StartseiteAmerikaMit dem Wohnmobil zu den Highlights im Westen der USA

Mit dem Wohnmobil zu den Highlights im Westen der USA

von CamperDays-Redaktion
2 Kommentare
USA Westen im Camper

Im Westen der USA erwarten Sie weltberühmte Sehenswürdigkeiten wie die Hippie-Metropole San Francisco, die Glücksspiel-Oase Las Vegas, der Grand Canyon und die Stadt der Schönen und Berühmten: Los Angeles. Auf dieser Wohnmobil-Reise entdecken Sie diese und viele weitere tolle Städte und Naturwunder.

Karte zentrieren

Stationen: San Francisco – Highway 1 und Sequoia-Nationalpark – Death-Valley-Nationalpark – Las Vegas – Zion-Nationalpark – Bryce-Canyon-Nationalpark – Upper-Antelope-Canyon – Grand-Canyon-Nationalpark – Joshua-Tree-Nationalpark – Los Angeles – San Diego

  • Kilometer: ca. 3.267 Kilometer
  • Reisedauer: 24 – 30 Tage
  • Empfohlene Reisezeit: April bis Juni und August bis September

Tipp: Campingplätze in berühmten Städten wie Las Vegas und Los Angeles sind besonders im Sommer sehr teuer. Die meisten Wallmarts haben riesige Parkplätze, auf denen Sie Ihr Wohnmobil für eine Nacht kostenlos parken können. Erkundigen Sie sich einfach am Informationsstand.

Wohnmobil in den USA bei CamperDays mieten

Start: San Francisco

Besteigen Sie den Coit Tower, um gleich zu Beginn Ihrer Reise einen Eindruck von der puren Größe der kunterbunten Metropole San Francisco zu bekommen. Erkunden Sie die hügeligen Straßen von San Francisco mit den historischen Cable Cars und schlemmen Sie Streetfood bei einem Bummel durch China Town. Ein wichtiges Highlight ist die Insel Alcatraz, auf der einst eines der sichersten Gefängnisse der Welt stand und die heute ein Museum beherbergt. Ein absolutes Muss ist außerdem die Golden Gate Bridge – eines der eindrucksvollsten Bauwerke weltweit.

Golden Gate Bridge

#40428452 | Urheber: Andy – fotolia.com

1. Station: Highway 1 und Sequoia-Nationalpark

Von San Francisco steuern Sie Ihr Wohnmobil auf den Highway 1 – eine der schönsten Straßen Amerikas. Die gewundene Küstenstraße verläuft malerisch entlang von steilen Klippen, Canyons, Wäldern, Palmenstränden und idyllischen Küsten-Städtchen, wo sich ein Zwischenstopp mehr als empfiehlt.

© ead72 - Fotolia.com

#66538109 | Urheber: ead72 – Fotolia.com

Im Sequoia National Park angekommen, tauchen Sie ganz in die wilde Natur ein, wo Sie die eindrucksvollen Riesenmammutbäume bewundern können. Der Sequoia-Nationalpark sowie der angrenzende Kings-Canyon-Nationalpark sind nicht so berühmt wie der angrenzende Yosemite-Nationalpark aber nicht weniger schön. Zu den Highlights gehören die Crystal Cave, der 2050 Meter hohe Moro Rock und der General Grant Tree – der zweitgrößte Baum der Welt.

Camping am Highway 1:

  • San Simeon State Park
  • Ponderosa Campground
  • Marina Dunes RV Park
  • Riverside Campground & Cabins

Camping im Sequoia-Nationalpark:

  • Sequoia RV Ranch
  • Kaeah Park Resort
  • Boulder Creek RV Resort

2. Station: Death-Valley-Nationalpark

Aus den riesigen Wäldern geht es direkt in die Wüste. Ein Besuch im Death-Valley-Nationalpark empfiehlt sich eher außerhalb der heißen Sommersaison, da die Temperaturen hier locker auf über 40 Grad Celsius steigen.

Besonders sehenswert sind hier die malerischen Landschaften von Artist’s Palette, das apokalyptisch anmutende Badwater Basin, die zerklüfteten Formationen des Devil’s Golf Course, die Mesquite Sand Dunes und der gespenstische Titus Canyon mit Leadfield, der verlassenen Bergbau-Stadt.

