Startseite Down UnderAustralien Diese 4 Routen in Australien sind perfekt für eine Camper-Tour

Diese 4 Routen in Australien sind perfekt für eine Camper-Tour

von Julia
0 Kommentar
Camper fährt durch den Regenwald in Australien

Warum Australien perfekt für eine Camper-Tour ist? Das Land ist durch seine verschiedenen Klimazonen so facettenreich, dass ihr hier in nahezu jeder erdenklichen Landschaft campen könnt – vom wüstenähnlichen Outback bis zum tropischen Strand an der Ostküste. Wir haben für euch vier Routen durch Australien zusammengestellt, die perfekt für eine Wohnmobil-Tour sind. Außerdem verraten wir euch, was ihr in punkto Reisezeit, Fahrzeug und Camping beachten solltet, wenn ihr Australien mit dem Camper erkunden wollt.

1. Über die Great Ocean Road im Süden

Blick auf die Great Ocean Road in Australien

Die Great Ocean Road schlängelt sich entlang der Südküste Australiens © ymgerman stock.adobe.com

Australien: Camper-Tour über die Great Ocean Road
Route Torquay – Anglesea – Aireys Inlet – Lorne – Apollo Bay – Cape Otway – Great Otway NLP – Twelve Apostles – Allansford
Strecke 265 km
Reine Fahrzeit ca. 4 Stunden
Empfohlene Reisezeit 4 – 7 Tage

Australiens berühmteste Straße wurde im Jahr 1932 eröffnet und windet sich entlang der rauen Küste westlich von Melbourne. Es geht vorbei an Eukalyptuswäldern, Steilküsten und schließlich zu den Zwölf Aposteln. Die Kalksäulen zieren viele Postkarten von Australien, aber wenn ihr mit vom Wind zerzausten Haaren auf der Aussichtsplattform steht, ist das ein ganz besonderer Moment. Am besten startet ihr eure Australien-Rundreise mit dem Camper ab Melbourne und fahrt über Forrest und der Cape Otway Road durch das Inland zurück. Wenn ihr mehr Zeit habt, könnt ihr eure Camper-Tour natürlich auch mit einem unserer anderen Routenvorschläge kombinieren.

🚐 Lesetipp: Die Great Ocean Road in Australien – mit dem Wohnmobil zu den schönsten Spots der Küstenstraße

2. Wohnmobil-Tour entlang Australiens Ostküste

Campervan fährt zwischen palmengesäumte Straße in Australien

Die Region Queensland an der Nordostküste ist tropisch geprägt © rangizzz stock.adobe.com

Australien: Camper-Tour an der Ostküste
Route Sydney – Blue Mountains NLP – Port Stephens – Crowdy Bay NLP – Byron Bay – Gold Coast – Lamington NLP – Brisbane – Hervey Bay – Fraser Island – Rockhampton – Airlie – Whitsunday Islands – Townsville – Cairns
Strecke 2.800 km
Reine Fahrzeit ca. 38 Stunden
Empfohlene Reisezeit 2 – 3 Wochen

Es gibt in Australien eine Camper-Tour, die besonders beliebt ist – nämlich die Fahrt entlang der Ostküste. Die Gründe liegen auf der Hand: Neben bildschönen Stränden und dem weltberühmten Great Barrier Reef, findet ihr im Osten von Australien jede Menge Campingplätze. Außerdem ist diese Wohnmobil-Tour durch Australien unglaublich abwechslungsreich. Auf 2.800 Kilometern werdet ihr rauschende Wasserfälle, tropische Regenwälder, weite Strände und Metropolen wie Sydney zu Gesicht bekommen. Aber eins haben alle Ziele auf dieser Strecke gemeinsam: Sie geben wunderschöne Fotomotive ab.

🚐 Lesetipp: Hier geht es zur kompletten Route an Australiens Ostküste

3. Zwischen Meer und Outback in Western Australia

Blick auf dem Camper auf einen Strand in Australien

Ihr wollt mit diesem Blick auf die Lucky Bay aufwachen? In Westaustralien ist das möglich. © Michael stock.adobe.com

Australien: Camper-Tour in Westaustralien
Route Perth – Nambung NLP – Geraldton – Francois Peron NLP – Carnavron – Exmouth – Karijini NLP – Port Hedland – Eighty Mile Beach – Broome
Strecke 3.191 km
Reine Fahrzeit ca. 34 Stunden
Empfohlene Reisezeit 3 – 4 Wochen

Wenn ihr in Australien nach einer Wohnmobil-Route sucht, die noch ein paar Geheimtipps bereithält, dann solltet ihr Western Australia auf dem Schirm haben. Hier sind viele Strände noch deutlich wilder und einsamer als an der beliebten Ostküste. Das liegt in erster Linie daran, dass der Westen Australiens viel dünner besiedelt ist. Stattdessen wechseln sich hier Nationalparks mit Wasserfällen und weiten Wüstenlandschaften ab – und mittendrin der ein oder andere Campingplatz! Schöner könnt ihr kaum campen. Vielleicht begegnen euch morgens beim Aufstehen sogar Kängurus, Koalas oder Schildkröten.

