StartseiteEuropaSchottland-Rundreise: mit dem Wohnmobil in die mystischen Highlands

Schottland-Rundreise: mit dem Wohnmobil in die mystischen Highlands

von Julia
8 Kommentare
Durch die Highlands auf einer Schottland-Rundreise mit dem Wohnmobil

In den grünen Hügeln und schroffen Bergketten der schottischen Highlands sind viele Mythen und Sagen zuhause. Kein Wunder, dass es Roadtrip-Fans aus der ganzen Welt immer wieder hierher zieht. Sie vielleicht auch bald? Von Edinburgh aus kann man ganz wunderbar eine Schottland-Rundreise in die Highways antreten – nicht nur mit dem Mietwagen, sondern auch mit dem Wohnmobil.

Schottland-Rundreise mit dem Wohnmobil
Route und Infos
1. Station: Edinburgh
2. Station: Stirling
3. Station: Loch Lomond & The Trossachs National Park
4. Station: A 82 bis nach Fort William
5. Station: Eilean Donan Castle
6. Station: Isle of Skye
7. Station: Loch Ness/Drumnadrochit
8. Station: Inverness/Schlachtfeld von Culloden
9. Station: Cairngorms National Park
10. Station: Scone Abbey und Perth

Wohnmobil-Rundreise durch Schottland: Route und Infos

Karte zentrieren
Alle Infos zur Wohnmobil-Rundreise durch Schottland
Reisedauer12 – 14 Tage
Kilometerca. 1.080 km
Start/ZielEdinburgh
Beste ReisezeitMai – Oktober
Geeignet fürFilm- und Geschichtsfans, deren Herz beim Anblick von alten Schlössern höher schlägt
HighlightSich mit einem Glas Whisky zurücklehnen und die mystischen Bergwelten von Glen Nevis auf sich wirken lassen.

1. Edinburgh

Unsere Schottland-Rundreise mit dem Wohnmobil startet im Herzen der Hauptstadt Edinburgh. Der beste Ausgangspunkt: Die mittelalterliche Altstadt mit ihren verwinkelten Gässchen und charmanten Geschäften. Laufen Sie unbedingt über die kopfsteingepflasterte Royal Lane – die verbindet nämlich das beeindruckende Edinburgh Castle mit dem geschichtsträchtigen Palace of Holyroodhouse, dem Sitz der schottischen Königsfamilie. 

Vom Schloss aus lohnt sich eine Wanderung in den angrenzenden Park. Selbst Sportmuffel sollten sich ein Herz fassen und den Arthur’s Seat, einen der sieben Hügel von Edinburgh, besteigen. Der Ausblick von hier: fantastisch! Ein Tipp für Fans der Literaturgeschichte: Im Elephant House, einem urigen Café mit roter Ladenfront, schrieb J.K.Rowling einen Großteil ihrer Harry-Potter-Romane. 

Das historische Zentrum von Schottlands Hauptstadt Edinburgh

© f11photo – stock.adobe.com

Symbol Camping Campingplätze bei Edinburgh

2. Stirling

Bevor es ab in die Natur geht, statten wir der Kleinstadt Stirling, dem Gateway to the Highlands, noch einen kurzen Besuch ab. Das muss auf einer Wohnmobil-Rundreise durch Schottland einfach sein, denn hier trifft das Flachland auf die steilen Hügel der Highlands. Und mehr als das: Wer das geschichtsträchtige Stirling Castle in der einstigen Hauptstadt des schottischen Königsreichs betritt, wandelt auf berühmten Pfaden. Seit 1100 diente die imposante (und stets umkämpfte) Burganlage als Königsresidenz. Eine besondere Bedeutung erhielt die Burg im Jahr 1543 als Maria Stuart in ihren Mauern zur letzten schottischen Königin gekrönt wurde.