© ronnybas - Fotolia.com

#63150523 | Urheber: ronnybas – Fotolia.com

Camping im Death-Valley-Nationalpark:

  • Panamint Springs RV Park
  • Shoshone RV Park
  • Beatty RV Park

3. Station: Las Vegas

Die berühmtesten Sehenswürdigkeiten von Las Vegas sind glamouröse Hotels und die Spielhallen für jeden Geschmack. Erkunden Sie die Foyers von historischen Hotels wie Bellagio, New York oder Caesars Palace und versuchen Sie Ihr Glück im Spiel, bei einer Pokerrunde oder an einem Automaten. Die Stadt erstrahlt in ihrem vollen Glanz, wenn bei Nacht die Licht- und Wasserspiele beginnen.

Las Vegas

#123858704 | Urheber: f11photo – fotolia.com

Camping in Las Vegas:

  • Lake Mead RV Village
  • Oasis Las Vegas RV Resort
  • Desert Eagle RV Park

4. Station: Zion-Nationalpark

Nachdem Sie in Las Vegas genug gefeiert haben, ist wieder etwas Erholung in der Natur angesagt, also geht es zu ausgedehnten Wandertouren in den Zion-Nationalpark. Sie werden niemals den Ausblick von Angels Landing auf den Zion Canyon vergessen und auch der Wheeping Rock mit seinem riesigen, hängenden Massiv verschlägt Ihnen garantiert den Atem. Mit seinen steilen Klippen und zerklüfteten Canyons bietet der Zion-Nationalpark den perfekten Lebensraum für zahlreiche Arten von Greifvögeln wie zum Beispiel Wanderfalken und Buntfalken.

© lorcel - Fotolia.com

#51528440 | Urheber: lorcel – Fotolia.com

Camping im Zion-Nationalpark:

  • Zion River Resort
  • Red Ledge RV Park & Campground

5. Station: Bryce-Canyon-Nationalpark

Der Bryce-Canyon-Nationalpark gehört wegen seiner surrealen, roten Steinformationen zu den schönsten Nationalparks der USA. Durch den Park ziehen sich zahlreiche Wanderwege von unterschiedlichen Längen und Schwierigkeitsgraden. Genießen Sie den Sonnenuntergang über dem Bryce Point und bewundern Sie die unzähligen Sterne, die es hier aufgrund von nicht vorhandenen Lichtquellen zu sehen gibt.

© f11photo - Fotolia.com

#61505958 | Urheber: f11photo – Fotolia.com

Camping im Bryce-Canyon-Nationalpark:

  • Cherokee Springs Golf& RV Resort
  • Bruce Canyon Pines
  • Red Canyon RV Park
  • Cannonville/ Bryce Valley KOA
  • Ruby’s Inn RV Park & Campground

6. Station: Upper-Antelope-Canyon

Die roten Felsen und schmalen Schluchten des Antelope Canyon bieten ein einzigartiges Naturschauspiel, welches Sie entweder bei einer Wandertour oder vom Boot aus erkunden können. Wenn die Mittagssonne durch die Steinformationen fällt, erstrahlen Sie in zahlreichen rotorangefarbenen Tönen, die nicht von dieser Welt zu sein scheinen.

© f11photo - Fotolia.com

#61506312 | Urheber: f11photo – Fotolia.com

Camping am Upper-Antelope-Canyon:

  • Chapmans Mobile Home Park
  • Wahweap RV Park & Campground
  • Lake Powell Mobilehome Village

7. Station: Grand-Canyon-Nationalpark

Der Grand Canyon ist rund 450 Kilometer lang – seine schiere Größe ist atemberaubendund. Er ist eines der wichtigsten Wahrzeichen der USA und gehört zu den eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten der Welt. Planen Sie mehrere Tage für den Besuch ein und erforschen Sie bei ausgedehnten Wanderungen und aufregenden Bootstouren die faszinierenden Landschaften dieses einmaligen Naturwunders. Wenn Sie nicht wandern gehen wollen, dürfen Sie sich einen Ausflug zum Grand Canyon Skywalk nicht entgehen lassen, bei dem Ihnen wortwörtlich der Boden unter den Füßen weggezogen wird.

Arizona Grand Canyon National Park Mother Point US

#58732917 | Urheber: lunamarina – Fotolia.com

Camping im Grand-Canyon-Nationalpark:

  • Grand Canyon Village on the South Rim
  • Mather Campground on the South Rim
  • Grand Canyon Railway RV Park

8. Station: Joshua-Tree-Nationalpark

Ein Geheimtipp auf der Tour durch den Westen der USA ist der wunderschöne Joshua-Tree-Nationalpark. Seine Hauptsehenswürdigkeit sind die außerirdisch anmutenden Joshua-Palmlilien und bizarre Steinformationen. Außerdem ist der Park sehr beliebt bei Wanderern und Kletterern.