🚐 Lesetipp: Hier geht es zur kompletten Wohnmobil-Tour durch Western Australia

4. Wildes Australien: Camper-Tour durch das Outback

Frau macht eine Camper-Tour durch das Outback von Australien

Manche Orte im Outback habt ihr ganz für euch alleine © Apollo

Australien: Camper-Tour durch das Outback
Route Darwin – Kakadu NLP – Karlu Karlu – Alice Springs – Ayers Rock – Coober Pedy – Lake Eyre – Flinders Ranges – Adelaide
Strecke 4.139 km
Reine Fahrzeit ca. 42 Stunden
Empfohlene Reisezeit 3 – 4 Wochen

Wer so viel wie möglich von Australien mit dem Camper erfahren möchte, kommt um diese Route nicht herum. Vom Norden des Landes geht es mit dem Wohnmobil einmal quer durch das Outback bis hinunter in den Süden. Das Red Centre wird euch direkt in seinen Bann ziehen: rote Erde, schroffe Felsformationen und geisterhafte Eukalyptusbäume sind teilweise die einzigen Orientierungspunkte, die sich vor eurem Camper auftun. Keine Menschenseele weit und breit – außer vielleicht in der Wüstenstadt Alice Springs, die auf halber Strecke liegt. Zwei absolute Highlights auf eurer Australien-Camper-Tour durchs Outback: der heilige Uluru (auch Ayers Rock genannt) und die Camping-Nächte unter sternenklarem Himmel.

🚐 Lesetipp: Die komplette Outback-Tour durch Australien: mit dem Wohnmobil durch das rote Zentrum

5. Mit dem Wohnmobil durch Australien: Tipps für eure Camper-Tour

Die beste Reisezeit in Australien für eine Camper-Tour

Australien ist in viele verschiedene Klimazonen unterteilt, deswegen ist es gar nicht einmal so leicht eine perfekte Reisezeit festzulegen.

  • Der Nordosten und der Westen sind tropisch geprägt, das heißt hier kann es in der Regenzeit zwischen Dezember und April zu extremen Niederschlägen kommen. Straßen sind dann teilweise unpassierbar.
  • Der Süden dagegen ist gemäßigt, hier gibt es keine Regenzeit. Wer schwimmen gehen möchte, wählt am besten die Hauptsaison zwischen Oktober und Mai. Außerhalb der Saison ist es allerdings günstiger und ihr habt die Chance auf Wale, die sich vor der Küste tummeln. 
  • Wenn ihr das Outback von Australien per Camper-Tour erkunden möchtet, solltet ihr am besten im australischen Winter (Juni bis August) reisen. Außerhalb dieser Saison ist es teilweise unerträglich heiß.

🚐 Lesetipp: Ausführliche Infos zur besten Reisezeit in Australien

Das passende Wohnmobil für eine Tour durch Australien

Camping im Karijini-Nationalpark in Australien

Durch Australien könnt ihr mit dem Wohnmobil oder einem (Allrad)-Camperreisen © Philip Schubert stock.adobe.com

Wenn ihr ein Wohnmobil in Australien mieten wollt, nutzt ihr am besten ein Preisvergleichsportal. Dann könnt ihr die Preise von gleich mehreren Vermietern vergleichen und so Kosten sparen. Denn sind wir mal ganz ehrlich: Australien gehört nicht gerade zu den günstigsten Reiseländern. In der Hochsaison kann ein Wohnmobil über 100 Euro pro Tag kosten. Am besten kümmert ihr euch bereits vier bis sechs Monate vor dem Urlaub um einen Camper, um Geld zu sparen. In Australien sind für Camper-Touren kleinere Vans von Maui oder Britz besonders beliebt. Wer mit mehr als zwei Personen reist oder mehr Platz braucht, findet in Australien auch Alkoven-Wohnmobile für bis zu fünf Personen.

🚐 Lesetipp: Welches Wohnmobil passt zu mir und meinem Urlaub?

Wenn ihr euch in Australien für eine der Camper-Touren an der Süd- oder Ostküste entscheidet, reicht ein Campervan oder ein Wohnmobil ohne Allrad-Antrieb völlig aus. Hier sind die Straßen in der Regel asphaltiert und sehr gut ausgebaut. Auch im Outback oder an der Westküste seid ihr generell mit einem herkömmlichen Wohnmobil gut ausgerüstet. Möchtet ihr allerdings Sehenswürdigkeiten abseits der befestigten Straßen sehen, wie zum Beispiel den Francois Person National Park, dann empfehlen wir euch einen Allrad-Camper.

Symbol TippBuchungstipp
Achtet bei eurer Wohnmobil-Buchung auf jeden Fall darauf, dass ihr euch für ein Angebot ohne Kilometerbegrenzung entscheidet. Vor allem im Outback von Australien liegen die Orte teilweise sehr weit voneinander entfernt und es kann vorkommen, dass ihr auch mal länger unterwegs seid.

Das müsst ihr zu den Campingplätzen in Australien wissen

Dass in Australien Camper-Touren unglaublich beliebt sind, werdet ihr ganz schnell bemerken: Selbst im staubtrockenen Outback findet ihr viele gut ausgestattete Campingplätze. Die Auswahl reicht von Luxus-Campingplätzen mit Pool bis hin zu naturbelassenen Camps in Nationalparks, die nur über eine Grundausstattung verfügen. Mit einer Stellplatz-App wie CamperMate könnt ihr auch spontan nach Park- und Campingplätzen suchen. Wenn ihr in der Hochsaison reist, solltet ihr euch rechtzeitig um ein Plätzchen kümmern, denn beliebte Campingplätze an der Ost- und Südküste sind dann schnell ausgebucht.

🚐 Lesetipp: Camping in Australien: Diese Campingplätze gibt es in Down Under

In unserem Wohnmobil-Guide für Australien findet ihr die wichtigsten Infos für eure Reise noch einmal auf einen Blick.

Titelbild: 485000118 | © Ronny Friedrich – stock.adobe.com

0 Kommentar

Weiterlesen

Schreibt uns!