Der Blick vom Stirling Castle in Schottland

© Craig – stock.adobe.com

Symbol Camping Campingplätze bei Stirling

3. Loch Lomond & The Trossachs National Park

Es gibt naturbelassene Landschaften auf dieser Welt, die einem schlicht und einfach dem Atem rauben. Der Loch Lomond & Trossachs National Park mit seinen 22 Seen, dichten Wäldern und sanften Hügeln gehört definitiv dazu. Gut, das wir mit dem Wohnmobil unterwegs sind: Auf dem 720 Quadratmeter großen Gelände finden Sie rund um den Loch Lomond idyllische Campingplätze – zu manchen Jahreszeiten sogar mit Blick auf die schneebedeckten Berge in der Ferne. Das Wildcampen ist allerdings nur den Besuchern vorenthalten, die ohne fahrbaren Untersatz unterwegs sind. 

Blick über den Loch Lomond im Trossachs National Park in Schottland

© SRSImages – stock.adobe.com

Symbol Camping Campingplätze im Nationalpark

4. Über die A82 bis nach Fort William

Die Panoramastraße A82 hat uns bereits den Weg durch den Nationalpark geebnet und führt uns nun in die höheren Ebenen der Highlands. Spätestens am Three Sisters Viewpoint kurz vor vor Glencoe hält man staunend inne: Majestätische Bergketten und scheinbar endlos grüne Ebenen breiten sich vor einem aus. Wir fahren, über aufregend schlangenförmige Kurven, noch ein Stück weiter Richtung Fort William. Im Schatten des gigantischen Ben Nevis mit dem Wohnmobil zu halten: definitiv ein Highlight der Schottland-Rundreise. 

🚐 Lesetipp: Noch mehr Wohnmobil-Touren für die Bucket List

Fort William selbst liegt idyllisch am Ufer des Loch Linnhe. In dem kleinen Städtchen mit seinen 5.800 Einwohnern kann man wunderbar eine kleine Verschnaufspause nach der aufregenden Serpentinenfahrt einlegen. Unser Tipp: Das Wohnmobil-Steuer gegen einen Platz in der Jakobitische Dampfeisenbahn eintauschen. In der urigen Lokomotive ist schon ein gewisser Zauberlehrling bis nach Hogwarts gefahren…

Fahrt über die A82 auf einer Wohnmobil-Rundreise durch Schottland

Symbol Camping Campingplatz-Tipps
  • Invercoe Caravan & Camping Park: Platz in idyllischer Lage direkt am Loch Leven, perfekt für einen Zwischenstopp
  • Reraig Caravan Site: ruhig gelegener Campingplatz, idealer Standort für Wanderungen auf den Ben Nevis

5. Eilean Donan Castle

Wir verlassen bei Invergarry die A82 und fahren, vorbei an Seen und kleinen Flüssen, in den Nordwesten der schottischen Highlands. Dort steht, geheimnisvoll und majestätisch, das Eilean Donan Castle auf einer kleinen Landzunge am Loch Duin. Kein Wunder, dass die Burg aus dem 13. Jahrhundert bereits den ein oder anderen Cameo-Auftritt hatte, zum Beispiel Hollywood-Epos Braveheart. Erkunden Sie die alten Burgmauern auf jeden Fall von Innen: Neben Original-Möbeln sind dort auch Artefakte aus jakobinischer Zeit und Kunstwerke ausgestellt. 

Wohnmobil vor dem Eilean Donan Castle auf einer Schottland-Rundreise

Symbol Camping Campingplätze nahe der Burg

6. Isle of Skye

Viele Weltenbummler sind sich einig: Wer eine Schottland-Rundreise durch die Highlands macht, sollte die Isle of Skye nicht aussparen. Zerklüftete Landschaften mit bizarren Felsformationen, saftig grüne Hügel und (ja, wirklich!) traumhaft schöne Sandstrände machen Skye zu einem wahrhaftig magischen Ort. Bereits die Anfahrt über die bogenförmig geschwungene Skye Bridge lässt einen erahnen, dass man sich auf den Weg in eine ganz besondere Gegend befindet. 

