StartseiteReiseplanungToilettensysteme in Wohnmobilen

Toilettensysteme in Wohnmobilen

von CamperDays-Redaktion
4 Kommentare
WC Schild

Dreckige Klos auf dem Campingplatz und die Brennnesseln im Gebüsch gehören nicht gerade zu den besten Erfahrungen einer Wohnmobil-Reise. Eine eigene Toilette dagegen bietet Komfort und Sauberkeit. Welche Toiletten-Systeme es gibt und wie man damit richtig umgeht, erfahren Sie auf unserem Blog.

KEA_bad_toilette_dusche_wohnmobil

Manche mögen es wild: Sein Geschäft unter freiem Himmel zu verrichten gehört sicherlich zum Camping-Erlebnis dazu. Das gilt aber nicht für alle Camper und erst recht nicht dann, wenn die Wohnmobil-Reise mehrere Wochen dauern soll. Insbesondere wenn man auf Safari-Tour durch Südafrika reist oder stundenlang durch die kahlen Landschaften des australischen Outbacks fährt, erweist sich eine eigene Toilette als mehr als nur ein Luxusgut.

Wenn Sie über CamperDays ein Wohnmobil mieten, sehen Sie in den Angebotsdetails direkt, ob ein Badezimmer mit Toilette vorhanden ist.

Ausgefeilte Systeme für alle Bedürfnisse

Es gibt mehrere unterschiedliche Toilettensysteme, die sich nach Größe, Arbeitsweise und Art der Entsorgung unterscheiden. Welches System zu Ihnen passt, hängt ganz von Ihren Bedürfnissen und der Größe Ihres Wohnmobils ab.

  • Kassettentoiletten: Das Standardmodell in den meisten Wohnmobilen. Das Spülwasser für diese Art von Toiletten wird in eigenen Behältern gelagert und entweder über einen separaten Zulauf oder über das Frischwasser-System aufgefüllt. Die Fäkalien werden in einer Kassette unterhalb der Toilette gesammelt, die von außen rausgeholt und an geeigneter Stelle entleert werden kann.
  • Zerhacker-Toiletten: Das Zerhacker-System funktioniert so ähnlich wie Ihre Toilette Zuhause. Nach dem Spülen gelangen die Fäkalien in den Zerhacker, wo sie zerkleinert werden. Danach werden sie automatisch in den Fäkalientank oder per Schlauch in den Abwasser-Abfluss auf dem Campingplatz geleitet. Dieses System verbraucht meistens mehr Wasser. In der Regel ist es möglich das Zerhackersystem nachträglich nachzurüsten.
  • Vakuumtoiletten: Dieses System erinnert an die Toiletten in Flugzeugen. Dabei werden die Fäkalien durch Unterdruck in einen Zerkleinerer gesaugt und dann in den Fäkalientank befördert. Dieser kann auf Campingplätzen mit entsprechenden Entsorgungsanlagen schnell und einfach entleert werden. Der Vorteil dieses Systems ist der geringe Wasserverbrauch.
  • Tragbare Toiletten: Oft unter dem Markennamen Porta Potti bekannt, eignen sich diese Toiletten am besten für kleinere Fahrzeuge, da sie sehr platzsparend aufgebaut werden können. Der Fäkalientank befindet sich dabei direkt unterhalb des Sitzes und hat eine deutlich geringere Kapazität als bei eingebauten Modellen.

Wo können Wohnmobil-Toiletten entleert werden?

Der Fäkalientank sollte alle paar Tage entleert werden, da er in der Regel maximal 20 Liter aufnehmen kann. In modernen Fahrzeugen gibt es normalerweise eine Füllstandsanzeige.

