StartseiteEuropa10 Wohnmobil-Touren in Europa, die auf jede Bucket List gehören

10 Wohnmobil-Touren in Europa, die auf jede Bucket List gehören

von Karen
4 Kommentare

Man muss nicht unbedingt eine Fernreise antreten, um traumhafte Orte zu entdecken. Europa bietet unzählige Möglichkeiten für unvergessliche Wohnmobil-Reisen. Um euch die Auswahl zu erleichtern, haben wir 10 Wohnmobil-Touren durch Europa zusammengestellt, die ihr unbedingt erfahren müsst. Egal ob spektakuläre Naturlandschaften, wilde Küsten, historische Sehenswürdigkeiten oder spannende Metropolen: Hier findet ihr eure Traum-Route für den nächsten Wohnmobilurlaub!

Top-10-Wohnmobil-Touren in Europa
1. Die große Skandinavien-Rundreise
2. Kultur und Natur in Norditalien
3. Auf Islands Ringstraße um die Insel aus Feuer und Eis
4. Surf n‘ Camp in Portugal
5. Lofoten: Panoramafahrt am Polarkreis
6. Der wilde Südwesten von Großbritanniens
7. Auf den Spuren der Kulturen: historische Wohnmobil-Tour durch Spanien
8. Frankreichs Atlantikküste: von Bordeaux bis in die Normandie
9. Fünf-Länder-Alpenüberquerung mit dem Wohnmobil
10. Kroatien: Von Istrien nach Dalmatien über die Adria Magistrale

1. Die große Skandinavien-Rundreise

Stellplatz in Loen am Innvikfjorden | © Andrey Armyagov – stock.adobe.com

Der erste unserer Wohnmobil-Routen-Vorschläge durch Europa ist ideal für alle, die sich einen hyggeligen und zugleich aktiven Urlaub wünschen. Es geht durch gleich drei wunderschöne Länder: Dänemark, Schweden und Norwegen. Nehmt euch deshalb mindestens drei Wochen Zeit. Knapp eine Woche pro Land plus Rückfahrt sind machbar, aber sportlich. Die große Skandinavien-Rundreise startet in Deutschland, im nördlichen Hamburg (es ist nicht nur praktisch, sondern meist auch günstiger, das Wohnmobil in Deutschland anzumieten).

Von dort aus jagt in Richtung Norden ein Highlight das andere. Schon bei Dänemarks schönen Stränden und Städten bekommt ihr das richtige Hygge-Feeling, welches euch auf der ganzen Reise begleiten wird. Über die Öresundbrücke (Mautkosten ab 28 €) geht es nach Schweden, wo ihr zwischen Malmö und Göteborg schnuckelige Orte und unberührte Natur erkundet. Danach führt euch diese Wohnmobil-Tour über die Grenze in Richtung Norwegen. Im Hardangervidda Nationalpark habt ihr die Chancevom berühmten Felsvorsprung Trolltunga hinabzuschauen und im Geiranger-Herlanden Naturschutzgebiet genießt ihr die Aussicht auf glasklare Fjorde und atemberaubenden Berge. Die Route führt nicht nur an magische Landschaften und Naturparks entlang, auch aufregende Metropolen wie Kopenhagen, Stockholm, Oslo und Bergen stehen im Plan: diese Kombination sorgt garantier für eine unvergessliche Rundreise.

🚐 Lesetipp: Wohmobil-Guide Schweden

Infos: Große Skandinavien-Rundreise
Reisedauer21 – 30 Tage
Kilometerca. 3.700 km
Start/ZielHamburg
Beste ReisezeitMai – September
Geeignet fürFahrtüchtige Abenteurer auf der Suche nach unvergleichlichen Naturkulissen, interessanten Metropolen mit einer Portion Entspannung und Gemütlichkeit.
HighlightDen Sonnenaufgang (oder die Mitternachtsonne!) auf einem Stellplatz am wunderschönen Geirangerfjord bewundern.

