Die 7 schönsten Seen in Bayern zum Campen, Wandern und Baden gehen

von Julia
0 Kommentar
Einer der schönsten Seen in Bayern

Warum ich immer wieder gerne Camping-Urlaub in Bayern mache? Neben den tollen Wanderrouten und den schön gelegenen Campingplätzen haben es mir vor allem die Badeseen angetan. Im Sommer gibt es einfach nichts Besseres, als mit dem SUP oder Kanu die türkisgrünen Seen zu erkunden. In diesem Artikel zeige ich euch die schönsten Seen in Bayern – inklusive Camping-Tipps, wo ihr teilweise direkt am Wasser steht.

1.Chiemsee: der Große

Mann steht am Chiemsee in Bayern
 
Wenn es um die schönsten Seen in Bayern geht, darf der Chiemsee auf keinen Fall fehlen. Mit knapp 80 km² ist er der größte See des Bundeslandes – und genau aus dem Grund gibt es hier so viel zu entdecken.

  • Besucht Prien, die größte Stadt am Chiemsee, und fahrt mit dem Schiff rüber zum Schloss Herrenchiemsee. Für Regenwetter kann ich euch das Erlebnisbad Prienavera ans Herz legen – mit Außenpool und Blick auf den See.
  • Lasst es euch in Übersee am längsten Strandbad am Chiemsee so richtig gutgehen. Wenn ihr lieber eure Ruhe haben wollt, findet ihr hier auch einige Naturbadebuchten.
  • Spaziert vom Campingplatz Seehäusl nach Chiemgau und legt bei gutem Wetter den ein oder anderen Badestopp ein. Hier könnt ihr auch Angeln, Kitesurfen oder aufs SUP steigen.
Camping-Tipp
Auf dem Campingplatz Kupferschmiede braucht ihr nur durch eine Unterführung zu gehen, et voilá: Schon steht ihr direkt am Nordufer des Chiemsees und könnt euch dort im kühlen Nass erfrischen. Wir wurden direkt herzlich auf dem Platz begrüßt und durften uns mit unserem kleinen Camper ein Plätzchen auf der Zeltwiese aussuchen. Die sanitären Anlagen und Waschbecken zum Spülen waren top-sauber. Noch mehr schöne Campingplätze am Chiemsee findet ihr hier.

2. Walchensee: der Karibische

Blick auf eine Hütte am Walchensee in Bayern
 
Blaue Seen in Bayern gibt es viele, aber der Walchensee leuchtet geradezu türkis! Nicht umsonst wird er auch immer wieder als kleine Karibik von Bayern bezeichnet. Kaum zu glauben, dass er mit fast 190 Metern einer der tiefsten Seen in Bayern ist.

  • Der schönste Ort zum Baden befindet sich in Niedernach, dort kann es aber gerade im Sommer etwas voller werden. Deutlich weniger los ist in Einsiedl. Auch hier habt ihr direkten Zugang zum Wasser und es gibt sogar einen Stellplatz für Wohnmobile (Nachtparkplatz Einsiedl, 15 Euro).
  • Wenn ihr gerne aktiv seid, könnt ihr die 26 Kilometer lange Wanderung einmal um den Walchensee in Angriff nehmen. Rund fünf bis sechs Stunden solltet ihr einplanen.
  • Mit der Herzogstandbahn geht es hinauf auf den bekannten Münchner Hausberg. Von dort blickt ihr südwärts auf den leuchtenden Walchensee und nach Norden über den Kochselsee ins Flachland.
Camping-Tipp
Camping Walchensee liegt wirklich direkt am Wasser und bietet euch neben der Traumlage gepflegte Stellplätze. Schöner kann man in Bayern voll kaum campen.

3. Ammersee: der Geheimtipp

Badestelle mit Booten am Ammersee in Bayern
 
Der Ammersee gehört vielleicht nicht zu den bekanntesten Seen in Bayern, hat es mir aber wirklich angetan. Hier fühlt es nicht ganz so trubelig wie am Starnberger See oder Chiemsee an. Viel zu tun gibt es hier trotzdem:

  • Utting am Ammersee ist ein besonders hübscher Ort. Auf dem gepflegten Campingplatz könnt ihr direkt ins Wasser springen, außerdem gibt es einen Hochseilgarten und Anlegestellen für Boote.
  • Kloster Andechs ist ein bekannter Wallfahrtsort und lohnt sich definitiv für einen Besuch. Von Herrsching aus führt ein schöner kleiner Wanderweg dorthin.
  • In der Herrschinger Bucht kann man im Sommer besonders gut schwimmen gehen. Am besten schon morgens kommen, denn der Parkplatz ist schnell voll.
Restaurant-Tipp
Ihr habt mal keine Lust auf das Kochen auf dem Campingplatz? Im Seerestaurant St.Alban könnt ihr Pasta, Fisch und viel mehr mit schönstem Blick auf den See genießen. Ein Träumchen: die Trüffelpizza mit Büffelmozzarella!

4. Königssee: der Fjordähnliche

Blick auf den Königssee in Bayern vom Malerwinkel aus
 
Wie ein Fjord schlängelt sich der tiefblaue Königssee durch die Berge. Er ist nicht nur einer der schönsten Seen in Bayern, sondern wohl auch eines der beliebtesten Fotomotive Deutschlands. Was man dort machen kann? Ganz schön viel:

  • Nur mit dem Schiff kommt ihr zum Obersee, wo die bekannte Wallfahrtskirche St. Bartholomä direkt am Wasser steht. Los geht es am Seelände im Norden.
  • Der Malerwinkel-Rundwanderweg führt euch an kleinen Bootshütten vorbei durch ein hübsches Waldstück. Vom Malerwinkel selbst habt ihr einen Traumblick auf den See.
  • Lust auf Bergsteigen? Der Jenner (1.874 Meter) liegt mitten im Nationalpark Berchtesgaden und eröffnet euch einen Traumblick auf den Königssee und den Watzmann. Mein Tipp: Mit der Seilbahn ganz nach oben fahren und dann hinunter ins Tal wandern.

