StartseiteEuropaFrankreichDiese 5 Frankreich-Reiserouten sind mit dem Wohnmobil besonders schön

Diese 5 Frankreich-Reiserouten sind mit dem Wohnmobil besonders schön

von Julia
2 Kommentare

Warum eine Wohnmobiltour durch Frankreich unbedingt auf eurer Bucket List stehen sollte? Hier findet ihr Campingplätze in Hülle und Fülle, Strände von rau bis romantisch und Bergrouten mit fantastischen Aussichten. Wir haben für euch fünf Frankreich-Reiserouten mit dem Wohnmobil zusammengestellt – vom verlängerten Wochenende bis hin zum zweiwöchigen Camping-Urlaub. 

Diese 5 Frankreich-Reiserouten sind mit dem Wohnmobil besonders schön
1. Frankreichs Atlantikküste
2. Durch die Bretagne und die Normandie
3. Südfrankreich: Provence und Côte d’Azur
4. Mit dem Camper durch die französischen Alpen
5. Elsass und Vogesen

1. Wohnmobil-Reiseroute entlang Frankreichs Atlantikküste

Campingplatz an der Dune du Pilat

Camping Village Panorama du Pyla an der Atlantikküste| © philippe Devanne – stock.adobe.com

Infos: Frankreichs Atlantikküste
RouteBordeaux – Dune du Pilat – Cognac – Saintes – La Rochelle – Angers – Parc naturel régional Loire – Touraine – Dordogne-Tal – Bordeaux
Strecke1.125 km
Fahrzeitca. 13.30 Stunden
Reisedauer10 – 14 Tage
Beste ReisezeitWer im Meer schwimmen möchte, muss zur Hauptsaison fahren. Etwas günstiger (und leerer auf den Campingplätzen) ist es zur Nebensaison im April/Mai und September/Oktober.

Diese Wohnmobil-Reiseroute entlang Frankreichs Atlantikküste startet in der Weinhauptstadt Bordeaux und führt euch schnurstracks zu den schönsten Highlights im Südwesten des Landes. Parkt euer Wohnmobil direkt der Dune du Pilat , Europas größte Wanderdüne und campt zwischen Meer und Pinienwäldern. Lasst es euch in den kleinen Küstenorten mit fangfrischem Fisch so richtig gutgehen. Und erkundet im Dordogne-Tal alte Festungen und mittelalterliche Bilderbuch-Dörfer (besonders schön sind Castelnaud und Limeuil.) Unser Tipp: Den Camper einen Tag gegen ein Kanu tauschen und über die Dordogne paddeln.

🚐 Lesetipp: Campen am Meer: die 11 schönsten Stellplätze weltweit

2. Bretagne und Normandie mit dem Wohnmobil

Wohnmobile vor dem Mont Sant Michel in der Normandie

Stellplätze in der Nähe vom Mont-Saint-Michel | © nataiki – stock.adobe.com

Infos: Normandie und Bretagne
RouteNantes – Pornic – Vannes – Quibéron – Saint-Malo – Mont St. Michel – Sante Mére-Eglise – Arromanches – Le Havre – Argentan – Le Mans – Angers – Nantes
Strecke1.239 km
Fahrzeitca. 15.30 Stunden
Reisedauer12 – 14 Tage
Beste ReisezeitVon Mai bis September ist das Wetter an der Atlantikküste besonders schön. Für einen Strandurlaub sind die Monate Juli und August am besten geeignet, dann wird es aber auch etwas teurer.

Eine Fahrt durch den Nordwesten Frankreichs führt euch zu berühmten und geschichtsträchtigen Stätten wie dem Klosterberg Mont-Saint-Michel und der typisch bretonischen Stadt Saint-Malo. Aber am schönsten sind auf dieser Wohnmobil-Reiseroute durch Frankreich die Abende im Camper. Denn wenn ihr dann mit dem Wohnmobil an der felsigen Küste haltmacht und die untergehende Sonne den Himmel rot-orange färbt, fühlt ihr euch ein bisschen wie am Ende der Welt. Nehmt euch zum Schluss unbedingt noch ein bisschen Zeit für eine Sightseeing-Tour durch Nantes und stattet dem mittelalterlichen Schloss einen Besuch ab!

🚐 Lesetipp: 10 Wohnmobil-Touren in Europa, die auf jede Bucket List gehören

3. Südfrankreich: Provence und Côte d’Azur

Wohnmobil an den Lavendelfeldern in der Provence

Im Juni und Juli ist die Chance auf blühende Lavendelfelder am größten | © Leonid Andronov – stock.adobe.com

Infos: Südfrankreich
RouteMarseille – Avignon – Bédoin – Gordes – Rousillon – Menerbes – Naturpark Verdon – Cannes – St- Tropez – Ramatuelle – Hyéres – Marseille
Strecke850 km
Fahrzeitca. 13 Stunden
Reisedauer7 – 10 Tage
Beste ReisezeitVon Ende Juni bis Anfang August blühen in der Provence die Lavendelfelder. Zu der Zeit ist an der Côte d’Azur aber auch am meisten Verkehr. Mai, Juni und September sind ruhigere Monate.