↪️ Jetzt Wohnmobil in Hamburg finden ↩️

2. Kultur und Natur in Norditalien

Die Strada Bianca führt euch durch die Toskana | © iPics – stock.adobe.com

Das facettenreiche Italien bietet so viel unterschiedliche Sehenswürdigkeiten und Landschaften, dass sich diese Tour schon fast wie eine kleine Europa-Rundreise anfühlt. Von majestätische Gebirgspanoramen in den Dolomiten über den malerischen Gardasee bis hin zu goldenen Strände und modernen Metropolen ist alles dabei. Besonders Architektur-, Kunst- und Geschichtsfans kommen hier auf ihre Kosten, denn nirgendwo ist die europäische Geschichte so lebendig wie in Italien. Unsere zweite Wohnmobil-Tour in Europa startet ab Rom und führt entlang der Ostküste gen Norden bevor es über die Toskana wieder zurück nach Rom. Wer lieber in Deutschland startet, kann die Route natürlich auch ab München fahren.

In Rom, der Città Eterna, begegnet euch an jeder Ecke eine geschichtsträchtige Sehenswürdigkeit. Zwischen Kolosseum und Trevi-Brunnen kommt ihr schnell in die pefekte Stimmung für die diese beeindruckende Route. Denn weiter im Norden warten Städte wie Bologna, Pisa, Venedig oder Florenz mit jeder Menge weiterer Sehenswürdigkeiten. Dazwischen sorgen die wunderschönen Naturregionen der Toskana, Liguriens und der Dolomiten für jede Menge aktiven Outdoor-Spaß und entspannntes Dolce Vita. Die wichtigsten Highlights dieser Route? Ein Badetag an den ligurischen Stränden und ganz viel Pizza und Pasta!

🚐 Lesetipp: Kultur und Natur in Norditalien

Infos: Kultur und Natur in Norditalien
Reisedauer 15  – 21 Tage
Kilometerca. 1.700 km
Start/ZielRom
Beste ReisezeitApril – September
Geeignet fürGeschichts- und Kulturfans, die am liebsten alles auf einmal haben: kleine Orte & große Städte, Berge & Meer
HighlightDie Fahrt von Florenz durch die hügelige Landschaft der Toskana bis zur atemberaubenden Küste Liguriens.

↪️ Jetzt Wohnmobil in Rom finden ↩️

3. Auf Islands Ringstraße um die Insel aus Feuer und Eis

Ausblick auf dem Seljalandsfoss  | © Dariia – stock.adobe.com

In Island hat man kaum noch das Gefühl, in Europa zu sein. Die dramatischen Vulkanlandschaften dieser Insel wirken wie aus einer anderen Welt. In Island hat Mutter Natur ihre kreativste Seite ausgelebt: brodelnde Vulkane, heiße Thermalquellen, spritzige Geysire, malerische Kraterseen, eisige Gletscher und tosende Wasserfälle prägen die einzigartige Insel aus Feuer und Eis. Nachdem ihr euren Camper in Reykjavik abgeholt habt, geht es ab auf die Ringstrasse. Diese Straße umrundet die ganze Insel inklusive vieler Top-Sehenswürdigkeiten und ist schon deshalb eine der besten Wohnmobil-Touren Europas.

Eure wichtigste Ausstattung auf dieser Route (neben dem Camper natürlich): ein Paar Wanderschuhe. Im Vatnajökull-, Skaftafell- und Thingvellir Nationalpark lonht es sich, das Wohnmobil zu parken und auf Abendteuer-Wanderung zu gehen. Lasst euch von den surrealen Naturkulissen verzaubern und entspannt eure müden Beine anschließend in einer der zahlreichen heißen Thermalquellen. Übrigens: Für wetterfeste Abenteurer ist diese Route auch im Winter ein echtes Highlught. Dann gibt es zwar wenig Tageslicht, dafür tanzen dann magische Nordlichter am Himmel.

