Startseite Aus aller Welt Südafrika erleben: Wohnmobil-Rundreise ab Johannesburg

Südafrika erleben: Wohnmobil-Rundreise ab Johannesburg

von CamperDays-Redaktion
0 Kommentar

Südafrika ist mit seinen endlosen Weiten, wilden Nationalparks, seltenen Tieren und dem bunten Kultur-Mix eines der schönsten und spannendsten Länder der Welt. Die vielen Natur-Schätze des Landes lassen sich am besten mit einem Wohnmobil erkunden, denn Campingplätze in Südafrika liegen in der Regel inmitten von Naturparks und in direkter Nähe zur Tierwelt.

Stationen: Johannesburg – Sterkfontein Dam – Drakensberge – Durban – Richards Bay – Lake St.Lucia – Piet Retief – Kruger-Nationalpark – Blyde River Canyon – Pretoria – Johannesburg

  • Kilometer: ca. 2042
  • Reisedauer: 20 – 24 Tage
  • Empfohlene Reisezeit: März bis November
  • Tipp: Wanderschuhe einpacken und mehrtägige Touren durch die Nationalparks unternehmen

Start: Johannesburg

Johannesburg ist die zweitgrößte Stadt von Südafrika. Einwohner nennen die Millionenmetropole gerne liebevoll Jozi oder Joburg. Bevor Sie sich aufmachen, um die endlosen Weiten des Landes zu erkunden, lohnt sich der Besuch im Apartheim-Museum. Hier können Sie die Geschichte und die Kultur Südafrikas besser verstehen lernen. Johannesburg vereinigt anschaulich alle Seiten des Landes: Armut trifft hier auf Luxus, Fortschritt auf Tradition. Nutzen Sie die vielseitigen Einkaufsmöglichkeiten, um sich in Malls und auf Märkten mit allem Nötigen für die Reise einzudecken.

Johannesburg Skyline from top of South Africa

#64496367 | Urheber: tusharkoley – Fotolia.com

1. Station: Sterkfontein Dam

Im Sterkfontein Dam Nature Reserve beginnt das Naturerlebnis Südafrika. Ein großer Stausee, Berglandschaften und eine riesige Tiervielfalt erwarten die Besucher in diesem Naturschutzgebiet. Bei einer Wandertour begegnen Sie Bleichböckchen, Bergriedböcken, Ibissen, Kap-Geiern und vielen anderen wilden Tieren  . Zu den besonderen Attraktionen der Region gehört das „Vulture Restaurant“, in dem regelmäßig öffentlich zugängliche Geier-Fütterungen durchgeführt werden.

Hooded Vulture (Necrosyrtes manachus)  landing

#60696950 | Urheber: davemontreuil – Fotolia.com

Campingplatz:

  • Sterkfontein Dam Nature Reserve

2.Station: Drakensberge

Das höchste Gebirge im südlichen Teil Afrikas bietet atemberaubende Landschaften, geprägt von hohen Gipfeln, tiefen Schluchten, Wasserfällen und einer vielseitigen Flora und Fauna. Die Drakensberge erstrecken sich über rund 1.000 Kilometer. Bei einer Canopy-Tour kann man die Drakensberge von oben erleben. Unter den Baumkronen befinden sich Holzplattformen, die einst von Naturforschern genutzt wurden. Heute können sich Besucher über Stahlseile von Plattform zu Plattform bewegen und aus einem Naturerlebnis ein Adrenalin treibendes Abenteuer machen.

© EcoView - Fotolia.com

#70143527 | Urheber: EcoView – Fotolia.com

Campingplätze:

  • Didima Campsite – KZN Wildlife
  • Glengarry
  • Silverstreams Caravan Park

3. Station: Durban

Mit seinen drei Millionen Einwohnern ist Durban die drittgrößte Stadt des Landes. Neben einer durch die Vielfalt der hier angesiedelten Kulturen geprägten Architektur glänzt die Stadt mit großartigen Stränden, an denen Surfer über die hohen Wellen flitzen. Durban ist bekannt für seine künstlerische Atmosphäre. Diese wird stark durch das BAT-Center (Bartels Arts Trust-Center) geprägt, denn dort wird nicht nur Kunst aus ganz Afrika ausgestellt, sondern auch traditionelles Handwerk verkauft. Hier lohnt sich auch ein Besuch bei TransAfricanExpress: Das Restaurant bietet kulinarische Genüsse aus allen Ecken Afrikas an.

#41560269 | Urheber: michaeljung – Fotolia.com

#41560269 | Urheber: michaeljung – Fotolia.com

Campingplätze:

  • Natures Haven Lodge
  • Queensburgh Caravan Resort

4. Station: Richards Bay

Richards Bay ist eine gemütliche Fischerstadt mit einem großen Hafen. Sie ist eine beliebte Anlaufstelle für Wassersportler und Tierliebhaber, denn in unmittelbarer Nähe der Stadt liegt das Richards Bay Game Reserve – ein Wildpark mit allerlei Flora und Fauna. Hier finden viele verschiede Arten von Wasservögeln und -Tieren (unter anderem Krokodile und Flusspferde) Schutz vor Jägern und können in ihrer natürlichen Umgebung beobachtet werden.