Die meisten Campingplätze und Tankstellen verfügen über so genannte Dump-Stationen, an denen Sie den Abwasser- und den Fäkalientank Ihres Campers entleeren können. Auch manche Gemeinden bieten solche Dump-Stationen an, die dann entsprechend ausgeschildert sind. Bei einer Dump-Station handelt es sich zumeist um eine Bodenöffnung, die durch einen Deckel oder einen Stein verschlossen ist.

vacances,panneau indication,vidange camping-car,

#53077643 | Urheber: ursule – Fotolia.com

Zu der Grundausstattung von Wohnmobilen mit Toilette gehört auch ein Abwasserschlauch. Dieser wird mit einem Ende an die Ablassöffnung des Fäkalientanks und mit dem anderen Ende an die Bodenöffnung der Dump-Station angeschlossen. Nun kann das Ablassventil des Tanks geöffnet und die Fäkalien entsorgt werden. Zum Schluss werden die Toilette, der Tank und der Schlauch mit sauberem Wasser nachgespült. Achten Sie darauf, dass Sie nach dem Abmontieren des Schlauchs das Ablassventil gut verschließen. Bevor Sie die Dump-Station verlassen, sollten Sie die Bodenöffnung kurz mit Frischwasser abspülen und dann wieder verschließen.


Es ist wichtig, bei Wohnmobil-Reisen spezielles Camping-Toilettenpapier dabei zu haben, welches sich im Tank schneller zersetzt und die empfindlichen Systeme nicht verstopft. Dieses können Sie normalerweise in Camping-Shops, auf großen Campingplätzen und manchmal sogar in größeren Supermärkten kaufen.

Die richtige Reinigung

Damit keine schlechten Gerüche entstehen, muss die Wohnmobil-Toilette regelmäßig gereinigt werden. Grundsätzlich ist es völlig ausreichend, den Fäkalientank gründlich mit Wasser auszuspülen. Bei der alljährlichen Wartung Ihres Campers sollten Sie aber auf Chemikalien zurückgreifen, die die Ablagerung von Kalk und Algen verhindern.

Vergessen Sie dabei nicht, alle Dichtungen und Ventile des Toiletten-Systems zu überprüfen und diese zu warten. Reinigen Sie die Dichtungen gründlich mit einem feuchten Lappen und behandeln Sie diese mit einem Vaseline- oder Silikonspray. Die Dichtungen an der Verbindung zwischen der Toilette und der Kassette, sowie dem Verschluss des Fäkaltanks sollten alle zwei bis drei Jahre ausgetauscht werden.

Titelbild: #75480842 | Urheber: caonzeper – fotolia.com

4 Kommentare

Weiterlesen

4 Kommentare

Kendler19. Juni 2016 - 20:22

Hallo ich interessiere mich für eine zerhackt Toilette bitte melden Sie sich telefonisch 015785300242 danke

Antwort
Dimi20. Juni 2016 - 14:57

Hallo,
wir selbst verkaufen keine Wohnmobil-Toiletten. Der Beitrag diente der Übersicht über die verschiedenen Systeme. Wir empfehlen Ihnen, sich direkt mit einem Hersteller solcher Toilettensysteme in Verbindung zu setzen, dieser kann Ihnen eine ausführliche Beratung geben und entsprechende Empfehlungen aussprechen.
Viele Grüße
Dimi von CamperDays

Antwort
Göttlicher6. April 2016 - 10:45

Naja der Titel des Beitrags erscheint etwas geschwollen gemessen am Inhalt. „Alles“ über die Toilette wird hier sicher nicht beschrieben. Gerade eben habe ich eine Kassette aus einem gebrauchten Womo im Reinigungsgang. Vom Geruch abgesehen lösen sich erst nach Einsatz eines Abwasserreinigers braune übel riechende Teile, denen reines Wasser rein gar nichts anhaben konnte. Der Artikel sollte vielleicht doch um die eine oder andere nützliche Info erweitert und überarbeitet werden.

Antwort
Maggie7. April 2016 - 12:40

Guten Tag,

danke, dass Sie Ihre Erfahrungen hier mit uns teilen. Sie haben natürlich Recht, wir können leider nicht ALLE Informationen in einem Artikel abdecken. Aber wir bemühen uns darum, einen hilfreichen Überblick zu liefern. Natürlich macht jeder seine ganz eigenen Erfahrungen mit Wohnmobilen (so auch z. B. mit den Toilettensystemen), deshalb gibt es auch diese Kommentarfunktion, damit jeder Impulse liefern kann und es zu einem lebendigen Austausch kommt. Wir freuen uns über weiteres Feedback!

Beste Grüße

Maggie
von CamperDays

Antwort

Schreibt uns!