstadt. Es beherbergt knapp 300 unterschiedliche Fischarten und ist in mehrere Themenbereiche unterteilt, in denen auch zahlreiche Reptilien, Amphibien und Säugetiere untergebracht sind.

Das Vancouver Aquarium ist aber bei weitem nicht nur ein Touristenmagnet. Es leistet zudem einen wichtigen Beitrag zur Marineforschung und gibt Tieren, die vor Verletzungen und Gefahrensituationen gerettet worden sind, aber nicht mehr ausgewildert werden können, ein sicheres, dauerhaftes Zuhause.

Becken mit Korallen im Vancouver Aquarium

Quallen-Becken im Aquarium von Vancouver

Reptilien-Themenbereich im Vancouver Aquarium

Da das Aquarium nicht profitorientiert ist, unterstützen Sie mit dem Eintrittspreis die weitere Forschung und den Erhalt des Aquariums und dessen Bewohner. Tickets können vor Ort oder online auf vanaqua.org gebucht werden. 36 $ kostet der Eintritt für Erwachsene – Kinder, Jugendliche und Senioren zahlen zwischen 21 und 27 $.

4. English Bay und der beliebteste Strand Vancouvers

Auf der Seawall können Sie nicht nur den Stanley Park umrunden, sondern ihr noch mehrere Kilometer weiter folgen. Am südwestlichen Ende des Parks führt Sie die Mauerpromenade direkt zum English Bay Beach, einem der bekanntesten und beliebtesten Strände Vancouvers. Lassen Sie Ihren Blick aufs offene Meer und die Vancouver Island schweifen und genießen Sie das bunte Treiben der Einheimischen und Besucher aus allen Ecken der Erde.

Der Strand von English Bay in Vancouver

Wenn Sie im Sommer anreisen, haben Sie vielleicht das Glück, hier ein wahres Spektakel zu erleben. Meist im Juni oder Juli kommen hier Feuerwerkskünstler aus unterschiedlichen Ländern zu einem grandiosen Wettkampf zusammen – „Celebration of Light“ wird das Event genannt. Bei mehreren Shows versuchen die Künstler, sich gegenseitig zu übertreffen – zur Begeisterung tausender Zuschauer. Den besten Blick auf das Event haben Sie vom English Bay Beach. Wer einen guten Platz erwischen möchte, sollte aber früh erscheinen, denn spätestens nachmittags platzt der Strand üblicherweise aus allen Nähten. Alternativ können Sie das Feuerwerk auch beispielsweise vom benachbarten Kitsilano Beach oder dem Vancouver Lookout betrachten.

Celebration of Light am English Bay Beach in Vancouver

Celebration of Light am English Bay Beach in Vancouver

5. Granville Island & Public Market

Weiter südlich empfehlen wir Ihnen einen Spaziergang über die Granville Bridge, die Ihnen einen tollen Ausblick auf den False Creek Meeresarm und die Skyline bietet.

Die Granville Bridge in Vancouver

Am südlichen Ende wartet die Halbinsel Granville Island auf Sie. Besonders empfehlenswert ist hier ein Besuch des Public Markets – hier können Sie unter anderem frische, regionale Lebensmittel, handgemachte Waren, Schmuck, Kunstobjekte und Keramikwaren erwerben. Das rege Treiben der Händler und Kunden wird vor allem am Wochenende durch unterhaltsame Straßenmusik untermalt. Wer etwas mehr Ruhe haben möchte, sollte den Markt an einem Wochentag besuchen.

Der Public Market auf Granville Island in Vancouver

Wochenmarkt auf Granville Island in Vancouver

Auf der Insel können Sie zudem wunderbar shoppen und finden vielleicht die ein oder andere Kuriosität, die sich als einzigartiges Souvenir eignet. Möchten Sie Granville Island wieder hinter sich lassen, sollten Sie im Norden noch eine Fahrt mit dem Aquabus unternehmen, der Sie die Sehenswürdigkeiten Vancouvers vom Wasser aus bestaunen lässt.