🚐 Lesetipp: Game-of-Thrones-Tour: Mit Jon, Arya und einem Camper rund um Island

Infos: Islands Ringstrasse
Reisedauer8 – 14 Tage
Kilometerca. 1.560 km
Start/ZielReykjavik
Beste ReisezeitMai – November
Geeignet fürwetterfeste Naturliebhaber und Hobby-Fotografen, die beim Anblick spektakulärer Naturphänomene rundum glücklich sind
HighlightEin Bad in den heißen Quellen der Secret Lagoon mit Aussicht auf einen kleinen Geysir.

↪️ Jetzt Wohnmobil in Reykjavik finden ↩️

4. Surf n‘ Camp in Portugal: von Faro nach Porto

Die Wellen in Nazaré können mit mehr als 20 m Höhe brechen | © moedas1 – stock.adobe.com

Wellenreiter aufgepasst! Unsere kürzeste Wohnmobil-Route dieser Liste führt nicht nur an den drei Top-Städten Portugals vorbei, sondern folgt fast durchweg der rauen Atlantikküste – inklusive der coolsten Surf-Spots Europas! Los geht’s aber im goldenen Süden der Algarve, wo an sanften Stränden perfekte Badebedingungen herrschen. Hinter der hübschen Stadt Lagos lenken wir das Wohnmobil nach Norden entlang der Westküste, wo sich ein erster Zwischenstop am Praia da Arrifana im Naturpark Alentejano e Costa Vicentina lohnt.

In Lissabon hat das Surfboard kurz Pause. Hier ist Sightseeing angesagt, bevor die Surf-Hotspots nördlich der Haupstadt locken. Auf dem Weg zum Praia do Guincho lohnt sich noch ein Ausflug zur Burg von Sintra. Der 250 Meter Strand Praia do Guincho ist besonders im Juli und August der perfekte Ort für Windsurfer. Auch Peniche ist ein Pflicht-Stop für Surfer in Portugal. Im Sommer teilt ihr euch die meterhohen Wellen und goldenen Dünen in diesem Fischerdorf mit jeder Menge Gleichgesinnten. Nach ausgiebigem Wellenspaß geht es weiter nach Porto. Dort könnt ihr euch im charmanten Altstadtviertel Ribeira, von den intensiven Tagen am Strand erholen – am besten natürlich mit einem Glas Portwein.

🚐 Lesetipp: Die schönsten Campingplätze in Portugal – von der Algarve bis nach Porto

Infos:  Surf n‘ Camp in Portugal
Reisedauer7 – 10 Tage
Kilometerca. 800 km
Start/ZielFaro – Porto
Beste ReisezeitMai – September
Geeignet fürSurfer und alle, die nie genug vom Meer bekommen und sich gerne jeden Tag eine salzige Brise um die Nase wehen lassen
HighlightIn Nazaré die höchsten Wellen der Welt bezwingen.

↪️ Jetzt Wohnmobil in Faro finden ↩️

5. Lofoten: Panoramafahrt am Polarkreis

Die Mitternachtssonne im Juni in Eggum auf den Lofoten | © juhumbert – stock.adobe.com

Der Norden Norwegens darf unter den schönsten Wohnmobil-Touren Europas auf keinen Fall fehlen! Die Strecke führt ab Trondheim über die Lofoten bis nach Tromsø – das Kultur-Zentrum des Polarkreises. Erkundet die Kristansten Festung und den imposanten Nidaorsdom in Trondheim, bevor ihr in die norwegische Natur eintaucht. Die einzigartige Panoramafahrt führt  an wunderschönen Fjorden entlang zum Lomsdal-Visten-Nationalpark, wo ihr zwischen atemberaubenden Seen, Wasserfällen und Bergen aktiv werden könnt – egal ob zu Fuß oder mit dem Kajak. Über die Europastrasse 6 geht es in die Bergwelt des Saltfjellet-Svartisen-Nationalparks zu Svartisen, Norwegens zweitgrößtem Gletscher. Danach steht ein Zwischenstopp in Bodø, die Haupstadt der Provinz Nordland, auf dem Plan.