Obwohl sich die kleine Bilderbuch-Insel an einem Tag erkunden lässt, sollten Sie sich mindestens zwei Tage Zeit nehmen. Das sollte Ihnen aber nicht allzu schwer fallen: Einmal hier angekommen, würde man am liebsten für immer bleiben. 

Die zauberhafte Isle of Skye in Schottland

© Friedberg – stock.adobe.com

Symbol Camping Campingplätze auf der Isle of Skye
Auf der Isle of Skye finden Camper eine Menge toller Stellplätze, z.B.:

7. Loch Ness/Drumnadrochit

Ungeheuerlich: Je höher in den Norden es geht, desto mystischer wird die Wohnmobil-Tour durch Schottland. Es geht wieder zurück auf die A82, die uns an den wohl bekanntesten Süßwassersee der Welt führt. Um kein Gewässer auf der Welt ranken sich so viele Legenden wie um den Loch Ness. Hier, in dem dunklen und tiefen Wasser, soll das Seeungeheuer Nessie zuhause sein – mit eigenen Augen gesehen hat es aber noch niemand. Vielleicht haben Sie ja Glück? Eine Wanderung auf dem Loch-Ness-Trail, der rund um den 230 Meter tiefen See führt, wird es zeigen. 

Loch Ness bei Drumnadrochit in Schottland

© happylights – stock.adobe.com

Symbol Camping Campingplätze rund um Loch Ness

8. Inverness/Schlachtfeld von Culloden

Noch immer nicht genug von Mythen und Sagen? Nur 35 Minuten von Loch Ness entfernt befindet sich das Schlachtfeld von Culloden, wo schottische Legenden wie William Wallace und Bonnie Prince Charlie um ihr geliebtes Schottland kämpften. Gedenktafeln und Flaggen zeugen noch heute von der blutigen Schlacht und zeigen an, wo die jeweiligen Clans postitioniert waren. 

Keine 4 Meilen von dem geschichtsträchtigen Schlachtfeld entfernt liegt Inverness, das kulturelle Zentrum und die einzige Stadt der schottischen Highlands. Schlendern Sie über den viktorianischen Markt oder genehmigen Sie sich im der Whisky-Bar The Malt Room den ein oder anderen edlen Tropfen. Wer eher Lust auf ein Glas Bier und schottische Live-Musik hat, sollte unbedingt in Gellions Bar, den ältesten Pub der Stadt, einkehren. 

Gedenkstein auf den Schlachtfeldern von Culloden in Schottland

© rphfoto – stock.adobe.com

Symbol Camping Campingplätze rund um Inverness

9. Cairngorms Nationalpark

Mutter Natur war besonders großzügig als Sie die landschaftlichen Highlights für den Cairngorms Nationalpark verteilt hat. Hier findet man donnernde Wasserfälle, dichte Wälder mit uralten Bäumen und außerdem fünf der höchsten Berge in ganz Großbritannien. Faszinierend ist der Park auch wegen seinen Gegensätzen: Während auf dem Cairngorm-Plateau selbst in den Sommermonaten noch vereinzelt Schnee liegen kann, finden Sie am Loch Morlich unten im Tal goldene Sandstrände. 

Sandstrand am Loch Morlich im Cairngorms National Park in Schottland

© Louise McGilviray – stock.adobe.com

Symbol Camping Campingplätze im Nationalpark

10. Perth

Bevor es in das Städtchen Perth geht, legen wir einen kurzen Zwischenstopp ein: Das Kloster Scone Abbey war von 1114 bis 1559 eine der größten Abteien in Schottland und diente oft als Parlamentsgebäude. Hier wurde in der Vergangenheit schottischen Nationalhelden, wie zum Beispiel Robert I The Bruce, die Krone aufgesetzt. In Perth selbst lohnt sich ein Abstecher zur St. John’s Kirk. In der Kirche aus dem 12. Jahrhundert lässt sich die größte Sammlung an mittelalterlichen Kirchenglocken in ganz Großbritannien bestaunen. 