Die Region Provence-Alpes-Côte d’Azur ist ein Klassiker unter den Wohnmobil-Reiserouten in Frankreich. Hier könnt ihr euer Wohmobil auf über 800 Campingplätzen parken. Besonders schön ist es hier im Sommer, denn dann blüht der Lavendel in der Provence fast überall am Wegesrand und auf den weiten Feldern des Plateau von Valesole. Fantastische Ausblicke und Grand-Canyon-Feeling erwarten euch an der Verdonschlucht zwischen Castellane und der Galetas-Brücke. Weiter südlich könnt ihr zwischen Verdon und Mittelmeer bei einem guten Rosé aus dem Département Var auf dem Campingplatz entspannen. Und dann, nur einige Kilometer weiter, ist endlich Meer in Sicht und ihr könnt es euch an den Stränden der Côte d’Azur so richtig gutgehen lassen.

4. Mit dem Wohnmobil durch die französischen Alpen

Wohnmobile am Col du Lautaret in den französischen Alpen

Verschnaufspause auf dem Pass Col du Lautaret in über 2.00 Metern Höhe | © savoieleysse – stock.adobe.com

Infos: Route des Grandes Alpes
RouteThonon-les-Bains – Bourg-Saint-Maurice – Tignes – Modane – Valloire – Briancon – Risoil – Barcelonnette – Menton
Strecke684 km (mit An- und Rückfahrt 1250 km)
Fahrzeitca. 18 Stunden (mit An- und Rückfahrt 26 Stunden)
Reisedauer3 – 5 Tage
Beste ReisezeitDa es unterwegs bis auf 2.800 Meter hinauf geht, ist die Route wegen Schnees für einen Großteil des Jahres gesperrt. Von Juni bis Oktober sollten alle Pässe geöffnet sein.

Die spektakuläre Alpenstraße La Route des Grandes Alpes durchquert die französischen Alpen von den Ufern des Genfer Sees bis nach Nizza an die Côte d’Azur – fantastische Ausblicke inklusive! Bereits auf den ersten paar Kilometern blickt ihr auf den Mont Blanc, den höchsten Berg der Alpen. Aber aufgepasst: Die Strecke hat es in sich! 16 Bergpässe, darunter einige der höchsten asphaltierten Pässe Europas, schmücken diese ganz besondere Strecke. Unser Tipp: Lieber einen kleinen Camper mieten anstatt mit dem großen Wohnmobil durch die Kurven zu fahren.

🚐 Lesetipp: Mit Wohnmobil und Wanderstiefeln rund um den Mont Blanc

⚠️ Wo geht’s los? Starten könnt ihr eure Reise in Deutschland, in Genf in der Schweiz oder in Lyon. In der Regel sind  Grenzfahrten mit dem Wohnmobil kein Problem. Achtet nur darauf, das Ihr bei eurer Reiseplanung die Zeit für die Hin- und Rückfahrt mit einkalkuliert.

5. Elsass und Vogesen

Die Felsenkirche Dabo in den französischen Vogesen

Blick von der Felsenkirche Dabo auf die Vogesen| © familie-eisenlohr.de – stock.adobe.com

Infos: Elsass und Vogesen
RouteStraßburg – Marlenheim – Kintzheim – Ribeauvillé – Kayersberg – Colmar – Cernay – Parc natural régional des Ballons des Vosges – Gérardmer – Col du Bonhomme – Saint-Dié-des-Vosges – Dabo – Straßburg
Strecke450 km
Fahrzeitca. 7 Stunden
Reisedauer5 – 7 Tage
Beste ReisezeitMai – Oktober. Die Elsässer Weinstraße ist das ganze Jahr über befahrbar, in den Bergregionen der Vogesen können Straßen zwischen November und April wegen Schneefalls gesperrt sein.

Ihr wollt einfach mal raus – zum Beispiel für ein verlängertes Wochenende? Dann können wir euch die malerische Elsässer Weinstraße ans Herz legen. Hier versteckt sich hinter jeder Ecke ein hübsches Dörfchen, wo ihr zudem noch besten Wein und fantastisches Essen kredenzt bekommt. Falls ihr mehr Zeit habt als ein Wochenende könnt ihr anschließend noch durch die Vogesen zurück Richtung Straßburg fahren. Mutige fahren über die kurvenreiche Route des Crêtes (höchster Punkt: 1.343 Meter) und genießen von hier aus den Blick ins Tal. Verschnaufen könnt ihr dann an einem der vielen Seen mit Blick auf die Berge (z.B. Camping de Ramberchamp).

Merkt euch die Reise-Routen auf Pinterest! ⬇

Natürlich könnt ihr unsere Frankreich-Reiserouten auch miteinander kombinieren, falls ihr mehr Zeit habt. Auf CamperDays könnt ihr zwischen verschiedenen Wohnmobil-Vermietern wählen und so das Fahrzeug finden, das am besten zu eurer Reise passt. Infos rund ums Reisen mit dem Camper findet ihr in unserem Wohnmobil-Guide für Frankreich.

Titelbild: #215127058| Urheber: familie-eisenlohr.de stock.adobe.com

2 Kommentare

Weiterlesen

2 Kommentare

Christine20. Juli 2021 - 10:38

Hallo, ich würde gerne wissen wo das Titelbild entstanden ist. Wir planen gerade unsere Tour durch die Bretagne und der Platz der auf dem Foto abgebildet ist, ist beeindruckend!!
Lg… Christine

Antwort
Julia21. Juli 2021 - 9:53

Hallo Christine,

den ganz exakten Platz kann ich dir leider nicht mehr nennen, aber er befindet sich nahe dem Phare d’Antifer an der französischen Kanalküste im Département Seine-Maritime. Nahe dem Leuchtturm gibt es auch einen Stellplatz, der (falls sich nichts geändert hat) kostenlos ist.

Viele Grüße und eine schöne Zeit in der Bretagne
Julia von CamperDays

Antwort

Schreibt uns!