Beautiful drive through the Mojave Desert

#46687950 | Urheber: nstanev – Fotolia.com

Camping im Joshua-Tree-Nationalpark:

  • Desert Springs Spa RV Park
  • Lazy H Mobilehome Park
  • Yucca Valley RV Park
  • Joshua Tree Lake RV & Campground

9. Station: Los Angeles

Los Angeles – die Stadt der reichen und berühmten. Die wohl berühmteste Sehenswürdigkeit der Stadt ist der Walk of Fame. Mehr Glamour gibt es in den Villenvierteln von Hollywood und wenn Sie eine Tour durch die Universal City machen, treffen Sie garantiert den einen oder anderen berühmten Schauspieler. Multikulti-Flair gibt es in Little Tokyo und im riesigen China Town. Ein absolutes Muss bei einem Besuch in Los Angeles ist das unweit der Stadt gelegene Disneyland Resort, das nicht nur für Kinder einen riesigen Spaß bedeutet. Mischen Sie sich unter das bunte Treiben auf dem Venice Beach und vergnügen Sie sich auf amerikanische Art in den markanten Strand-Vierteln Malibu und Santa Monica.

Heart of Los Angeles Downtown

#33608063 | Urheber: roza – fotolia.com

Camping in Los Angeles:

  • Huntington By-The-Sea RV Park
  • Anaheim Harbor RV Park
  • Golden Shore RV Resort
  • Sunset Vista RV Park
  • BlackStar RV Park
  • Florence Village Mobile Home and RV Park

Ziel: San Diego

In San Diego müssen Sie sich von Ihrem treuen Wohnmobil trennen. Bevor es aber zurück in die Heimat geht, sollten Sie sich Zeit nehmen, auf den traumhaften Stränden im Vorort La Jolla zu entspannen und zu surfen oder durch die vielseitigen Malls zu shoppen, um sich mit Geschenken und Souvenirs einzudecken. Obwohl San Diego etwa anderthalb Millionen Einwohner verzeichnet, gilt die Stadt als einer der entspanntesten Orte der USA.

© samantoniophoto - Fotolia.com

#57383640 | Urheber: samantoniophoto – Fotolia.com

Titelbild: #88334390 | Urheber: mariakraynova – fotolia.com

2 Kommentare

Weiterlesen

2 Kommentare

Loreen Hempfling12. August 2018 - 21:07

Guten Abend. Könnten Sie mir ein Angebot für eine Wohnmobilrundreise entlang der Westküste der USA und Kanada zusammen stellen. Die Reise sollte eine Dauer von 30 bis 35 Tage haben. Der Abflug hier in Deutschland sollte von Frankfurt/Main oder Köln/Bonn sein. Der Zeitraum sollte auf jeden fall im Sommer sein, gerne jedoch außerhalb der Ferien. Wo genau der Beginn oder das Ende der Reise ist, ist zweitrangig, da es sich um eine Rundreise handelt. Bitte bieten Sie mir entsprechende Flüge an. Falls erforderlich aufgrund der Flüge auch gerne ein Hotelzimmer für die erste und letzte Nacht. Über ein entsprechendes Angebot würde ich mich sehr freuen.

Antwort
Alex13. August 2018 - 9:09

Guten Morgen Frau Hempfling,

wir können Ihnen gerne ein individuellen Angebot für ein Wohnmobil an der Westküste heraussuchen.
Flüge und/oder Hotels können Sie über uns jedoch leider nicht buchen. Diese müssten Sie gesondert anfragen oder recherchieren.
Für die erste Nacht brauchen Sie auf jeden Fall ein Hotelzimmer, da Sie das Wohnmobil weder in Kanada noch in den USA am Ankunftstag übernehmen dürfen.

Falls Sie ein Angebot für ein Wohnmobil wünschen, schreiben Sie uns gerne eine E-Mail mit Ihren Anforderungen an booking@camperdays.de. Wir schicken Ihnen dann umgehend einen unverbindlichen Vorschlag zu.

Viele Grüße
Alex von CamperDays

Antwort

Schreibt uns!