6. Kultur en masse: Vancouver Art Gallery & Museum of Anthropology

Auch Kulturinteressierte finden in Vancouver viele interessante Orte, denn unter anderem befindet sich mit den Vancouver Art Gallery eines der bedeutendsten Kunstmuseen des Landes in der Stadt. Hier werden tausende Kunstwerke nationaler und internationaler Künstler ausgestellt, darunter eine große Sammlung von Werken der Landschaftsmalerin Emily Carr.

Die Art Gallery in Vancouver

Ganz im Westen der Stadt steht zudem das Museum of Anthropology, das mit über 500.000 archäologischen und zehntausenden ethnographischen Fundstücken aus vielen Teilen der Welt einen wahren Kunstschatz beherbergt.

Das Museum of Anthropology in Vancouver

7. Adrenalin vorprogrammiert: Capilano Suspension Bridge

Nach all den kulturellen Highlights, dem Sightseeing und dem Entspannen haben Sie im Norden der Stadt die Möglichkeit, Ihren Urlaub in Vancouver mit einem gewissen Nervenkitzel zu würzen. Auf der freischwingenden Capilano Suspension Bridge können Sie den Capilano River überqueren. Wer Höhenangst hat, sollte sich das Ganze vielleicht zweimal überlegen, denn die Seilbrücke befindet sich auf einer Höhe von rund 70 Metern und ist über 130 Meter lang.

Die Capilano Suspension Bridge in Vancouver

Die Capilano Suspension Bridge in Vancouver

Der zur Brücke gehörende Park bietet Abenteuerlustigen aber noch mehr als das. Hier können Sie auf bis zu 30 Metern Höhe mehrere Hängebrücken überqueren, die zwischen hohen Bäumen befestigt sind. Treetop Adventures nennt sich dieses Erlebnis. Auch der Cliffwalk – ein langer, freitragender Steg, teilweise mit Glasboden – eignet sich ideal für Adrenalinjunkies. Gut festhalten!

Treetop Adventures im Capilano Suspension Bridge, Vancouver

8. Weitere lohnenswerte Sehenswürdigkeiten in Vancouver

Selbstverständlich hat Vancouver weitere Sehenswürdigkeiten in Hülle und Fülle zu bieten. Wer ausreichend Zeit mitbringt, sollte auch einen Besuch an den folgenden Attraktionen in Betracht ziehen:

  • VanDusen Botanical Garden
  • Gastown
  • Marine Building
  • Queen Elizabeth Park
  • BC Place Stadium
  • Jericho Beach
  • Robson Square
  • Science World
  • Bloedel Floral Conservatory
  • Lynn Canyon Park
  • Nitobe Memorial Garden
  • Orpheum
  • Pacific Spirit Regional Park
  • Rogers Arena
  • Spanish Banks
  • Vancouver Convention Centre

Übrigens ist nicht nur Vancouver, sondern auch die Umgebung der Stadt wunderschön – am flexibelsten lässt sich das Land bei einer Wohnmobilreise durch Kanada erkunden. So bestimmen Sie Ihre Reise selbst und können beispielsweise auch einen Besuch zum Banff Nationalpark einplanen. Weitere Tipps erhalten Sie in unserem Wohnmobilguide für Kanada.

Bildquellen:
Vielen Dank an die Fotografen, die diese einzigartigen Bilder geschossen haben!
Rikki / Julius Reque, Pan Pacific, Shinsuke Ikegame, Kyle Pearce, Kyle Pearce, Is this thing Live?, Yu-Chan Chen, Ruth Hartnup, Sébastien Launay, Klim Levene, Rikki / Julius Reque, Kenny Louie, mattmangum, Niall Williams, Thomas Quine,Colin Knowles, Tony Kent, David J Laporte, GoToVan

Titelbild: #40282456 | Urheber: JFL Photography – fotolia.com
0 Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren

Schreiben Sie uns!