Unsere Tipps: Wandert zur versteckten Kvalika-Bucht in der Nähe von Fredvang und sucht euch einen Stellplatz am Wasser, um das Licht der Mitternachtssonne in vollen Zügen zu genießen. Solltet ihr im Winter reisen, könnt ihr mit etwas Glück Nordlichter über dem Meer tanzen sehen. Zu guter Letzt erwartet euch in Tromsø das Polaria-Erlebnis-Museum und Aquarium und die schöne Eismeer-Kathedrale. Genießt bei einer Fahrt mit der Fjellheisen-Seilbahn den besten Ausblick auf die Stadt und die atemberaubende Landschaft dieser Region.

🚐 Lesetipp: Wohnmobil-Guide Norwegen

Infos: Lofoten
Reisedauer10 – 14 Tage
Kilometerca. 1.700 km
Start/ZielTrondheim – Tromsø
Beste ReisezeitMai – September
Geeignet fürOutdoor-Fans, die mit dem Camper auf der Suche nach unberührter Natur und Einsamkeit sind
HighlightFür das perfekte Postkarten-Motiv einen Abstecher nach Reine einplanen.

↪️ Jetzt Wohnmobil in Trondheim finden ↩️

6. Der wilde Südwesten Großbritanniens

Die Burgruine von Conwy steht auf der Liste der UNESCO-Kulturdenkmäler | © samott – stock.adobe.com

Zerklüftete Küstenabschnitte, endlose Heiden, bergige Nationalparks mit mysteriösen Seen, keltische Kultur, imposante Herrenhäuser und über 100 markante Burgen und Burgruinen: das ist der Südwesten Großbritanniens. Diese Wohnmobil-Route durch Südengland und Wales startet in der Hafenstadt Bristol und führt von dort über Cardiff zum traumhaften Pembrokeshire-Coast-Nationalpark. Parkt das Wohnmobil an einem Campingplatz am Meer und wandert eine Etappe auf dem Pembrokeshire Coast Path, der der gesamten wilden walisischen Küste folgt.

Als beeindruckender Kontrast zur Küste ragen im Norden von Wales die Berge des Nationalparks Snowdonia empor. Wer gerne wandert, sollte mehr als einen Tag für diese Region einplanen. In den nahegelgenen Orten Caernarfon und Conwy erwarten euch imposante mittelalterliche Burgen. Plant anschließend einen kleinen Stadbummel in Liverpool inklusive Besuch der herrschaftliche Speke Hall ein. Der Rückweg nach Bristol führt am beeindruckenden Pontcyssyllte-Aquädukt, dem noch vom Tourismus unentdeckten Heidegebiet der Black Mountains und einigen sehenswerten Burgruinen vorbei.

Infos: Der wilde Südwesten Großbritanniens
Reisedauer 7 – 10 Tage
Kilometer ca. 950 km
Start/ZielBristol
Beste ReisezeitMai – September
Geeignet fürGroßbritannien-Fans, die das Land abseits ausgetretener Pfade entdecken wollen; Fans von Geschichte und Geschichten
HighlightMit dem Wohnmobil durch die Bergwelt des Snowdonia-Nationalparks fahren.

