StartseiteDown UnderAustralienWave Rock: die perfekte Welle aus Granit

Wave Rock: die perfekte Welle aus Granit

von CamperDays-Redaktion
0 Kommentar
Wave Rock bei Hyden, Western Australia

Auf die perfekte Welle warten Surfer gerne mal eine ganze Weile. Im Westen Australiens ist das Warten aber gar nicht nötig, denn hier können Sie zu jeder Zeit eine perfekte Welle bestaunen. Surfen kann man auf ihr zugegebenermaßen nicht. Denn sie besteht aus festem Granit und ist fast drei Milliarden Jahre alt. Die Rede ist vom Wave Rock in Western Australia.

Wave Rock im Video:

Inhaltsverzeichnis
Entstehung des Wave Rocks
Die Legende von Mulka
Wave Rock und Umgebung
Informationen zum Wave Rock
Lage und Karte
Übernachtung und Camping am Wave Rock
Beste Reisezeit für einen Besuch des Wave Rocks

Entstehung des Wave Rocks – wie die Natur ein Kunstwerk erschafft

Unser Planet bringt die schönsten und skurrilsten Formationen und Gebilde hervor. Auch der Wave Rock ist eine imposante Laune der Natur: 15 Meter erhebt sich die solide Welle in die Höhe und sieht dabei aus, als wäre sie mitten in der Bewegung zu Stein erstarrt.

Wave Rock bei Hyden in Western Australia

Über die Jahrmilliarden schälten Erosionsprozesse eine Gesteinsschicht nach der anderen ab, bis der Wave Rock seine heutige Form erreichte. Möglich war das, weil die oberen Granitschichten deutlich härter sind als die an der Seite. Das ablaufende Regenwasser konnte sich auf diese Weise durch die Seitenwände fressen und die steinerne Welle formen, die mittlerweile jedes Jahr mehr als 100.000 Besucher anlockt. Die roten und dunklen Streifen sind auf chemische Reaktionen zurückzuführen und verleihen dem Wave Rock ein dynamisches, ja fast lebendiges Aussehen.

Wave Rock Linien

^ nach oben

Die Legende von Mulka

Höhlenmalereien der Aborigines zeugen davon, dass der Wave Rock schon vor Jahrtausenden eine hohe Bedeutung für die Ureinwohner Australiens hatte. Die Zeichnungen erzählen die Legende von dem geächteten Tyrannen Mulka, dessen Geist noch heute in einer Höhle unweit des Wellenfelsens hausen soll. Während Sie hier sicherlich auf den ein oder anderen Ureinwohner treffen, der interessierten Besuchern nur zu gerne die schaurige Geschichte dieses Ortes vorträgt, meiden einige strenggläubige Aborigines noch immer diese Region.

Höhlenmalereien in Mulka's Cave

^ nach oben

Wave Rock und Umgebung

Über eine Treppe gelangen Sie nach oben auf den Wave Rock und können eine schöne Aussicht auf die Umgebung genießen oder einen Spaziergang auf der Welle unternehmen. Auch wenn der skurrile Felsen das unangefochtene Highlight der Region ist, sollten Sie sich in der Nähe noch ein wenig umschauen.

“The Humps”, so werden die Felsformationen etwa 15 Fahrminuten nördlich des Wave Rocks genannt. Hier finden Sie auch die Mulka’s Cave mit den oben erwähnten Malereien der Aborigines.

Mulka's Cave mit Höhlenmalereien

Ein kurzer Wanderweg bringt Sie zu einer weiteren Höhle, deren Eingang an das weit geöffnete Maul eines Nilpferds erinnert. Dieser Umstand brachte der Höhle ihren charakteristischen Namen “Hippo’s Yawn” (zu Deutsch etwa “das Gähnen eines Nilpferds”) ein.

Hippo's Yawn nahe Wave Rock (Western Australia)

Daneben finden Sie vor Ort auch einen Wildlife Park und das Pioneer Town Museum. Sogar ein 18-Loch-Golfplatz kann genutzt werden.