Finde jetzt deinen Camper in Deutschland

5. Sylvensteinsee: der Künstliche

Brücke am Sylvensteinsee in Bayerm
 
Ganz im Süden von Bayern, fast an der Grenze zu Österreich, liegt der leuchtende Sylvensteinsee. Was viele nicht wissen: Er ist ein Stausee der Isar, wirkt aber wie ein natürlich entstandener Bergsee.

  • Ein richtiges Strandbad gibt es nicht, aber kleine Badestellen rund um den See. Mein Tipp: Schnappt euch ein Stand-Up-Paddle und erkundet den fjordähnlichen See.
  • Der Sylvensteinsee liegt direkt am Isarradweg und ist deswegen wie gemacht für längere Fahrradtouren. Insgesamt ist der Weg 300 Kilometer lang, aber in Etappen unterteilt.
  • Die Faller-Klamm-Brücke habt ihr bestimmt auch schon auf dem ein oder anderen Foto im Internet gesehen. Dort gibt es auch direkt einen kleinen Wohnmobil-Stellplatz, wo man schattig steht.

🚐 Lesetipp: https://www.camperdays.de/blog/europa/deutschland/camping-bayern-hund-reisebericht.html

6. Eibsee: der Türkisfarbene

Ufer am Eibsee in Bayern
 
Wenn es um die karibischen Seen in Bayern geht, wird der Eibsee oft in einem Atemzug mit dem Walchensee genannt. Das Natur-Highlight direkt an der Zugspitze leuchtet so türkis, dass er in den letzten Jahren ein richtiger Instagram-Star geworden ist. Egal, ob auf dem SUP, mit Wanderschuhen oder im Kanu: Am Eibsee kann man locker eine ganze Woche verbringen.

  • Der zweistündige Eibsee-Rundweg gilt als eine der schönsten Spaziergänge in ganz Bayern. Er beginnt direkt vor dem Eibsee-Hotel und führt euch einmal um den kompletten See herum. Die meisten Menschen laufen den Weg im Uhrzeigersinn, selbstverständlich könnt ihr auch die andere Richtung wählen.
  • Schwimmen ist am Eibsee natürlich erlaubt. Besonders schön ist es am Nord-Ost-Ufer hinter dem Frillensee. Für schöne Fotos ist die Braxeninsel genau der richtige Ort, denn dort scheint das Wasser besonders türkisfarben zu schimmern.
  • Den schönsten Blick auf den Eibsee habt ihr von der Seilbahn aus, die hoch hinauf auf die Zugspitze fährt. Die Fahrt kostet zur Hochsaison zwar stolze 56 Euro (Berg- und Talfahrt), lohnt sich aber auf jeden Fall, wenn ihr schon immer einmal auf die Zugspitze wolltet.
Camping-Tipp
Direkt am Eibsee haben wir keinen schönen Platz zum Campen gefunden, aber dafür ganz in der Nähe direkt am Fuß der Zugspitze in Ehrwald. Camping Dr. Lauth wird liebevoll von Angie und Memeth geführt und bietet euch alles, was ihr braucht, ist aber nicht so riesig wie andere Campingplätze. Der Blick auf die Zugspitze nach dem Aufwachen ist einfach nur traumhaft schön.

7. Alpsee: der Fotogene

Blick auf den türkisfarbenen Alpsee in Bayern
 
Die Stadt Füssen in Allgäu ist besonders wegen einer Sehenswürdigkeit bekannt: Schloss Neuschwanstein. Dabei liegt liegt daruntr einer der schönsten Seen in Bayern, nämlich der Alpsee. Er ist in den Großen und Kleinen Alpsee unterteilt und bietet euch ganz viele Bademöglichkeiten. Aber auch Wanderrouten, Wassersport-Aktivitäten und mehr gibt es rund um den See zu entdecken.

  • Am Großen Alpsee könnt ihr an der großen Liegewiese, beim Strandbad Hauser oder an der Seeterrasse euer Handtuch ausbreiten und schwimmen gehen. Es gibt sogar einen FKK-Badestrand an der Südseite.
  • Schwimmen gehen ist im Kleinen Alpsee nur im gleichnamigen Freibad erlaubt. Mit Liegewiese und Sonnenschirmen habt ihr hier aber alles, was ihr für einen faulen Sommertag am Wasser braucht.
  • Wenn ihr schon einmal in der Gegend seid, lohnt sich natürlich ein Besuch von Neuschwanstein. Am besten besucht ihr das Schloss werktags in der Nebensaison, wenn nicht so viel los ist. Eine schöne Wanderung zum Schloss startet direkt am See. (Informiert euch vorab darüber, ob der Weg gesperrt oder begehbar ist.)
Camping-Tipp
Ihr wollt euch mal so richtig was gönnen? Direkt am Alpsee mit Seezugang liegt ein 5-Sterne-Campingplatz – inklusive Infinity-Pool und Wellness-Bereich. Mit Preisen ab 56 Euro pro Nacht (2 Erwachsene und günstigster Stellplatz) ist eine Übernachtung allerdings nicht gerade günstig, zudem für die Sauna noch zusätzlich 7,50 Euro fällig werden. Den schönen Pool dürft ihr allerdings kostenlos nutzen.

Weiterlesen

Schreibt uns!