Startseite Amerika Kanadas Westen: Eine Rundreise mit dem Wohnmobil

Kanadas Westen: Eine Rundreise mit dem Wohnmobil

von Alex
0 Kommentar
Wohnmobil von hinten auf einer Straße in Alberta im Herbst

Der Westen Kanadas hat alles zu bieten, was Natur-Fans sich nur wünschen können: Majestätische Gebirgszüge spiegeln sich in kristallklaren Seen. Bären, Wölfe und Hirsche leben in den grenzenlosen Tannen-Wäldern so frei und wild, wie schon vor Tausenden von Jahren. Das turbulente Kulturleben der beiden Großstädte Vancouver und Calgary bietet ein reizendes Kontrastprogramm dazu.

Stationen: Edmonton – Calgary – Banff-Nationalpark – Kamloops – Vancouver – Vancouver Island – Prince Rupert – Smithers – Prince George – Jasper-Nationalpark – Edmonton

Kilometer: ca. 3.717 Kilometer

Reisedauer: ca. 21 bis 30 Tage

Empfohlene Reisezeit: Juni bis Oktober

Wohnmobil in Kanada bei CamperDays mieten

Start: Edmonton

Die Wohnmobil-Reise durch den Westen Kanadas beginnt in der Hauptstadt der Provinz Alberta. Was als ein hölzernes Fort anfing, ist heute eine der größten Städte Kanadas. Trotz der zahlreichen Monumente und Hochhäuser hat Edmonton bis heute seine ländliche Lässigkeit bewahrt. Einen guten Überblick über die Naturgeschichte Westkanadas, die Geschichte der First Nations und der europäischen Zuwanderung bekommen Sie im Royal Alberta Museum. Letzte Einkäufe vor der großen Reise erledigen Sie am besten in der West Edmonton Mall, die sich nicht nur selbst als eindrucksvolles Monument darstellt, sondern auch zu den größten Einkaufszentren der Welt zählt.

1. Station: Calgary

Bevor Sie sich aufmachen, um Kanadas Naturwunder zu entdecken, lohnt sich ein Stopp in Calgary. Die Großstadt verbindet geschickt den allgegenwärtigen Cowboy-Charme mit den kulturellen Einflüssen von Einwanderern aus der ganzen Welt. Genießen Sie ein köstliches Büffel-Steak in einem Saloon oder probieren Sie sich durch die bunten Märkte der nördlich gelegenen Chinatown. Jedes Jahr im Juli findet in Calgary das größte Rodeo-Festival weltweit statt – das Calgary Stampede. Dann versammeln sich hier die besten Cowboys der Welt, um sich in verschiedenen Disziplinen wie z.B. Bullenreiten, Lassowerfen oder Reiten mit und ohne Sattel zu messen.

Camping in Calgary:

  • Calgary West Campground
  • Mountain View Camping

2. Station: Banff-Nationalpark

Hier beginnt das Kanada, von dem jeder Abenteurer träumt. Schneebedeckte Gipfel erheben sich über bewaldete Schluchten und spiegeln sich in unwirklich blauen Seen wieder. Der Banff-Nationalpark ist nicht nur einer der ältesten Nationalparks der Welt, sondern auch einer der beliebtesten. Ob Sie lieber Bergwandern, Klettern, Tiere beobachten, wilde Flüsse beim Rafting bezwingen oder einfach nur die Natur genießen wollen – im Banff-Nationalpark sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Besondere Highlights des Parks sind der Johnston Canyon, der strahlend blaue Moraine Lake und der noch blauere Peyto Lake. Zudem führt eine der schönsten Fernstraßen der Welt mitten durch den Banff National Park: der berühmte Icefields Parkway.

Camping im Banff-Nationalpark:

  • Johnston Canyon Campground
  • Lake Louise Trailer Campground Station 3: Kamloops
  • Tunnel Mountain Village II Campground
  • Two Jack Lakeside Campground

3. Station: Kamloops

Bevor es an die Küste des Pazifik weitergeht, lohnt es sich, einen Zwischenstopp in Kamloops einzulegen. Hier können Sie Ihre Vorräte aufstocken und bei einer Kanutour auf den ruhigen Gewässern eines der zahlreichen umliegenden Seen die bereits gesammelten Eindrücke sacken lassen.

Camping in Kamloops:

  • Silver Sage Campground
  • Kamloops RV Park

4. Station: Vancouver

Vancouver erlangte besondere Berühmtheit durch seinen Hafen, der zu den wichtigsten und größten Häfen der Welt gehört. Im Maritime Museum können Sie mehr über die Geschichte der Schifffahrt auf dem Pazifik erfahren und das erste Schiff überhaupt sehen, das über die Nordwestpassage in den Atlantik gelangte. Die Vancouver Art Gallery befindet sich in einem besonders beeindruckendem Gebäude im neoklassizistischem Stil, in dem sich früher das Oberste Gericht von Britisch Kolumbien befand. Hier werden neben wechselnden Ausstellungen auch permanente Sammlungen mit Werken von berühmten Künstlern wie zum Beispiel Marc Chagall gezeigt.