^ nach oben

Die wichtigsten Informationen zum Wave Rock auf einen Blick

Navhfolgend haben wir ein paar wichtige Informationen und Tipps zusammengestellt

Symbol Info & Fakten Wave Rock: Fakten / Informationen
Alter: ca. 2,7 mrd. Jahre
Höhe: ca. 15 m
Länge: ca. 110 m
Jährliches Besucheraufkommen: > 140.000

^ nach oben

Wave Rock: Lage & Karte

Der Wave Rock liegt im Bundesstaat Western Australia, knapp vier Autostunden (ca. 340 km) östlich von Perth und nur wenige Minuten von der kleinen Ortschaft Hyden entfernt. Hyden und der Wave Rock liegen recht abgeschieden und in der Nähe gibt es – abgesehen von der australischen Natur – kaum weitere Highlights zu entdecken. Ein Besuch des Wave Rocks macht also vor allem dann Sinn, wenn er bereits mehr oder weniger auf dem Weg liegt, beispielsweise während einer Rundreise durchs Outback.

Map Symbol Adresse und GPS

Adresse: lot 6359, LOT 4 Lovering Road, Hyden WA 6359
GPS-Koordinaten: -32.443715°, 118.897885° (Dezimalgrad)

Karte zentrieren
Symbol Parken Parken
Wenn Sie Ihr Fahrzeug nicht im Caravan Park stehen lassen, können Sie auch unmittelbar am Wave Rock den kostenpflichtigen Parkplatz (aktuell 10 $, 12/2016) nutzen.
TIPP: Fahren Sie einfach ein Stück weiter zum Hippo’s Yawn. Hier können Sie kostenlos parken und der Platz ist nur 10 Gehminuten vom Wave Rock entfernt.

^ nach oben

Übernachtung und Camping am Wave Rock

Nur 2 Gehminuten vom Wave Rock entfernt befindet sich der ganzjährig geöffnete Wave Rock Caravan Park mit Stellplätzen für Wohnmobile und Wohnwagen. In dem Kiosk können Sie sich mit Snacks eindecken und aktuelle Informationen über den Wave Rock erhalten.

Symbol Camping Camping am Wave Rock

Name: Wave Rock Caravan Park
Telefon: +61 8 9880 5022
E-Mail: waverock@wn.com.au

Unterkunft am Wave Rock für Reisende ohne Wohnmobil: Wenn Sie mit einem Mietwagen oder im Rahmen einer geführten Tour anreisen, können Sie im Wave Rock Motel in Hyden übernachten.

^ nach oben

Beste Reisezeit für einen Besuch des Wave Rocks

Der australische Frühling ist für einen Besuch des Wave Rocks bestens geeignet. Zwischen September und November sind zum einen die Temperaturen deutlich milder und der Touristenandrang weitaus geringer als in der Hauptsaison. Zum anderen erblüht zu dieser Zeit die Region in den verschiedensten Farben zahlreicher Pflanzenarten und bietet einige tolle Fotomotive.

Wer dennoch in der Hochsaison im Sommer anreist, sollte seinen Ausflug in den Morgenstunden oder am späteren Nachmittag unternehmen, um die heiße Mittagssonne zu meiden.

Symbol Tipp TIPP
Wie in vielen Teilen des australischen Outbacks, gibt es auch am Wave Rock ein starkes Aufkommen an Fliegen, die keine Berührungsängste mit dem Menschen kennen. Wer solche lästigen Begegnungen vermeiden möchte, sollte zu einem speziellen Fliegennetz für Kopf und Gesicht greifen.

^ nach oben

Bildquellen:
Vielen Dank an die Fotografen, die diese einzigartigen Bilder geschossen haben!
John Cooke, neelaka, dilettantiquity, Alan & Flora Botting, John Cooke

Titelbild: #124608436 | Urheber: philip1652 – fotolia.com

0 Kommentar

Weiterlesen

Schreibt uns!