↪️ Jetzt Wohnmobil in Bristol finden ↩️

7. Auf den Spuren der Kulturen: historische Wohnmobil-Rundreise durch Spanien

Das römische Amphitheater von Merida wurde im 1. Jahrhundert v. Chr. erbaut | © herraez – stock.adobe.com

Iberer, Griechen, Kelten, Römer, Mauren, Sefarden, Phönizien, Westgoten und Christen: Alle haben ihre Spuren auf der spanischen Halbinsel hinterlassen. Aus diesem Kulturmix entstanden zahlreiche Orte und Bauten mit viel Charakter. Auf dieser Wohnmobil-Tour habt ihr die Chance  gleich 15 der insgesamt 30 UNESCO-Welterben Spaniens zu entdecken! Los geht’s in Girona: einer hübschen Stadt zwischen Barcelona und der französischen Grenze. Ihr durchquert Spanien von Osten nach Westen durch das weniger bekannte Landesinnere.

In der rauen Bergwelt von Aragon spürt man die königliche Vergangenheit beim Anblick der Mudejar-Architektur der Basilica del Pilar in Saragossa und in den urigen Dörfern der Region. In Madrid lohnt es sich anschließend, die Altstadt von Toledo und die markante Alcazar-Festung zu besuchen. Weitere Highlights warten in Salamancas prachtvoller Altstadt und in Segovia. Spätestens hier zeigt sich der römische Einfluss der auch in den Bauten Meridas, der Altstadt von Caceres und den Amphitheatern von Tarragona, Cartagena und Sagunt sichtbar wird. Die 800 Jahre andauernde islamischer Herrschaft des einstigen Al-Andalus prägt Andalusien, die nächste Station dieser Rundreise: das Giralda-Minarett in Sevilla, die Alhambra in Granada und die ehemalige Moschee von Cordoba sind Zeugen dieser Zeit. Besonders schön sind auch die Festungen in Jaen und im Naturpark Sierra de Cazorla y Segura, die von duftenden Olivenhainen umgeben sind.

🚐 Lesetipp: Mit dem Wohnmobil durch Spanien: Tipps, Stellplätze und tolle Routen

Infos: historische Wohnmobil-Rundreise durch Spanien 
Reisedauer 20 – 25 Tage
Kilometer ca. 3.000 km
Start/ZielGirona
Beste ReisezeitApril – Juni und September – Oktober
Geeignet fürGeschichts-, Kunst- und Architekturbegeisterte, die das authentische Spanien fernab von Party-Destinationen kennenlernen möchten
HighlightIn Cordobas Moschee und Altstadt in die bewegte Geschichte Andalusiens eintauchen und die Architektur der Mauren, Sefarden und Christen bewundern.

↪️ Jetzt Wohnmobil in Spanien finden ↩️

8. Frankreichs Atlantikküste: von Bordeaux über die Loire bis in die Normandie>

Stellplätze in der Nähe des Mont-Saint-Michel | © nataiki – stock.adobe.com

Von Weinhauptstadt Bordeaux zu den Highlights der Atlantikküste: diese Region Frankreichs ist ein absolute Top-Destination für Camper. Neben Rotwein und einer schicken Altstadt hat Bordeaux vor seinen Toren auch einen Superlative der Natur zu bieten. Die Dune du Pilat ist Europas größte Wanderdüne und erstreckt sich malerisch zwischen dem blauen Meer und grünen Pinienwäldern. Nach einem kleinen Abstecher über Cognac und Saintes geht es dann zurück an die Küste zum Marais d’Yves Naturreserve und nach La Rochelle. Probiert dort unbedingt frische Austern mit Blick auf den pompösen Hafen.

Das nächste Ziel ist die prächtige Stadt Nantes an der Loire: das märchenhafte Schloss und die Innenstadt sind ein absolute Must-Sees. Weiter nödlich in Rennes, empfiehlt sich unbedingt das Kunstmuseum (Eintritt 6 €) mit Werken von namenhafte Künstlern wie Boticelli, Rubens und Picasso. Die Wohnmobil-Tour führt euch anschließend in die Normandie. Die berühmteste Sehenswürdigkeitder außergewähnliche Klosterberg Mont-Saint-Michel. In Angers erkundet ihr schließlich die imposante Festungsanlage des Château de Tarascon und den Naturpark Loire-Anjou-Touraine. In der Dordogne-Region erwarten euch zauberhaften Dörfer wie La Roque-Gageac und Les Eyzies-de-Tayac-Sireuil mit ihren markanten Höhlen-Häusern.