Das Städtchen Perth in Schottland bei Sonnenuntergang

© astar321 – stock.adobe.com

Symbol Camping Campingplätze bei Perth

Noch knapp eine Stunde sind es von Perth bis nach Edinburgh. Hier endet unsere beeindruckende Wohnmobil-Rundreise durch Schottland. Tschüß, treues Wohnmobil und beannachd leibh! Beim Aussprechen des gällischen Abschiedsgrußes werden wir zwar etwas wehleidig, aber wir sind uns sicher, dass wir wieder kommen.   

8 Kommentare

Weiterlesen

8 Kommentare

Martina Schneider19. Januar 2020 - 17:20

Hallo, wir würden die Reise gerne im Juni mit unserem Campingbus machen mit dem Focus wandern.
Habt ihr evtl Wandertips für diese Regionen? Und evtl Tips für die Fährverbindungen?

Ganz lieben Dank und viele Grüße von Martina

Antwort
Alex20. Januar 2020 - 13:04

Hallo Martina,

das klingt nach einem tollen Reiseplan 🙂
Eine der schönsten Wanderrouten in dieser Region ist definitiv der West Highland Way von Milngavie nach Fort William . Der ist insgesamt 154 Kilometer lang, ihr könnt aber auch nur einzelne Abschnitte laufen.

Fährfahrten sind mit dem Wohnmobil in der Regel problemlos möglich – egal ob mit dem eigenen Camper oder mit einem Miet-Wohnmobil (mit diesem lohnt sich jedoch ein Blick in die Versicherungsbedingungen des Vermieters).

Viele Grüße
Alex von CamperDays

Antwort
Karin5. Januar 2020 - 13:02

Wir wollen im August mit dem Wohnmobil diese Tour machen. Ist es sehr voll überall? Bekommt man einen Campingplatz ohne vorzubuchen?
Wäre für Tipps dankbar

Antwort
Julia6. Januar 2020 - 9:47

Liebe Karin,

da du in der Hochsaison reisen möchtest, kann es auf den beliebten und schönen Campingplätzen zu der Zeit durchaus mal zu Engpässen kommen. Zwar bekommt man in der Regel immer noch irgendwo einen freien Platz, muss aber etwas länger suchen. Wir empfehlen dir deswegen einige Plätze im Voraus zu buchen.

Falls du dich nicht zu sehr einschränken möchtest, lohnt sich für Spontanbucher ein Besuch der Tourist-Information der jeweiligen Gegend. Diese rufen – meist gegen eine kleine Gebühr – gerne für dich in Hotels oder auf Campingplätzen an und fragen dort direkt nach, ob noch ein Plätzchen frei ist.

Viele Grüße und eine ganz tolle Zeit in Schottland!
Julia von CamperDays

Antwort
Viktor Lutschak16. Dezember 2019 - 6:38

Haben wir dieses Jahr gemacht, war wunderschön. Nur für die Dampfeisenbahn sollte man Karten vorher kaufen.

Antwort
Andreas K11. Dezember 2019 - 21:03

Wollen nächsten Spätsommer von Dover aus im Uhrzeigersinn die englische Küste lang. Überwiegend Cornwall, Wales und Schottland. Werde beim lesen bestimmt Inspiration finden.

Antwort
Reiner Luckgardt9. Dezember 2019 - 9:37

Wir wollen nächstes Jahr nach Schottland. Werde versuchen die Tour nach zu fahren

Antwort
Michael Bolte6. Dezember 2019 - 6:55

fast die identische Tour mit dem Motorrad unternommen.
traumhaft.
wollten wir in jedem Fall nochmal machen, vielleicht tatsächlich mit unserem Bulli.

Antwort

Schreibt uns!