#57809168 | Urheber: annesebfotograf – Fotolia.com

#57809168 | Urheber: annesebfotograf – Fotolia.com

Campingplatz:

  • Richards Bay Caravan Park

5. Station: Lake St.Lucia

Am Ufer vom St.Lucia See liegt der gemütliche kleine Ort St.Lucia – das touristische Zentrum des iSimangaliso Wetland Parks. Die Region bietet eine schier endlose Auswahl an Attraktionen und Touren. Vom Badevergnügen und Wassersport an den weitläufigen Stränden des Sees oder des Indischen Ozeans bis zu ausgedehnten Touren zur Tierbeobachtung – in St.Lucia gibt es immer was zu erleben. Hier leben wilde Krokodile, Flusspferde, Büffel und sogar Elefanten. St.Lucia und der iSimangaliso Park sind sicherlich einen mehrtägigen Aufenthalt wert.

#69736520 | Urheber: SimoneGilioli - Fotolia.com

#69736520 | Urheber: SimoneGilioli – Fotolia.com

Campingplätze:

  • Sand Forest Lodge Hluhluwe
  • Fanie’s Island Camp – KZN Wildlife
  • Cape Vidal Nature Reserve – KZN Wildlife
  • Bonamanzi Game Reserve

6. Station: Piet Retief

Das kleine Städtchen in der Provinz Mpumalanga ist wenig besucht und lebt vorwiegend von der Papierherstellung. Piet Retief ist ein beliebter Zwischenstopp auf der Weiterreise zum Kruger Nationalpark. Hier können Reisende einkaufen, tanken und sich etwas ausruhen, bevor es auf die Erkundungsreise in den Kruger Nationalpark weiter geht. Bei einem gemütlichen Spaziergang können Sie das Leben in einer südafrikanischen Kleinstadt erleben und die im traditionell niederländischen Stil erbaute Dutch-Reformed Church besuchen.

#38293645 | Urheber: guppyimages - Fotolia.com

#38293645 | Urheber: guppyimages – Fotolia.com

Camping:

  • Sundowner Lodge and Caravan Park

7. Station: Kruger-Nationalpark

Der Kruger-Nationalpark umfasst eine Fläche von rund 20.000 Quadratkilometern und ist damit das größte Wildschutzgebiet Südafrikas. Hier können Sie neben Hunderten seltenen Vogel-, Säugetierier-, Amphibien- und Fischarten auch die berühmten „Big Five“ erleben: Löwen, Büffel, Leoparden, Nashörner und Elefanten. Für den Kruger-Nationalpark sollten Sie auf jeden Fall einen mehrtägigen Aufenthalt einplanen. Der beste Weg, die südafrikanische Tierwelt live zu erleben, ist eine mehrtägige Tour zu Fuß über die Wilderness trails. Dabei wandern Sie direkt über die von Tieren durchgetrampelten Pfade oder marschieren querfeldein durch die Wildnis.

#11221166 | Urheber: Josep Pena - Fotolia.com

#11221166 | Urheber: Josep Pena – Fotolia.com

Campingplätze:

  • Numbi Caravan Park
  • Kruger National Park – Crocodile Bridge Camp
  • Kruger National Park – Punda Maria Camp
  • Henk van Rooyen Holiday Resort
  • Forever Resorts – Phalaborwa Safari Park

8. Station: Blyde River Canyon

Mit seinen atemberaubenden Panoramen gehört der aus rotem Sandstein bestehende Blyde River Canyon zu den größten Naturwundern des gesamten afrikanischen Kontinents und ist zudem der drittgrößte Canyon der Welt. Surreale Steinformationen, klaffende Schluchten und eine Vielzahl tosender Wasserfälle machen einen Besuch hier zu einem der größten Highlights einer Südafrika-Reise. Im Frühling zeigt sich der Canyon in seiner ganzen Pracht, wenn über 1.000 verschiedene Pflanzenarten zu blühen beginnen.

#23656658 | Urheber: Volker Haak – Fotolia.com

#23656658 | Urheber: Volker Haak – Fotolia.com

Campingplätze:

  • Forever Resort – Swadini
  • Forever Resort – Blyde Canyon

9. Station: Pretoria

Auch in der südafrikanischen Hauptstadt ist der Frühling die schönste Zeit des Jahres, denn dann blühen die allgegenwärtigen Jacaranda-Bäume. Die weiten Boulevards und Plätze der Stadt versinken im südafrikanischen Frühjahr, der im Oktober beginnt, in ein Meer aus strahlend violetten Blüten. Pretoria hat neben zahlreichen Grünflächen auch viele historische Sehenswürdigkeiten zu bieten. In den drei erhaltenen Forts, die um 1900 erbaut wurden, befinden sich Museen, und das Voortrekkerdenkmal erinnert an die Zeit der weißen Siedler. Ein absolutes Muss für Groß und Klein ist der Zoo von Pretoria, der zu den größten Zoos der Welt gehört.

#62679771 | Urheber: creedline - Fotolia.com

#62679771 | Urheber: creedline – Fotolia.com

Campingplätze:

  • Fountains Valley Resort
  • Joos Becker Caravan Park

Ziel: Johannesburg

Das Abenteuer Südafrika endet dort, wo es begonnen hat – in Johannesburg. Auf den bunten Flohmärkten der Stadt oder im Künstlerviertel Newtown können Sie sich mit Souvenirs und Mitbringseln eindecken und ein letztes Mal die südafrikanischen Delikatessen genießen. Bei einem Straußensteak und einem süßen südafrikanischen Wein im Stadtteil Precinct können Sie diese Reise großartig Revue passieren lassen, bevor es zurückgeht in die Heimat.

Titelbild: #57809168 | Urheber: annesebfotograf – fotolia.com

0 Kommentar

Weiterlesen

Schreibt uns!