Infos: Frankreichs Atlantikküste
Reisedauer7 – 12 Tage
Kilometerca. 1.500 km
Start/ZielBordeaux
Beste ReisezeitApril – September
Geeignet für Feinschmecker, Weinkenner und Romantiker auf der Suche nach märchenhaften Orten und Kulinarik zum Verlieben
HighlightIn der Dordogne auf dem charmanten Campingplatz Le Caperyu unter der Burg von Beynac übernachten.

↪️ Jetzt Wohnmobil in Bordeaux finden ↩️

9. Fünf-Länder-Alpenüberquerung mit dem Wohnmobil

Der Stilfser Joch ist der höchste Gebirgspass in Italien | © drsg98 – stock.adobe.com

Wohnmobil-Routenvorschläge in Europa ohne die Alpen? Das geht nicht! Damit ihr möglichst viel von diesem imposanten Gebirge mitnehmt, führt diese Tour gleich durch fünf europäische Länder. Los geht’s in Deurschland, in München, und über das Ammergebirge an der Zugspitze vorbei bis ins österreichische Innsbruck. Über den Brennerpass folgt die Route anschließend traumhaften Berglandschaften ins italienische Südtirol und zum Naturpark Texelgruppe. Ein Highlight für Wanderer ist hier definitiv der Meraner Höhenweg. Als nächstes folgt das coole Fotomotiv am Reschensee: Aus dem See ragt der Glockenturm der versunkenen Kirche von Alt-Graun. Hinter dem Steuer des Wohnmobil wird anschließend die Fahrt über das kurvige Stilfser Joch nach Ortler garantiert unvergesslich.

Achtung: Die Fahrt mit dem Wohnmobil über das Silfser Joch ist eine echte Herausforderung – besonders während der Hauptreisezeit und an den Wochenenden, wenn die Straßen voll sind. Die Kurven sind wirklich zahlreich und eng. Am einfachsten bezwingt ihr sie mit einem kleinen, wendigen Kastenwagen.

Drei Länder und unzählige Gipfel habt ihr nun bereits passiert, als nächstes ist die Schweiz dran. Über das schicke St. Moritz geht es in Richtung Nord-West durch die traumhaften Landschaften des Parc Ela in das nette Städtchen Chur. Nutzt die Gelegenheit, um einen kleinen Abstecher nach Lichtenstein zu machen – das fünfte Land auf diesem Routenvorschlag durch die Alpen. Die fürstlichen Burgen des Zwergstaats sind definitiv einen Besuch wert. Zurück in Deutschland ruht ihr euch in der Inselstadt Lindau am Bodensee aus und stattet dem pittoresken Allgäu einen Besuch ab, bevor ihr den Camper in München wieder abgebt.

Infos: Fünf-Länder-Alpenüberquerung mit dem Wohnmobil
Reisedauer10 – 15 Tage
Kilometerca. 1.000 km
Start/ZielMünchen
Beste ReisezeitMai – September
Geeignet fürWanderer und Natur-Fans, die sich zwischen hohen Gipfel am wohlsten fühlen und gerne über Bergpässe kurven
HighlightVon der Dreisprachenspitze auf die schweizer Alpen, Italien, das Stilfser Joch und das umliegende Trafoier-Tal blicken.