Camping in Vancouver:

  • Capilano River RV Park
  • Burnaby Cariboo RV Park and Campground

5. Station: Vancouver Island

Vancouver Island ist die größte Insel Nordamerikas. Am Südzipfel begeistert die Stadt Victoria mit eindrucksvollen Bauwerken aus der Jahrhundertwende und malerischen Gartenanlagen. Im Pacific Rim Nationalpark können Sie eine riesige Vielfalt einheimischer Flora und Fauna beobachten. Zwischen den bis zu 96 Metern hohen Lebensbäumen leben Schwarzbären, Wölfe, Elche, Pumas und Kojoten. Auch Wale und Robben leben hier in großer Zahl. Zur Weiterreise sollten Sie zum Fischerort Port Hardy fahren, der sich an der Nordspitze der Insel befindet. Neben dem urigen Hafen finden Sie hier zahlreiche Galerien und Werkstätten indigener Künstler. Um hierher zu gelangen nehmen Sie eine Autofähre von Vancouver. Der Preis für die Überfahrt mit dem Wohnmobil richtet sich nach der Größe Ihres Fahrzeugs.

Camping auf Vancouver Island:

  • Port Hardy RV Resort
  • Sooke River Campsite
  • Malahat Mountain Meadows RV park and Camping
  • Living Forest Oceanside Campground + RV Park
  • Seal Bay RV Park & Campground

6. Station: Prince Rupert

Die Fähr-Überfahrt über die Inside Passage von Port Hardy zu Prince Rupert ist ein Erlebnis für alle Sinne. Während der 16 Stunden an Bord können Sie die unberührten Landschaften der Pazifik-Küste genießen, frischen Fisch verkosten und dabei die hier lebenden Wale und Delfine beobachten. In Prince Rupert angekommen lohnt sich ein Besuch im Museum of Northern British Columbia. Hier erfahren Sie viel Wissenswertes über Kanada und das Leben der hier ansässigen ethnischen Gruppen.

Camping in Prince Rupert:

  • Kinnikinnick Campground & RV Park
  • Prince Rupert RV Campground

7. Station: Smithers

Die Kleinstadt Smithers ist das Tor zu zahlreichen Outdoor-Aktivitäten in der Wildnis von Britisch Kolumbien. Die Stadt ist umgeben von Flüssen und Seen und bietet ein großes Angebot an Wassersport-Möglichkeiten. Sie können bei einer Tour urzeitliche Grotten und Höhlen entdecken, tauchen, fischen, paddeln gehen oder einfach an einem der vielen Strände im klaren Süßwasser baden gehen. Im Winter verwandelt sich Smithers zu einem beliebten Wintersport-Ort.

Camping in Smithers:

  • Riverside Municipal RV Park & Campground
  • Glacier View RV Park & Cabins

8. Station: Prince George

Auf dem Weg zum Jasper-Nationalpark liegt Prince George – die größte Stadt der Region. Prince George ist berühmt für die Nähe zum Ancient Forest – einem riesigen Wald mit jahrtausendealten Bäumen, die sich majestätisch in die Höhe recken. Neben Wandertouren gehört das Angeln zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten in der Umgebung.

Camping in Prince George:

  • Blue Cedars RV Park
  • Southpark RV

9. Station: Jasper-Nationalpark

Der Jasper-Nationalpark liegt ebenso wie der Banff-Nationalpark in den Rocky Mountains und bietet neben einer riesigen Naturvielfalt berauschende Landschaften. Die gut ausgebauten Campingplätze liegen inmitten der Natur, sodass Sie die kanadische Wildnis hautnah erleben können. Neben Elchen, Wapiti, Maultierhirschen und Luchsen leben hier auch Grizzlybären und Schwarzbären. Entdecken Sie friedvolle Seen und reißende Ströme, oder flitzen Sie auf einem Snowcoach über die Gletscher.

Camping im Jasper Nationalpark:

  • Wabasso Campground
  • Pocahontas Campground
  • Whistlers Campground
  • Honeymoon Lake Campground
  • Snaring River Campground

Ziel: Edmonton

Am Ende der Reise angekommen, sollten Sie noch ein paar Tage in Edmonton verweilen. Neben hochmodernen Vierteln tragen zahlreiche dazwischen versteckte Sakralbauten verschiedener Konfessionen und internationale Viertel zum besonderen Charme der Stadt bei. Besonders interessantsind die Ukrainisch-katholische Kathedrale mit ihren sieben Kuppeln und der Sikh-Tempel Nanaksar Gurdwara. Edmonton ist außerdem berühmt für seine Kunstszene und die zahlreichen Galerien, die sowohl Gegenwartskunst als auch Arbeiten der First Nations ausstellen.Kunstliebhaber werden besonders die Art Gallery of Alberta zu schätzen wissen, die sich in dem architektonisch einzigartigen Bittorf Building befindet.

Titelbild: 298912315 | © Tom Nevesely- stock.adobe.com

0 Kommentar

Weiterlesen

Schreibt uns!