↪️ Jetzt Wohnmobil in München finden ↩️

10. Quer durch Kroatien auf der Adria Magistrale

Campingplatz direkt an der Adria in Stoja, Pula | © Thomas Zajda – stock.adobe.com

Das langezogene Kroatien ist bestens für eine Einweg-Strecke ausgelegt: Die Panoramastrasse der Adria Magistrale führt euch immer an der Küste entlang vom Norden in den Süden des Landes – wundervolle Camping- und Stellplätze direkt am Meer inklusive. Unser Routenvorschlag startet in der Haupstadt Zagreb. Von dort macht ihr zunächst einen Abstecher auf die wunderschöne Halbinsel Istrien nach Rovinji: die kleine Perle an der Adria ist ideal, um ruhige Tage an türkisblauen Buchten zu verbringen und die leckeren lokalen Speisen zu probieren. Dann geht es weiter nach Pula, um das gut erhaltene römische Amphitheater und den Augustus-Tempel zu besichtigen.

Statt über die Schnellstrasse geht es auf der Adria Magistrale über die D66 von Istrien nach Rijeka, das mit hübschen Bauten aus verschiedenen Epochen aufwartet. Weiter südlich lohnt sich ein Zwischenstop in Zadar an: Sehenswert ist die Altstadt und die Meeresorgel an der Promenade, welche Wellen in Musik verwandelt. Im nahegelegen Sibenik, könnt ihr euer Wohnmobil für einen Tag stehen lassen und einen Tagesausflug  auf die Kronaten-Inseln oder zu den schönen Wasserfällen des Krka Nationalparks unternehmen. Auf dem Weg nach Split, ist ein Tag auf der ruhigen Altstadt-Insel von Trogir Pflicht. In Split selbst wartet der majestätische Diokletianpalast, der hübsche Fruit Square, der Waldpark auf dem Marjan-Berg und viele interessante Museen (unter anderem ein Game-of-Thrones-Museum!).

🚐 Lesetipp: Mit dem Wohnmobil durch Kroatien: Tipps, Stellplätze und tolle Routen

Infos: Quer durch Kroatien auf der Adria Magistrale
Reisedauer10 – 12 Tage
Kilometerca. 1.000 km
Start/ZielZagreb – Split
Beste ReisezeitApril – Oktober
Geeignet fürWohnmobil-Urlauber, die Erholung suchen und am Strand ganz entspannt in den Tag hineinleben möchten
Highlight Auf dem Campingplatz Stoja in Istrien neben der türkisblau funkendeln Adria aufzuwachen.

↪️ Jetzt Wohnmobil in Zagreb finden ↩️

Titelbild: Wohnmobil in Norwegens Fjorden | #282264178 | Urheber: © Andrey Armyagov– stock.adobe.com

4 Kommentare

Weiterlesen

4 Kommentare

Asi9924. März 2020 - 8:36

Wow, danke für die tollen Tipps! Wir haben kürzlich einen Occasion Wohnmobil gekauft und freuen uns schon die nächste Reise zu planen. 😉

Antwort
Julia24. März 2020 - 16:23

Hallo Asi99,

schön, dass wir euch mit unserer Bucket List inspirieren konnten. Auch wenn momentan leider nicht ans Reisen zu denken ist, sollte man sich das Träumen und Planen vom nächsten großen Wohnmobil-Urlaub nicht nehmen lassen. Ich wünsche euch ganz viel Spaß dabei und hoffe, dass ihr schon bald mit eurem neuen Camper auf Tour gehen könnt.

Liebe Grüße
Julia von CamperDays

Antwort
Jasmin1. März 2020 - 12:20

Wirklich schöne Routen! Viele sind wir schon gefahren, aber Island und Portugal steht noch auf unserer Liste. Da merke ich mir eure Route mal. Lg Jasmin

Antwort
Karen2. März 2020 - 13:43

Hallo Jasmin,
vielen Dank für dein Kommentar! Wir freuen uns, dass du unsere Routenvorschläge inspirierend gefunden hast. Island ist ein wunderbares Ziel für Wohnmobilreisen in der Natur und in Portugal erwarten euch wunderschöne Strände und viel Kultur. Wir wünschen euch eine tolle Zeit auf beiden Routen!
Viele Grüße
Karen von CamperDays

Antwort

Schreibt uns!